Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sieg gegen Schweden – der Start in die WM-Vorbereitung ist der Schweiz gelungen

Die Schweizer Nationalmannschaft ist in Ljungby mit einem 5:3-Sieg gegen Schweden in die WM-Vorbereitung gestartet. Chris Baltisberger, Yannick Rathgeb und Pius Suter erzielten ihre ersten Tore im Nationaldress.



Nach dem 2:1 für Schweden (35.), das Linus Hultström im Powerplay erzielt hatte, musste man Angst haben um die Schweizer. Die Skandinavier waren bis dahin im zweiten Drittel klar überlegen gewesen, überforderten die Gäste phasenweise. Doch nur 50 Sekunden später gelang Lino Martschini mit einem Handgelenkschuss von der blauen Linie das 2:2. Kurz darauf durften die Schweizer erstmals in Überzahl agieren. Nach nur 16 Sekunden stand Luca Cunti (37.) vor dem Tor goldrichtig und brachte die Schweiz zum zweiten Mal in Führung.

Im letzten Drittel begannen die Schweizer wie bereits im ersten Abschnitt stark. Hatten Lino Martschini (42.) und Denis Hollenstein (45.) noch gute Möglichkeiten zum 4:2 vergeben, holte Rathgeb das Verpasste in der 49. Minute mit seiner Torpremiere für die A-Nationalmannschaft nach. Der 20-jährige Verteidiger von Fribourg-Gottéron war von Reto Schäppi herrlich im Slot bedient worden und liess dem schwedischen Keeper Fredrik Pettersson-Wentzel keine Chance. Zwar verkürzten die Gastgeber 68 Sekunden vor dem Ende bei sechs gegen vier Feldspielern auf 3:4, doch 21 Sekunden später machte Pius Suter in seinem ersten A-Länderspiel mit einem Empty Netter den vierten Sieg in den letzten fünf Auswärtsspielen gegen Schweden perfekt.

Ein zufriedener Coach

«Es war ein toller Abend», sagte Headcoach Patrick Fischer. «Wir waren von Anfang an bereit, spielten geradlinig aufs Tor.» Auch der Teamgeist freute Fischer sehr. Sie hätten nach dem 1:2 gut reagiert und das Spiel wieder in die Hände genommen. Was hatte er in der zweiten Pause zur Mannschaft gesagt, damit ihr nicht das Gleiche wie im Mitteldrittel passiert? «Dass wir den Puck konsequenter aus der Zone spielen müssen. Kleine mentale Blackouts bringen das gesamte Team ins Schwimmen. Wir müssen agieren und nicht reagieren, müssen mutig spielen. Das passt zu uns und haben wir heute meistens gemacht.»

Cunti war schon am 1:0 in der 4. Minute beteiligt gewesen. Nachdem er aufs Tor geschossen hatte, verwertete Chris Baltisberger den Abpraller aus der Luft. Auch für den Stürmer der ZSC Lions war es der erste Treffer im Nationaldress. Überhaupt wusste die erste Sturmlinie mit Cunti, Baltisberger und Captain Denis Hollenstein zu überzeugen. «Der Sieg ist sicher gut fürs Selbstvertrauen. Wir haben schon gut im System funktioniert», so Baltisberger. Der Puck für die Tor-Premiere wird neben jenem für den ersten NLA-Treffer einen Ehrenplatz erhalten. Für Suter wird das 5:3 ebenfalls immer in Erinnerung bleiben. «Ich freue mich sehr. Wir sind gut gelaufen, waren systemtreu, haben um jeden Puck gekämpft und waren im Abschluss sehr gut», bilanzierte Suter.

Am Freitag bereits der nächste Test

Da Reto Suri wegen Rückenschmerzen kurzfristig hatte Forfait erklären müssen und bereits zurück in die Schweiz gereist ist, standen dem Trainer-Triumvirat nur elf Stürmer zur Verfügung. Dies wirkte sich aber nicht negativ aus. Der zweite Test gegen Schweden findet am Freitag in Ängelholm statt. «Wir haben ihnen in der defensiven Zone manchmal zu viel Raum gegeben. Dort müssen wir noch etwas aggressiver sein», blickte Fischer voraus. (sda)

Das Telegramm

Schweden - Schweiz 3:5 (0:1, 2:2, 1:2) Ljungby Arena. - 3440 Zuschauer. - SR Johansson/Vinnerborg (SWE); Waldejer/Löfgren (SWE).
Tore: 4. Chris Baltisberger (Cunti) 0:1. 29. Forsling (Marcus Sörensen) 1:1. 35. (34:10) Hultström (Forsling, Tedenby/Ausschluss Cunti) 2:1. 35. (35:00) Martschini (Schlumpf) 2:2. 37. (36:12) Cunti (Hollenstein, Chris Baltisberger/Ausschluss Johansson) 2:3. 49. Rathgeb (Schäppi) 2:4. 59. (58:52) Nick Sörensen (Marcus Sörensen, Forsling/Ausschluss Rathgeb) 3:4 (ohne Goalie). 60. (59:13) Suter (Schäppi) 3:5 (ins leere Tor). - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Schweden, 4mal 2 Minuten gegen die Schweiz.
Schweden: Petterson-Wentzel; Gustafsson, Johansson; Wikstrand, Nygren; Junland, Forsling; Hultström, Högström; Viksten, Sjögren, Tedenby; Nygard, Ek Eriksson, Sandberg; Brodin, Ljungh, Marcus Sörensen; Hedberg, Westerholm, Nick Sörensen.
Schweiz: Zurkirchen; Rathgeb, Geering; Grossmann, Schlumpf; Schneeberger, Genazzi; Frick; Chris Baltisberger, Cunti, Hollenstein; Suter, Schäppi, Herzog; Martschini, Froidevaux; Praplan, Trachsler, Bieber.
Bemerkungen: Schweiz ohne Suri (verletzt) und Boltshauser (Ersatztorhüter). - Pfostenschüsse: 28. Sandberg, 42. Martschini, 56. Martschini. - Länderspiel-Debüt von Suter. - Timeouts: Schweden (49.); Schweiz (58.). - Schweden von 57:26 bis 58:52, von 59:00 bis 59:13 und ab 59:20 ohne Goalie. - Schüsse: Schweden 33 (13-7-13); Schweiz 28 (13-7-8). - Powerplay-Ausbeute: Schweden 2/4; Schweiz 1/2. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Vorfall in Paris: Autolenker geht auf Blinden los

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Kieferbruch: E-Zigi explodiert in Mund von Jungen

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vom letzten Platz zum Titel! St.Louis schreibt Geschichte und jubelt über Stanley Cup

Die St.Louis Blues haben zum ersten Mal in ihrer 52-jährigen Vereinsgeschichte den Stanley Cup gewonnen. Im entscheidenden siebten Spiel der Best-of-7-Serie besiegte das Team aus Missouri die Boston Bruins auswärts mit 4:1.

Aller guten Dinge sind vier. Zumindest im US-Bundesstaat Missouri, der Heimat der St.Louis Blues. Im vierten Anlauf im Final klappte es für die 1967 gegründete NHL-Franchise mit dem erstmaligen Titelgewinn des Stanley Cup. Das Team von Trainer Craig Berube schrieb gegen die Boston Bruins nicht nur Vereinsgeschichte, es vollendete eine ganz persönliche Cinderella-Story: St.Louis wird vom abgeschlagenen Schlusslicht zum Stanley-Cup-Sieger.

Anfang Jahr hätte wohl niemand grosse Geldbeträge auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel