Sport

Schwedischer Jubel in der Resega: Linus Klasen und Topskorer Fredrik Pettersson. Bild: KEYSTONE

Überlegener Topskorer

Tore, Tore, Tore, Tore – die Wahnsinns-Bilanz von Lugano-Goalgetter Fredrik Pettersson im Vergleich

Der HC Lugano spielt bislang die beste Saison seit langer Zeit. Im Mittelpunkt steht ein Ausländertrio. Zwei Schweden und ein Finne sollen dafür sorgen, dass aus den Tessinern wieder ein «Grande Lugano» wird.

24.11.14, 13:06 24.11.14, 16:28

An der Spitze der National League hat sich ein Quartett gebildet, das sich leicht vom Rest abgesetzt hat: Der HC Davos (51 Punkte), die ZSC Lions (49 Punkte), der SC Bern und der HC Lugano (je 48 Punkte). Für watson-Kolumnist Klaus Zaugg kommt die gute Platzierung der Tessiner nicht überraschend: «Das Upgrade auf zwei Ausländerpositionen verbessert Powerplay und Feuerkraft», prognostizierte er bereits zum Saisonstart. Die Legionäre haben in der Tat einen entscheidenden Anteil an der guten Zwischenbilanz.

Fredrik Pettersson

24 Spiele, 24 Tore, 20 Assists
Der 27-Jährige scheint eine eingebaute Tor-Garantie zu haben. Noch vor der Hälfte der Qualifikationsphase hat er genau so viele Treffer erzielt wie der letztjährige Top-Torschütze Peter Mueller (Kloten Flyers).

Die ersten 21 Saisontreffer von Fredrik Pettersson. Video: Youtube/karmatrollet

Linus Klasen

24 Spiele, 11 Tore, 23 Assists
Der ein Jahr ältere Landsmann ist nicht nur in Lugano die Nummer 2 der Skorerliste, sondern ligaweit.

Bild: KEYSTONE

Ilari Filppula

24 Spiele, 10 Spiele, 16 Assists
Der 33-jährige Routinier weist ebenfalls einen Schnitt von mehr als einem Punkt pro Spiel auf. Er ist derzeit der sechstbeste Punktesammler der National League A.

Bild: TI-PRESS

Die Topskorer der National League seit 2002/03

Historischer Derbysieg

Die bislang letzten Tore Petterssons waren zwei in einem Spiel fürs Geschichtsbuch. Im 200. Tessiner Derby gegen Ambri gewann Lugano dank einem Tor von Brett McLean eine einzige Sekunde vor Ablauf der Verlängerung mit 4:3. Pettersson hatte die Tore zur 2:0-Führung erzielt.

Biggest Derby in Europe #wearehclugano #HCLugano #greatfans #lugano

Im Frühling 2006 wurden die Tessiner zum siebten und bislang letzten Mal Schweizer Meister. Seither haben sie keine einzige Playoff-Serie mehr gewinnen können. Pettersson, Klasen und Filppula sollen dafür sorgen, dass in der Sonnenstube der Schweiz auch sportlich wieder die Sonne scheint.

Kennst du schon die watson-App?

85'000 Menschen in der Schweiz nutzen bereits watson für die Hosentasche. Und die Bewertungen sind top. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Staal 24.11.2014 13:20
    Highlight Im Playoff reicht das dann nie. Mäßige Goalies, schlechte Abwehr und nur von Ausländer abhängig. Hockey Calabrien wird die Luft ausgehen
    14 31 Melden
  • Nummelin 24.11.2014 13:16
    Highlight Ist schon wahnsinn was unsere Ausländer abliefern. Vorallem Ilari gefällt immer je besser!

    Nicht vergessen darf man die Leistung von McLean. Er geht immer da hin wo es weh tut, kämpft, zeigt Moral und ist sich auch nicht zu schade defensive Arbeit zu leisten. Für mich der Vorzeige-Kämpfer!!!

    Forza Ragazzi... :-)
    26 6 Melden

Martin Plüss beendet seine Karriere: «The best is always yet to come»

Wenige Wochen nach Mark Streit tritt mit Martin Plüss ein weiterer Spieler zurück, der das Schweizer Eishockey in den vergangenen zwei Jahrzehnten geprägt hat. Der 40-jährige Stürmer war bis im Frühling Captain beim SC Bern, mit dem er insgesamt vier Mal Meister wurde, zuletzt 2016 und 2017.

Mit der Nationalmannschaft feierte Plüss seinen grössten Erfolg mit dem Gewinn von WM-Silber 2013 in Stockholm. Bei jenem Exploit war der smarte, nur 1,74 m grosse Center eine der Schlüsselfiguren im Team …

Artikel lesen