Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Klotener Matthias Bieber, links, und Lukas Frick, rechts, lassen die Koepfe haengen, im Eishockeyspiel der National League A zwischen den ZSC Lions und den Kloten Flyers, am Montag, 20. Oktober 2014, im Hallenstadion in Zuerich. (KEYSTONE/Steffen Schmidt)

Die Klotener Matthias Bieber (l.) und Lukas Frick lassen nach der Derby-Niederlage die Koepfe hängen. Bild: KEYSTONE

National League A

ZSC Lions klettern dank Derbysieg zurück auf den Leaderthron

Nur einen Tag, nachdem sie die Tabellenführung an Davos hatten abgeben müssen, erobern sich die ZSC Lions die Leaderposition in der NLA zurück. Der Schweizer Meister gewinnt gegen die Kloten Flyers auch die zweite Neuauflage des Playoff-Finals.

20.10.14, 22:31 21.10.14, 06:45

ZSC Lions – Kloten: Derbysieg für die Zürcher

Erfolgreiche Zeiten für FCZ und ZSC-Fans.

– Der ZSC bekundet zwar lange Zeit Mühe und tritt bis Spielmitte fahrig und ohne die letzte Konsequenz auf. In den letzten neun Minuten sorgen aber Topskorer Roman Wick und Mark Bastl mit zwei Toren innerhalb von 90 Sekunden zum 3:1 für die Entscheidung.

Die Zuercher Roman Wick, links, und Chris Baltisberger, rechts, bejubeln einen Treffer, im Eishockeyspiel der National League A zwischen den ZSC Lions und den Kloten Flyers, am Montag, 20. Oktober 2014, im Hallenstadion in Zuerich. (KEYSTONE/Steffen Schmidt)

Wick (l.) und Baltisberger treffen. Bild: KEYSTONE

–  Es hatte aber schon einen glückhaften Treffer bedurft, dass die Lions in die Partie fanden. Klotens Verteidiger Lukas Stoop, der im letzten Drittel verletzt ausschied, lenkt in der 29. Minute einen Schuss von Ryan Shannon mit dem Kopf zum 1:1 ins eigene Tor ab. Ab diesem Zeitpunkt agieren die Lions spürbar druckvoller. Belohnt in Form von Treffern wurden sie aber erst im Schlussabschnitt.

– Den Unterschied macht am Ende die erste ZSC-Formation um Wick, Shannon und Chris Baltisberger aus, die je einen Treffer erzielen. Die erste Sturmlinie der Lions sticht dabei die Topformation der Flyers um Rückkehrer Peter Mueller, Tommi Santala und Matthias Bieber aus. Muller, der im im dritten Spiel seinen dritten Skorerpunkt erzielt, schiesst zwar auf Zuspiel des wieder erstarkten Santala nach nur 2:41 Minuten mit einem herrlichen Schlenzer das 1:0, wurde mit Fortdauer der Partie von Trainer Felix Hollenstein aber fast zu stark forciert. (si/syl)

NLA, 15. Runde

ZSC Lions - Kloten Flyers 4:1



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen