Sport

In der NHL erzielte Malgin in dieser Saison sechs Tore in 47 Einsätzen. Bild: usa today sports

Malgin stösst zur Nati – Fischer vor allem mit der Defensive zufrieden

15.04.17, 23:11 16.04.17, 13:59

Für die dritte Woche der WM-Vorbereitung stösst mit Denis Malgin ein erster NHL-Spieler zur Schweizer Nationalmannschaft. Der 20-jährige Center bestritt in dieser Saison 47 Partien für die Florida Panthers, er erzielte sechs Tore und vier Assists.

Sven Andrighetto (Colorado Avalanche) und Sven Bärtschi (Vancouver Canucks) sind noch rekonvaleszent. Läuft alles wie gewünscht, rücken sie eine Woche später ebenfalls ein.

Nationaltrainer Fischer: «Defensiv auf gutem Weg»

Die Nachricht von Malgins Zuzug wurde wenige Stunden nach dem 3:0-Sieg der Schweiz im Testspiel gegen die Slowakei bekannt gegeben. In Zilina gelang Goalie Jonas Hiller dank 25 Paraden ein Shutout; sein vierter in der Nati. «Im Moment fühle ich mich wirklich gut», freute sich Hiller darüber.

Was holt Fischers Team an der WM? Bild: KEYSTONE

Nationaltrainer Patrick Fischer befand, dass seine Spieler in einer guten Verfassung seien, «auch mental. In der Defensive sind wir auf einem guten Weg. Wir stehen in der neutralen und defensiven Zone solid, das hilft enorm.»

Keine WM für Baltisberger, Corvi und Herren

Natürlich gibt es aber auch noch Verbesserungspotenzial. Fischer ortet es im Spielaufbau, «bei der Passqualität aus unserem Drittel. Es gilt, schnellere Konter zu fahren. Vorne müssen wir den Puck besser behaupten.» Der Headcoach fordert zudem mehr Geduld und Ruhe.

Nebst Malgin ist wie vorgesehen auch Luganos Verteidiger Philippe Furrer in der dritten Vorbereitungswoche dabei. Diese beginnt nach zwei freien Tagen am Mittwoch. Die WM-Träume begraben müssen Phil Baltisberger (ZSC Lions), Enzo Corvi (Davos) und Yannick Herren (Lausanne), die aus dem jüngsten Aufgebot gestrichen wurden. Am kommenden Freitag und Samstag spielen die Schweizer in Freiburg respektive in Biel zweimal gegen Russland. (ram/sda)

Das Schweizer Aufgebot

Das Team für das Trainingslager und die beiden Länderspiele gegen Russland (19. - 22. April 2017).

Torhüter (3): Lukas Flüeler (ZSC Lions), Jonas Hiller (Biel), Niklas Schlegel (ZSC Lions).

Verteidiger (8): Philippe Furrer (Lugano), Patrick Geering (ZSC Lions), Joël Genazzi (Lausanne), Fabian Heldner (Davos), Romain Loeffel (Genève-Servette), Christian Marti (ZSC Lions), Claude Paschoud (Davos), Dave Sutter (Biel).

Stürmer (13): Cody Almond (Genève-Servette), Andres Ambühl (Davos), Chris Baltisberger (ZSC Lions), Damien Brunner (Lugano), Gaëtan Haas (Biel), Fabrice Herzog (ZSC Lions), Denis Hollenstein (Kloten), Denis Malgin (Florida Panthers), Vincent Praplan (Kloten), Damien Riat (Genève-Servette), Kevin Romy (Genève-Servette), Reto Schäppi (ZSC Lions), Pius Suter (ZSC Lions).

Erkennst du diese Eishockey-Stars als Bilderrätsel?

Das könnte dich auch interessieren:

2Pac als Geist, Snoop Dogg als Professor: #BlackHogwarts verleiht Harry Potter mehr Swag 

Und jetzt erklärt dir die Queen, wie du eine Krone nicht tragen solltest

Was machen vier Schweizer, nachdem sie über den Atlantik gerudert sind?

Statt Kündigung in Schule geschickt: Unternehmerin hilft Analphabeten

Du streamst gern Serien und Filme? Dann Hände weg von diesen Seiten

Skandal bei PSG-Sieg – hier kickt der Schiri einen Nantes-Spieler und zeigt ihm dann Rot

Ich lösche WhatsApp – und alle sind schockiert 

Heil, Heil, Rock'n'Roll: Weshalb fahren gewisse Rocker auf Nazi-Kram ab?

Wie die Armee im Kalten Krieg: Die SRG ist die «heilige Kuh» von Mitte-links

Er erfand die Champagner-Dusche auf dem Siegerpodest – jetzt ist Dan Gurney tot

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • el_bengalo 17.04.2017 13:01
    Highlight Ist Malgin wirklich der bessere Center wie Corvi? Eure Meinung?
    3 2 Melden
    • Schreiberling 17.04.2017 13:06
      Highlight Sie haben unterschiedliche Stärken. Corvi ist etwas verspielt, hat aber einen starken Schuss. Malgin hat nun in der NHL sicher gelernt, geradlinig und schnell zu spielen.

      Ich persönlich hätte Almond nach hause geschickt und Corvi behalten.
      10 2 Melden
    • el_bengalo 17.04.2017 13:25
      Highlight Ich finde es falsch, das Prädiktat NHL über alles andere zu stellen, zumal es immer eine Umstellungszeit aufs Europäische Eis braucht. Nichts gegen Malgin - super Junge. Lass mich gerne überraschen. Allgemein habe ich ein paar Fragezeichen zu Fischers Rekrutierung, Stichwort Wieser bros.? Brunner hatte eine schlechte Saison, ist halt aber Fischis Buddy,,
      5 2 Melden
    • Schreiberling 17.04.2017 15:13
      Highlight Naja, wer einen Brunner in den eigenen Reihen hat, möchte auf ihn nicht verzichten. Klar hatte er keine gute Saison (viel Verletzungspech), aber einen Spieler mit diesem Potential lässt du nicht daheim. Da kommen Praplan, Herren oder auch Moser oder Bodenmann nicht heran.
      10 1 Melden

Die Hockeygötter bescheren uns das Duell zwischen Del Curto und seinem Zauberlehrling

Die Hockeygötter bescheren uns im Halbfinale des Spengler Cups das Spiel des Jahres. Aber HCD-Captain Andres Ambühl liess sich nicht aufs Glatteis der Polemik locken.

Arno Del Curto (61) mit dem HC Davos gegen die Nationalmannschaft. Spiel des Jahres? Nein, viel mehr. Spiel der Spiele. Das ultimative eidgenössische Hockey-Gipfeltreffen. Das aufregendste Länderspiel ausserhalb einer WM oder eines Olympiaturniers seit dem 6. Dezember 1986. Damals traten die Schweizer mit Nationaltrainer Simon Schenk in Bern gegen die Sowjets an. Die beste Mannschaft der Welt. Wir verloren 2:10 und die Fans im ausverkauften Berner Hockeytempel feierten die Sowjets. Patrick …

Artikel lesen