Sport

Lausanne-Fans machen ihr 18-jähriges Talent fertig – der Grund ist lächerlich

18.10.17, 13:06 19.10.17, 04:19

An Lächerlichkeit kaum zu überbieten waren gewisse Fans des HC Lausanne gestern Abend mit einem Banner, welches uns nur den Kopf schütteln lässt. Bei der Partie gegen den EV Zug (1:0) war ein Transparent mit folgender Aufschrift zu lesen: «Simic déclaration catastrophique pour une idole merdique!» Auf Deutsch übersetzt heisst das so viel wie «Simic: Katastrophales Statement für ein beschissenes Idol».

«Ich wollte schon immer mal mit Julien Sprunger spielen.»

Hätte Simic nie sagen dürfen. Zumindest wenn es nach einigen Lausanne-Fans geht.

Das Banner bezieht sich auf den erst 18-jährigen Axel Simic, der in dieser Saison bislang 13 Spiele für Lausanne absolviert hat. Grund des Anstosses ist ein Interview mit «La Gruyère», bei dem Simic sagt, dass er schon immer davon geträumt habe, einmal mit Julien Sprunger zusammen zu spielen. 

Wird Axel Simic ein harmloses Interview zum Verhängnis?

Ebendieser Julien Sprunger spielt bei Lausannes Rivalen Fribourg – ihn als Vorbild zu erwähnen, war offensichtlich zu viel für einige Anhänger vom Lausanne HC. Hier Simics Antwort auf die Frage, ob er sich vorstellen könnte, einmal zu Fribourg (wo er in der Jugend spielte) zurückzukehren:

«Man weiss nie, wie die Zukunft aussieht, also sage ich nicht Nein. In jedem Fall wäre es herzerwärmend, kontaktiert zu werden. Ausserdem wollte ich schon immer mal mit Julien Sprunger spielen. Als er sich von einer Verletzung erholte, kam Julien mit uns zum Training (bei den Moskitos von Fribourg). In diesem Moment hat er mich wirklich beeindruckt. Ich fand seine Haltung sehr bescheiden und cool. In meinen Augen war er ein echter Star.»

Dass einem als Fan nicht das Herz aufgeht, wenn ein eigener Spieler von einer polarisierenden Identifikationsfigur des Rivalen schwärmt, ist verständlich. Dass einzelne Anhänger einen 18-jährigen Spieler deswegen mit einem Banner angreifen, ist aber vor allem lächerlich und peinlich für den ganzen Verein. (zap)

Umfrage

Was hältst du vom Lausanner Banner?

  • Abstimmen

5,378 Votes zu: Was hältst du vom Lausanner Banner?

  • 6%Richtig so, der soll in der Hölle schmoren.
  • 61%Geht's noch, einen 18-Jährigen wegen einer Aussage so runterzumachen?
  • 13%Na ja, optimal ist das Banner sicher nicht, aber Simic ist selbst schuld.
  • 20%Ich will auch mit Julien Sprunger zusammen spielen <3

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

1m 32s

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

Video: Angelina Graf

Der 1000er-Klub des Schweizer Eishockeys

Unvergessene Eishockey-Geschichten

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

02.05.2000: In St. Petersburg schreibt ein SMS Hockeygeschichte

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
43
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
43Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • soraya51 19.10.2017 12:34
    Highlight Das einige Lausannerfans schon mehrmals negativ aufgefallen sind ist uns allen klar. Auch klar ist, dass es in der Liga auch ander Problemfälle gibt. Doch ich finde einen Spieler zu schlechtmachen oder ihm seine Loyalität vorzuwerfen, hat nichts mit Eishockey zu tun. Genau so wie Autos von gegnerischen sowie neutralen Zuschauern, nach einer Niederlage zu beschädigen.

    Wo ist die Fairness unserer Leidenschaft Eishockey geblieben?
    4 2 Melden
  • Baccara 19.10.2017 10:51
    Highlight Ich meine, Sprunger ist ja jetzt nicht gerade DER uuuuuu-Spieler, aber jedem das Seine. In diesem Fall das Idol von Simic ist halt der Sprunger. Dazu darf man stehen.

    Besser wärs, diese Banner-Schreiberlinge hätten auch ein Idol. Am besten eins mit Hirn.
    7 6 Melden
  • Goon 19.10.2017 06:43
    Highlight Sowas tut man einfach nicht. Wenn er dies über einen NHL-Star sagt versteht das jeder. Jedoch über einen Spieler von einem Ligakonkurrenten......Nein, einfach nur nein!!!
    16 61 Melden
    • Turist 19.10.2017 23:21
      Highlight So ein Blödsinn! Auch in der NHL werden die jungen Rookies häufig nach ihren Idolen gefragt. Meist sind diese Idole auch bei der Konkurrenz unter Vertrag.
      Da macht niemand so ein Theater, ist einfach normal, dass junge Sportler Idole haben. Konkurrenz hin oder her.
      5 1 Melden
    • Goon 20.10.2017 07:36
      Highlight In der NHL gibt es auch keine Ultrabewegung. Deswegen nicht vergleichbar
      3 3 Melden
  • Mia_san_mia 19.10.2017 05:45
    Highlight Dumme Fans. Er war ja bei den Junioren von Fribourg, da ist diese Aussage legitim.
    57 5 Melden
  • stalker 18.10.2017 23:43
    Highlight Wie herrlich unwertend dieser Artikel doch ist. Habe mal geglaubt, dass bei Neutralität ein hohes Gut der Journalisten sei.

    Also ich kann hier beide Seiten verstehen. Fänds auch nicht sauglatt wenn ein Spieler meines Vereins die Anfrage eines Rivalen als 'herzerwärmend' empfindet...
    14 28 Melden
  • Eingestein 18.10.2017 15:24
    Highlight Das sind Blinde Fans. Die schaden dem Eishockey. Am besten keine Beachtung schenken. Leider gibt's solche überall.
    89 24 Melden
  • Pana 18.10.2017 15:04
    Highlight Ja, Lausanne hat ne Ultras Szene. Da nimmt man sowas noch ernst. Kann man verstehen. Muss man aber nicht. Der Junge hat jetzt immerhin was gelernt für zukünftige Interviews.
    40 62 Melden
    • Mia_san_mia 19.10.2017 05:47
      Highlight Hahaha, "da nimmt man sowas noch ernst" 😂🙊🙈. Lächerlich, der war ja mal bei Gotteron. Da kann er diese Aussage bringen. Diese Fans sollten es eher msl ernst nehmen, in die Schule zu gehen oder so... Peinlich!
      19 6 Melden
    • Pana 19.10.2017 21:13
      Highlight Er kann gerne dieser Meinung sein. Aber er muss nicht damit an die Öffentlichkeit. Egal von wo er ist. Hat Götze nach seinem Wechsel zu Bayern auch von Dortmundern geschwärmt?
      0 3 Melden
  • Scb barner 18.10.2017 14:38
    Highlight Vielleicht will er Sprunger mit dieser Aussage dazu auffordern,nach Lausanne zu wechseln. ;)
    88 8 Melden
    • Pitlane 18.10.2017 22:28
      Highlight Da habe ich das Gefühl, dass wenn überhaupt eher das umgekehrte passieren würde. ;)
      17 3 Melden
  • PostFinance-Arena 18.10.2017 13:42
    Highlight Die Interview-Aussage ist dumm.

    Das Spruchband ist nicht beleidigend (gegen Simic). Kann auch als "Lebensschule" angesehen werden. (erstens dass Loyalität etwas zählen sollte und zweitens dass Interviews ungewünschte Reaktionen erzeugen können).

    Zudem find ich es bedenklich, dass so vielen Leuten (Autor und Kommentarschreiber) Loyalität, Clubgedanken, Rivalität und Emotionen nichts bedeuten. Genau das macht Sport aus und diese Emotionen können auch mal "negativ" sein in Form von Wut auf den Gegner. Ich bedaure diejenigen, welche nicht genug Leidenschaft für den Sport aufbringen können!
    61 180 Melden
    • Dan Rifter 18.10.2017 13:56
      Highlight In Bern bewegt man sich halt eher so auf Niveau "Danke Leibacher".

      Kann deine Meinung folglich nachvollziehen.
      55 64 Melden
    • LordEdgar 18.10.2017 13:59
      Highlight Leibacher ohne m

      Sorry, musste sein :-D
      37 8 Melden
    • Dan Rifter 18.10.2017 14:07
      Highlight Argh. Stimmt.

      @Regie: bitte das m bei Leimbacher streichen. Merci 😉
      25 3 Melden
    • Simsalabim 18.10.2017 14:11
      Highlight Wenn man als Fribourger und ehemaliger Junior von Fribourg-Gotteron gefragt wird, ob man sich vorstellen könnte wieder einmal bei Fribourg zu spielen und dann zurückhaltend und Ehrlich Antwortet, ist man nicht Loyal?

      Deiner Meinung nach hätte er also nie zu Lausanne wechseln dürfen?

      Ich bedauere diejenigen, die Aktionen von solch Hirnlosen Fans noch billigen und denken, dass dies was mit Leidenschaft zu tun hat.

      Sorry aber das musste sein...
      164 18 Melden
    • Patrick Toggweiler 18.10.2017 14:14
      Highlight @Dan Rifter - Regieanweisungen wurden befolgt. Wir haben den Buchstaben herausgeschnitten. Hier ist er: m
      90 6 Melden
    • Dan Rifter 18.10.2017 14:21
      Highlight Haha, merci vielmal!
      37 3 Melden
    • San_Fernando 18.10.2017 16:26
      Highlight Ich weigere mich zu akzeptieren, dass Aussagen / Spruchbänder von Ultras irgendetwas mit Lebensschule zu tun haben. Das ist einfach dumm und niveaulos...
      46 8 Melden
    • ujay 19.10.2017 09:08
      Highlight Loyalität, Clubgedanken, Rivalität und Emotionen muss man nicht zwingend mit einem DUMMEN Transparent unterstreichen....du tust mir leid.
      11 0 Melden
  • Simsalabim 18.10.2017 13:34
    Highlight Man kanns auch positiv sehen. Simic nimmt die Loyalität von Sprunger als Vorbild. ;-)
    62 1 Melden
  • whatthepuck 18.10.2017 12:54
    Highlight Obwohl die Gangart in der NHL (siehe aktuell Streit), bei der Spieler zur Ware werden, unschön ist, sorgt genau dieses zur-Ware-werden dafür, dass man weniger emotional an die Sache heran geht. Bis auf Ausnahmen motzt selten ein Spieler gegen den Club der seine Rechte erhält, und die Fans sind nicht hässig auf Spieler, wenn sie plötzlich für den Rivalen spielen, da sie den Wechsel oft ja nicht selbst beeinflussen können.

    Es ist doch toll wenn man zu einem aktiven Spieler aufschauen kann, ganz egal für welchen Club er spielt. Oder gibt es zwischen Sprunger und Genf besondere Vorfälle?
    36 10 Melden
  • Selbstdenker97 18.10.2017 12:49
    Highlight Aber ohne Loyalität durchs leben gehen wie es 99% der Profisportler tun ist okay?

    Auch auf normale Jugendliche färbt das ab es gibt keine Loyalität mehr da einem ja ständig gezeigt wird das es okay ist etwas besseres zu nehmen und auf die zu Sch..... die einen unterstützt haben.

    Er ist gerade mal 18 und bittet mit seinen Aussagen darum von Fribourg kontaktiert zu werden. Das ist Dumm...
    25 96 Melden
    • Simsalabim 18.10.2017 13:30
      Highlight Er ist ja ehemaliger Junior von Fribourg. Er hat dort gelernt Eishockey zu spielen. Warum also ist es Falsch das sein Vorbild ein Spieler von Fribourg ist?
      98 5 Melden
    • Pascal Mona 18.10.2017 13:34
      Highlight OMG kennst du die Situation? Der Junge ist im Kanton Freiburg aufgewachsen, ist ehemaliger Gotteron-Junior! Deiner Aussage nach hätte er nie zu Lausanne wechseln dürfen, oder? Ist ja nicht loyal gegenüber seiner “Heimat“ und seinem Stammklub.
      Er wird gefragt ob er sich vorstellen könnte wieder bei Gotteron zu spielen und gibt darauf eine zurückhaltende aber wohl ehrliche Antwort, dies Dumm zu nennen, nenne ich Dumm!
      97 3 Melden
    • Turist 18.10.2017 15:41
      Highlight Das hat rein gar nichts mit Loyalität zu tun. Fribourg ist sein Stammclub und seine Heimat.
      Logisch kann er sich eine Rückkehr zu Fribourg vorstellen. Hallo?

      Dass sein Idol ein HCFG-Spieler ist, kann man daher auch gut nachvollziehen.

      Tragisch, dass gewisse Fans nicht über den eigenen Tellerrand sehen können.
      68 3 Melden
    • Selbstdenker97 18.10.2017 17:32
      Highlight Nun ja seine Aussagen sind mit diesem Hintergrund ein wenig besser zu verstehen.

      Es zeugt jedoch trotzdem nicht von Loyalität gegenüber dem Club der Ihm im gegensatz zu Fribourg eine Chance gab.
      2 18 Melden
    • Pascal Mona 18.10.2017 22:32
      Highlight Auch das wiederum ist ... Spekulation von dir. In den letzten 5-10 Jahren haben viele talentierte Gotteron-Junioren den Klub aufgrund der schlechten Rahmenbedingungen und sportlichen Perspektiven verlassen, bei Simic wird (ohne es konkret zu wissen) sehr wahrscheinlich auch dies der Grund gewesen sein und nicht die “nicht gegebene Chance“... Hätte man ihm mit 14-15 “die Chance“ in der 1 Mannschaft geben sollen? Und hättest du auch nur den obigen Artikel kurz gelesen hättest du gewusst das er ehemaliger Gotteron-Junior ist, was aber immer noch eine sehr untergeordnete Rolle spielt.
      15 0 Melden
  • Soulrider 18.10.2017 12:41
    Highlight Das ist das Leben dieser Lokalrassisten. Ist im Fussball auch nicht anders.
    75 19 Melden
  • Der müde Joe 18.10.2017 11:43
    Highlight Naja, ein bisschen kann ich du Wut schon verstehen und der Banner ist jetzt auch nicht soooo schlimm. Wird ihm hoffentlich eine Lehre sein und die LHC-Fans sollten nicht nachtragend sein.
    40 134 Melden
    • Pascal Mona 18.10.2017 12:08
      Highlight Quatsch. Hoffentlich denkt dieser junge talentierte Eishockeyspieler bei der nächsten Vertragsverlängerung daran und verlässt diesen Klub! Sollte dann eher eine Lehre für die Fans sein!
      81 18 Melden
    • Simsalabim 18.10.2017 13:33
      Highlight @Der müde Joe

      Warum darf man nicht Vorbilder haben von anderen Klubs?
      60 5 Melden
    • Der müde Joe 18.10.2017 14:18
      Highlight Vorbilder von anderen Klubs darf man sicher haben, keine Frage. Aber das sollte man als Profi für sich behalten. Oder wie findest du das, wenn ein Spieler aus deiner Mannschaft für den Rivalen schwärmt? Klar er ist noch Jung, aber auch keine zwölf mehr. Da sollte man auch als 18 Jähriger wissen, dass das nicht gerade gut bei deinen Fans ankommt.
      9 52 Melden
    • Wald Gänger 18.10.2017 14:54
      Highlight Joe: Wenn ich dem Spieler einer gegnerischen Mannschaft Klasse attestiere, ist das ritterlich und nicht illoyal. Oder liebt ihr "leidenschaftlichen" Fans den Turniergedanken jetzt auf einmal nicht mehr?
      Wenn das bei den Fans nicht gut ankommt, sind sie einfach dumme Rotzlöffel.
      40 6 Melden
    • Fulehung1950 18.10.2017 19:19
      Highlight @Joe: Du wirst Dich nicht mehr erinnern. Aber die Schei...., die Du mit 18 Jahren von Dir gegeben hast, würde Bücher füllen. Woher ich das weiss, obwohl wir uns nicht kennen? Weil ich auch mal 18 war und mich noch dumpf an den Schwachsinn erinnere, den ich und meine Kumpels damals den lieben langen Tag erzählt haben!
      8 4 Melden
  • Lutz Pfannenstiel 18.10.2017 11:30
    Highlight Nur der Korrektheit halber:
    Die Übersetzung des Banners sollte wohl lauten:
    "Katastrophales Statement FÜR ein beschissenes Idol" (denn das Idol ist ja Sprunger).
    51 0 Melden
  • Marshawn 18.10.2017 11:20
    Highlight Selbsterfüllende Prophezeiung.

    Der wird dies nie vergessen.
    55 5 Melden
  • Asmodeus 18.10.2017 11:16
    Highlight Ach Gottchen.

    Gebt solchen Kindern doch keine Plattform, dann malen sie auch keine Banner mehr.
    77 15 Melden
  • Saasi 18.10.2017 11:12
    Highlight In Lausanne ist das Gang und Gäbe. Weil in Lausanne war man auch in der Vergangenheit nie wirklich willkommen und einige Fans des LHC hatten schon immer nie alle Keckse in der Dose. Unterste Schublade einem eigenen sehr jungen Spieler so was anzuhängen. Das wäre für mich ein Grund zu wechseln!
    108 11 Melden
  • Wisegoat 18.10.2017 11:01
    Highlight Es gibt zum Glück Supporter denen Fairness ein Anliegen ist:

    http://www.fantiger.ch/artikel/details/faire-fans-zeigen-ihr-gesicht/
    19 59 Melden
    • Mia_san_mia 18.10.2017 15:51
      Highlight Ou nein 🙈 Faire Tigers Fans, ja klar 😂😂😂
      23 3 Melden

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen