Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WM-Vorbereitung

Sechs Neue für den Doppeltest gegen Tschechien

22.04.2014; Neuchatel; Eishockey - Training Schweiz;
Roman Josi (Andy Mueller/freshfocus)

Roman Josi ist seit Dienstag bei der Nati. Bild: freshfocus

In der dritten Woche der WM-Vorbereitung verschärft sich für die Schweizer Spieler der Kampf um einen Platz im Team für Weissrussland. Heute Freitag und am Sonntag trifft die Schweiz auf Tschechien.

Wenn in der kommenden Woche die Spieler der beiden Playoff-Finalisten dazustossen, ist die Zeit für Experimente vorbei. Für die letzte Phase der WM-Vorbereitung bieten die Trainer kaum mehr Spieler auf, die nicht an die WM reisen werden. Der Konkurrenzdruck auf die 25 Spieler, die sich aktuell im Kader befinden, nimmt deshalb in der viert- und drittletzten Vorbereitungspartie zu.

Für das Trainingslager in Neuenburg stiessen am Dienstag sechs neue Spieler zum Team, nämlich die NHL-Profis Roman Josi (Nashville) und Damien Brunner (New Jersey), die Servettiens Denis Hollenstein, Kevin Romy und Jurai Simek sowie der AHL-Torhüter Robert Mayer (Hamilton), der zum ersten Mal «Nati-Luft» schnuppert und gegen Tschechien zu seinem Länderspiel-Debüt kommen könnte. (si/fox)

Programm der Nati

25.4.: Schweiz – Tschechien 19.45 (Neuenburg)
27.4.: Schweiz – Tschechien 13.30 (Basel)
2.5.: Deutschland – Schweiz 20.00 (Mannheim)
6.5.: Schweiz – Kanada 20.10 (Zürich)
9.5.: WM-Start gegen Russland



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kein Witz: Arno Del Curto ab sofort Trainer der ZSC Lions!

Paukenschlag im Schweizer Eishockey: Die ZSC Lions trennen sich von Trainer Serge Aubin und ersetzen ihn durch den langjährigen Davos-Trainer Arno Del Curto.

22 Jahre lang war Arno Del Curto Trainer des HC Davos, er führte die Bündner zu sechs Meistertiteln. Ende November trat er zurück – nun ist er bereits wieder als Eishockeytrainer auf höchster Ebene tätig.

Der 62-jährige Del Curto übernimmt per sofort und bis Ende Saison die ZSC Lions, die gestern 1:2 nach Verlängerung gegen Davos verloren hatten und sich nach wie vor im Strichkampf befinden. Für Del Curto ist es eine Rückkehr ins Hallenstadion: Dort war er schon zwischen 1991 und 1993 Trainer.

Sein …

Artikel lesen
Link zum Artikel