Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Ein Transfer wie jeder andere auch» – Hollenstein zum Wechsel von Kloten zum ZSC



Denis Hollenstein verlässt den EHC Kloten per Ende Saison und wechselt zu den ZSC Lions. Der 28-jährige Flügel macht von einer Ausstiegsklausel in seinem laufenden Vertrag Gebrauch und wechselt mit einem Fünfjahresvertrag zum Stadtklub.

Hollenstein absolvierte bisher 378 Partien in der höchsten Schweizer Spielklasse. Dabei gelangen ihm 274 Skorerpunkte (99 Tore sowie 175 Assists). 2010/2011 debütierte der 1.83 Meter grosse und 89 Kilogramm schwere Stürmer in der Schweizer Nationalmannschaft. Ab 2012 nahm Hollenstein jedes Jahr an der Weltmeisterschaft teil – 2013 gewann er die WM-Silbermedaille.

ZSC-Sportchef Sven Leuenberger lässt sich wie folgt zitieren: «Wir werden von ihm Leadership erhalten.»

«Wir verlieren mit ihm viel Klasse und vorbildlichen Einsatz und danken unserem Captain für die vielen Jahre in Kloten», heisst es in einer Medienmitteilung des EHC Kloten. 

Gleichzeitig meldet Kloten die Verpflichtung von Nationalverteidiger Timo Helbling. Der 36-jährige Spieler des EV Zug hatte bereits 2016 bei Kloten unterschrieben, war dann aber aus Budgetgründen den Zentralschweizern überlassen worden. (zap/sda)

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

Play Icon

Video: Angelina Graf

HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Hockey-Meister

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link to Article

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link to Article

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link to Article

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link to Article

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link to Article

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link to Article

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link to Article

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link to Article

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link to Article

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link to Article

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link to Article

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link to Article

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link to Article

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link to Article

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link to Article

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link to Article

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link to Article

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link to Article

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link to Article

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link to Article

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

45
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
45Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Echo der Zeit 27.11.2017 17:49
    Highlight Highlight Wieso verpflichten die Helbling ??? Hollenstein kann ich ja noch verstehen, aber Helbling ?
  • Alterssturheit 27.11.2017 15:46
    Highlight Highlight Top Shots im Sport wollen logischerweise dort spielen, wo sie am ehesten Erfolg haben können (und entsprechend Kohle natürlich auch). Ist für mich nachvollziehbar. Der ambitionierte Gemeindepräsident möchte ja evtl. auch in den Kantonsrat, etc. und der Top Wirtschaftsboss möchte auch eher bei Novartis "mitspielen" als bei der Hugo Unbekannt AG.
  • Myk38 27.11.2017 15:43
    Highlight Highlight Soll gehen. Ein spieler der an die 1000000 kostet und trotzdem nur ca. 0.7 Punkte/NLA Spiel skort braucht Kloten nicht.
    • welefant 27.11.2017 18:09
      Highlight Highlight für dieses geld holt kloten lieber 25 top spieler!
  • Heieiei 27.11.2017 15:36
    Highlight Highlight Weltklasse Spieler! Egal wo er spielt seine Leistungen waren immer grandios.

    Für Kloten sehr schlecht. Für den ZSC der einzig richtige Transfer!
    • Echo der Zeit 27.11.2017 17:49
      Highlight Highlight Genau wie Shore - Endstation Orlikon.
  • g3ronimo 27.11.2017 14:13
    Highlight Highlight wie sieht eine solche Ausstiegsklausel aus? Eine für die NHL macht Sinn, aber innerhalb der Liga... Du unterzeichnest einen dreijahres Vertrag bei uns aber wenn der Z anklopft ist es dir gestattet zu wechseln!? oder wenn dir ein anderer Verein mehr Geld bietet als wir kannst du gehen!?
    • riqqo 27.11.2017 16:16
      Highlight Highlight Vermutlich, oder so à la: Steht Kloten Mitte Saison nicht auf einem Playoff-Rang darf er Gespräche führen...
  • Brucho 27.11.2017 13:00
    Highlight Highlight Ups also doch ZSC und nicht sein SCB, dass wird Klaus Zaugg nicht freuen und seine lustiger Tip, dass der Transfer erst Ende Saison veröffentlicht wird war dann wohl knapp daneben.
    Egal, auch wenn es schon sehr speziell sein wird einen Hollenstein im ZSC Shirt zu sehen, freu ich mich sehr über den big Deal.
    • kupus@kombajn 27.11.2017 14:12
      Highlight Highlight 😂 Dasselbe habe ich auch gedacht, einfach vom anderen Blickpunkt aus. Der Name Hollenstein auf einem Z-Trikot wird schon sehr gewöhnungsbedürftig sein. Könnte gut sein, dass ich im ersten Moment werde jubeln wollen, wenn er im Derby ein Tor schiesst. Der Jubel wird mit aber im Hals stecken bleiben.
    • Antiklaus 27.11.2017 16:29
      Highlight Highlight @Kupus: Vorschlag: Dann wechsle als Fan den Club. Bei Kloten hat es jetzt keinen Hollenstein mehr. Wie kann man bloss so verbohrt sein.
    • kupus@kombajn 27.11.2017 21:20
      Highlight Highlight @Antiklaus: ich bin keineswegs verbohrt, aber du offenbar sehr ernst. Chill, Mann! 🙂
  • emptynetter 27.11.2017 12:52
    Highlight Highlight Deal or no Deal? Deal! Das die Reizfigur schlechthin die Fronten wechselt, geht gar nicht. Das wäre etwa, wie wenn RvA zu seiner Zeit ins Hallenstadion gezügelt wäre. Da haben einige nicht viel Fingerspitzengefühl gezeigt. Aber Geld regiert auch zwischen dem Schluefweg und Oerlikon die Welt. Und sportlich macht der Wechsel natürlich absolut Sinn. Aber zwei Tage vorher noch in die Kameras lügen, das geht gar nicht. Seither ist klein-Fige bei mir untendurch.
    • San_Fernando 27.11.2017 13:11
      Highlight Highlight Diese Zeiten sind schon längst vorbei. Ich als ZSC-Fan freue mich auf einen der besten CH-Flügel. Und wenn wir ehrlich sind. Beim ZSC muss endlich mal ausgemistet werden.
    • Antiklaus 27.11.2017 16:31
      Highlight Highlight Wahrscheinlich durfte er bis nach dem Derby nicht bestätigen.
    • Echo der Zeit 27.11.2017 17:51
      Highlight Highlight Er wird einschlagen wie Shore.
  • supi 27.11.2017 12:13
    Highlight Highlight Herzlich willkommen in zuriGO
  • dechloisu 27.11.2017 11:38
    Highlight Highlight Ich hoffe er wird in Örlikon genauso am Titel scheitern wie er das in Kloten tat.

    Egal wie verständlich der Wechsel für Ihn Persönlich ist, man wechselt nicht von Kloten zum Z und wenn man es tut lügt man nicht seinen Fans ins Gesicht.
    Hoffentlich gibt er das C ab.
    • Shevi 27.11.2017 12:33
      Highlight Highlight Du weisst nicht, ob er die Fans angelogen hat. Er hat nur gesagt, dass er seinen Vertrag erfüllt. Und ich nehme nicht an, dass du weisst, was in diesem Vertrag steht....
    • kupus@kombajn 27.11.2017 12:43
      Highlight Highlight Wieso sollte man auch nicht von Kloten zum Z wechseln? Weder ist er der erste noch der letzte, der das tut.

      Seit ich denken kann, bin ich Kloten-Fan. Hätte ich selber je und ohne Chance auf den Titel bei Kloten gespielt und hätte ich die Möglichkeit gehabt zu wechseln, hätte ich auch am ehesten den Z gewählt. Und zwar einfach nur um im Kanton zu bleiben.

      Ich wünsche ihm alles Gute beim Z.
    • Brucho 27.11.2017 13:03
      Highlight Highlight Wow mein Kompliment, was für ein fairer und echt guter Komentar, genau so sehe ich das als Z Fan auch.
      Hoffentlich steigt der EHC nicht ab, dass Zürcher Derby ist Kult und gehört zum Schweizer Hockey wie das Salz in die Suppe
    Weitere Antworten anzeigen
  • Grinder 27.11.2017 10:44
    Highlight Highlight Und mit wie vielen Klauseln im Vertrag? 🤔😏
    • Pegi9999 27.11.2017 16:47
      Highlight Highlight Keine NHL zumindest
      Quelle: interview Sven Leuenberger
  • holden27 27.11.2017 10:40
    Highlight Highlight Hab trotz der vielen Berichte irgendwie nie so ganz dran geglaubt... und jetzt ist es fix. Hätte ich nicht erwartet
    • AllknowingP 27.11.2017 13:48
      Highlight Highlight Welcome to the real world.
  • welefant 27.11.2017 10:31
    Highlight Highlight wenn alle kloten fans nun z fans werde. würden, wäre das hallenstadion wennscho mal gut besucht!

    • Santale1934 27.11.2017 10:44
      Highlight Highlight ...und der Z würde auch mal auf den Rängen gewinnen.

      Aber so weit wird es zum Glück nicht kommen ;-)
    • Baccara - Team Nicole 27.11.2017 12:34
      Highlight Highlight ..ja ja, gusg - nur musst du schon das schon mit dem ausverkauften Stadion vergleichen. Bei Kloten werden wohl nicht mehr reinpassen, beim Z aber schon!
    • Brucho 27.11.2017 12:39
      Highlight Highlight Aja und welches Stadion ist denn besser besucht? Der Zuschauerschnitt ist in Zürich doch immer noch deutlich höher als sonst überall ausser in Bern! Bitte bevor Sie ihren anti Zürich Minderwertigkeitskomplex ausleben das Hirn einschalten
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ulmo Ocin 27.11.2017 10:27
    Highlight Highlight uh das gibt Beef!
  • N. Y. P. D. 27.11.2017 10:14
    Highlight Highlight Phoaaaaah ! Echt jetzt ?

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen
Link to Article