Sport

Stanley-Cup-Final, 4. Spiel

Nashville fegte die Pittsburgh Penguins mit 4:1 vom Feld.  Bild: AP/Pool Getty Images

Josi und Weber jubeln: Nashville bezwingt Pittsburgh erneut und gleicht im NHL-Final aus

06.06.17, 05:37 06.06.17, 07:32

Im Stanley-Cup-Final ist wieder alles offen. Die Nashville Predators entschieden mit 4:1 auch das zweite Heimspiel für sich und glichen in der Best-of-7-Serie zum 2:2 aus.

Calle Järncrok schiesst Nashville zum ersten Mal in Führung. Video: streamable

Crosby schockt Nashville mit dem Ausgleich. Video: streamable

Die Basis zum Sieg legten die mit den Berner Verteidigern Roman Josi und Yannick Weber angetretenen Predators im Mitteldrittel, das sie 2:0 gewannen. Frederick Gaudreau mit einem «Buebetrickli» (24.) und Viktor Arvidsson nach einem Konter (34.) brachten Nashville 3:1 in Front. Das 2:1 gaben die Schiedsrichter erst nach einer Unterbrechung und Konsultation der Videobilder.

Matt Murray scheinbar mit dem Save – doch der Puck war über der Linie. Video: streamable

Hier verteidigt Josi (59) das Tor

Dass die Predators nach 40 Minuten mit zwei Toren führten, lag einerseits an der hervorragenden Effizienz. Für die drei Treffer benötigten sie bloss zwölf Schüsse. Andererseits präsentierte sich der finnische Keeper Pekka Rinne, der bei den zwei Niederlagen in Pittsburgh bloss 28 von 36 Schüssen abgewehrt hatte, in blendender Form. Vor dem 2:1 gelangen ihm gleich zwei Schlüsselparaden, zuerst gegen Jake Guentzel (23.) und dann gegen den solo auf ihn losstürmenden Chris Kunitz (24.) In der 30. Minute verhinderte er zweimal das 2:2. Zunächst scheiterte Sidney Crosby alleine vor Rinne, dann rettete er auf spektakuläre Weise gegen Guentzel.

Direkt nach dem Rinne-Josi-Save erhöht Arvidsson auf 3:1. Video: streamable

Forsbergs «Empty-Netter» bringt die Entscheidung. Video: streamable

Im letzten Drittel liess Nashville nichts mehr anbrennen. In der 57. Minute machte Filip Forsberg mit einem Schuss ins leere Tor alles klar. Mark Streit war bei den Penguins auch im vierten Finalspiel überzählig. Die fünfte Partie findet in der Nacht auf Freitag in Pittsburgh statt. (abu/sda)

Nashville Predators – Tattoos

Unvergessene Eishockey-Geschichten

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

02.05.2000: In St. Petersburg schreibt ein SMS Hockeygeschichte

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
16
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • M.Corleone 06.06.2017 20:07
    Highlight Eines meiner Highlights des vierten Spiels schon vor dem ersten Puckeinwurf: Dierks Bentley singt die Nationalhymne in Kevin Fialas Jersey! GO PREDS!!!
    5 0 Melden
  • Gondeli 06.06.2017 16:10
    Highlight Dürfte ich die Preds "Fans" hier mal fragen, seit wann diese Begeisterung besteht?

    -Schon mal vor Ort ein Spiel gesehen?
    -Was hat euch mit dem Preds Virus angesteckt?

    ...ich glaube zu 95% werden die Antworten in folgende Richtung gehen:

    -Wiu da däich drü Schwiizer schpiele!
    -Wiu diä eefach guet sy!
    -Josläääääääää...

    echt jetzt, super-dupi-Modefan-Hype oder was???
    4 23 Melden
    • Züzi31 06.06.2017 17:55
      Highlight Was ist daran Modefan wenn Josi seit 2011 in Nashville spielt und man seit diesem Zeitpunkt diese Mannschaft mitverfolgt?
      Für welches NHL Team hast du denn seit 10 Jahren die Saisonkarte?
      18 1 Melden
    • sevenmills 07.06.2017 09:19
      Highlight Ja, 2015 ein Spiel in Smashville live gesehen und seit dem meine absolute NHL-Lieblingsmannschaft. Und Nashville selbst ist eine schöne Stadt :)
      3 0 Melden
  • Predator1997 06.06.2017 10:46
    Highlight Würde mal sagen, dass das Momentum klar auf Seiten der Predators steht. Jetzt muss noch das Break her, und dann geht ein Traum hoffentlich bald mal in Erfüllung.
    #standwithus
    35 1 Melden
  • der Mann 06.06.2017 08:50
    Highlight Stehen nun zwei Games in Pittsburgh an, oder je ein Heimspiel? Und wo wäre dann das allfällige 7.?
    14 2 Melden
    • Adrian Buergler 06.06.2017 09:24
      Highlight @der Mann: Es wird nun abwechslungsweise gespielt. Das heisst: Spiel 5 in Pittsburgh, Spiel 6 in Nashville und evtl. Spiel 7 in Pittsburgh.
      38 0 Melden
    • Züzi31 06.06.2017 11:18
      Highlight Und aufgrund der jeweiligen Reise hin und her, längere Pausen zwischen den Spielen.
      Spiel 5 in der Nacht auf Freitag
      Spiel 6 in der Nacht auf Montag
      (Spiel 7 in der Nacht auf Donnerstag). Alle um 2 Uhr CH-Zeit.
      9 0 Melden
    • der Mann 06.06.2017 16:35
      Highlight Danke für die Antworten👍
      3 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 06.06.2017 08:45
    Highlight 2009 waren die Red Wings auf bestem Weg ihren Titel zu verteidigen und standen 2-0 vor im Stanley Cup Final, verloren dann aber...gegen die Penguins. 8 Jahre später stehen jetzt die Penguins in der gleichen Situation, auch nach Führung mit dem Rücken zur Wand. Heisst wohl jetzt dass Nashville 2024 (wieder) einen Cup holt und dann 2025 nach einer 2-0 Führung auch verliert oder?
    3 29 Melden
    • Predator1997 06.06.2017 10:46
      Highlight Eifach öpis
      27 0 Melden
  • Fritz87 06.06.2017 07:03
    Highlight Was ein geiles Game. Halb so schlimm das man arbeiten muss. Jetzt muss das Break her! Lets Go Preds!!!
    81 1 Melden
    • Züzi31 06.06.2017 08:18
      Highlight So ganz ganz kurz hab ich mir aber trotzdem gewünscht, heute nicht arbeiten zu müssen. 😁
      49 0 Melden
    • Fritz87 06.06.2017 09:07
      Highlight Ohh ja. Das war nach Game 3 angenehmer😁
      17 0 Melden
    • welefant 06.06.2017 09:29
      Highlight Ich schlaf dann mal ne runde weiter für euch 🤙🏼
      21 1 Melden
  • MARC AUREL 06.06.2017 06:00
    Highlight Yes Preds weiter so! Einfach hammer...
    77 2 Melden

Was für ein Comeback! Niederreiter glänzt mit seinem zweiten Hattrick

Nino Niederreiter traf nach überstandener Knöchel-Verletzung zum 1:0, 3:0 und 4:0. Der Flügelstürmer brauchte lediglich 25 Minuten für seinen zweiten Hattrick in seiner NHL-Karriere. Dies alles unter den Augen seiner Eltern, die sich das Spiel im Xcel Energy Center in St.Paul anschauten. «Es ist immer toll, sie hier zu haben», meinte Niederreiter nach dem Spiel. Der 25-Jährige wurde logischerweise zum besten Spieler der Partie ausgezeichnet.

Im November 2014 waren Niederreiter ebenfalls gegen …

Artikel lesen