Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Berns Tristan Scherwey, links, versucht Luganos Goalie Elvis Merzlikins zu ueberwinden, im dritten Eishockey Playoff-Finalspiel der National League A zwischen dem HC Lugano und dem SC Bern, in der Resega Halle in Lugano, am Donnerstag, 7. April 2016. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)

Kann der HC Lugano die Finalserie noch drehen?
Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Lugano mit dem Rücken zur Wand – doch ausgerechnet der ZSC könnte nun als Vorbild dienen  

Trotz hart umkämpften und knappen Spielen könnte die Finalserie bereits morgen zu Ende sein. Die Entwicklung seit 2000 spricht nicht für eine so frühe Entscheidung – der Playoff-Final aus dem letzten Jahr aber schon.



Ein spannender und packender Playoff-Final könnte nach dem morgigen Spiel in der Resega Geschichte sein. Noch ein Sieg fehlt dem SC Bern, bis er sich Meister der Saison 2015/16 nennen kann. Irgendwie wäre so ein frühes Ende der Serie unpassend zum bisherigen Verlauf. Auch ein Blick auf die Playoff-Finals seit der Jahrtausendwende zeigt, dass nur ein Drittel der Meistertitel nach fünf oder weniger Spielen entschieden worden sind.

Bild

Die Anzahl Spiele bis zum Meistertitel seit 2000.

Diese Grafik sollte doch dem HC Lugano Mut machen. Und sowieso, ein Titel im eigenen Stadion vor 17'000 mehrheitlich begeisterten Heimfans schmeckt doch den Bernern viel besser, als eine Meisterfeier in der Tessiner Resega. Die Statistik widerspiegelt das aber nicht so klar. Nur ein Titel mehr wurde in der heimischen Arena geholt.

Bild

Wo wurden die Meistertitel seit 2000 geholt?

Eigentlich wäre ja diese Grafik genau ausgeglichen. Wieso? Einfach weiterlesen. 

Parallelen zu 2004 und 2015

Eine Finalserie seit 2000 fehlt in den beiden Grafiken oben. Es ist dies lustigerweise die Paarung SC Bern vs. HC Lugano aus dem Jahr 2004, als Best-of-Five gespielt wurde. Damals setzten sich die Hauptstädter (2. Platz) gegen die Tessiner (1. Platz) als schlechteres Team der Qualifikation durch – Bern gewann das entscheidende Spiel in der Resega mit 4:3 nach Verlängerung. 

abspielen

2004 wird Bern in Lugano Meister und die Fans feiern im Tessin – aber auch in der heimischen Arena. streamable

Schlaumeier bemerken, dass es ja im 2004 das fünfte Finalspiel war. Klar, morgen ist es noch nicht zwingend das entscheidende Spiel, aber es ist die fünfte Partie und sie findet in der Resega statt. Dieser Erfolg vor 12 Jahren ist also bestimmt ein gutes Omen für den SC Bern. 

Umfrage

Wer wird Schweizer Eishockey-Meister?

6,761 Votes zu: Wer wird Schweizer Eishockey-Meister?

  • 42%HC Lugano
  • 58%SC Bern

Schaut man zudem auf den letzten Playoff-Final zurück, so erkennt man erstaunliche Parallelen zu diesem Jahr. Nach einer Auswärtsniederlage zu Beginn gewann der HC Davos die Serie gegen die ZSC Lions am Ende mit 4:1. Auffallend, dass auch im letzten Jahr Spiel 3 und 4 nicht nach 60 Minuten entschieden waren. Zudem setzten sich 2015 die Bündner (5. Platz) als schlechteres Team der Qualifikation am Ende gegen die Zürcher (1. Platz) durch. 

Bild

Bild

Die Lions als Vorbild für die Luganesi

Ein Rückblick auf das Jahr 2012 zeigt, dass es aber auch anders geht. Da hat der SC Bern einen 3:1 Vorsprung gegen die ZSC Lions noch verspielt und verlor im siebten Spiel mit 1:2 im eigenen Stadion. Der Meistertreffer für die Zürcher fiel 2,5 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit.

abspielen

Die dramatischen letzten Sekunden aus dem Playoff-Final 2012.
streamable

Ein solches Ende würde zu dieser bisher aufwühlenden Finalserie passen. Der SC Bern wird morgen aber sicher alles daran setzen, die Entscheidung im diesjährigen Meisterrennen nach dem fünften Spiel herbeizuführen um nicht nochmal ins Zittern zu kommen. Die Luganesi ihrerseits werden mit Hilfe ihrer heissblütigen Fans in der Resega dagegenhalten. Mit einem Sieg könnten die Tessiner ein wenig mehr Druck auf die Berner aufsetzen und in der Serie wieder auf 2:3 herankommen.

Bei uns kannst du auch beim Spiel 5 live dabei sein: Ab 19.45 Uhr im Ticker.

Der Schweizer Eishockey-Meisterpokal im Wandel der Zeit

Eishockey-Quiz

Finde es ein für alle Mal heraus: Wie viel Eismeister steckt in dir?

Link zum Artikel

Bist du bereit für die Playoffs? Dann musst du die Hockey-Spieler auch als Emojis kennen

Link zum Artikel

Kopf oder Zahl? Das 50:50-Quiz zum Schweizer Eishockey Cup 

Link zum Artikel

Erkennst du diese Hockeyaner nur anhand ihres Karriereverlaufs? – Teil 2

Link zum Artikel

Wenn du diese Hockey-Slang-Begriffe nicht kennst, musst du heute für Schweden sein

Link zum Artikel

Erkennst du diese NHL-Stars anhand ihrer Kinderfotos?

Link zum Artikel

Kennst du die kuriosen Namen der AHL-Teams? Wenn nicht, musst du ab ins Farmteam!

Link zum Artikel

Kennst du dich aus in Hockey-Nordamerika oder suchst du Roman Josi in Näschwil?

Link zum Artikel

Wenn du von einem Hockeyaner nur den Karriereverlauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel

Du darfst auch so jubeln – wenn du das Topskorer-Quiz bestehst

Link zum Artikel

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Link zum Artikel

Zum Saisonstart: Wie viel Prozent Eishockey steckt wirklich in dir? Stelle dich unserem knallharten Psychotest

Link zum Artikel

Erkennst du die NLA-Spieler auch ohne Helm?

Link zum Artikel

Hockey-Stars ohne Helm: Kennst du die Schweizer NHL-Spieler auch abseits des Eisfelds?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Der Schweizer Eishockey-Meisterpokal im Wandel der Zeit

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • NW11 11.04.2016 20:23
    Highlight Highlight Ich würde erst in der der Postfinance Arena Gewinne Sonst ist Scheissw wegen der Meisterfeier😂😂😂#EHCBIEL
  • Schnurri 11.04.2016 18:30
    Highlight Highlight Ich denke Bern muss den Sack spätestens in Spiel 6 zumachen. In einer Belle in der Resega wirds zu Schwierig. Darum Hopp SCB holet dä Chübu... Wobei das Ding ja nicht grad danach ausschaut...
  • Tikkanen 11.04.2016 17:27
    Highlight Highlight ...ZSC?? War da nicht was mit einem alles überragenden Mexikaner, der dann in der CH locker Meister werde? Ahh, der Super Junge und seine Hipstercrew wurde ja vom Tristan gesweept😂😂 Morgen wird der Sack zugetan, dann ist endlich Schluss mit dem huerä Lugano Gschtürm. Man hat ja deren Modefans inkl. ihrer Verstärkung vom Rhein sowieso satt. Zum Glück ist das letzte Heimspiel im Tempel erfolgt, damit man settig Möffe nicht mehr in Bern empfangen muss. Hopp Bärn, die Freinacht wird morn ausgiebig genossen sofern die Rückfahrt zügig voran geht😀 😎
    • AllknowingP 11.04.2016 18:55
      Highlight Highlight Easy blibe he ! 2.5 bleibt für immer EURE ZAHL ! Sweep hin oder her.
    • Thomas J. aus B. 11.04.2016 19:06
      Highlight Highlight Die 2,5 Sek haben wir für ewig im Hirn, dem ist so. Der Titel 2013 hat das 'Trauma' aber enorm gelindert und vieles wettgemacht. :-)
      Abgesehen davon, ob Sweep oder 1:4 oder 2:4 ist unerheblich, draussen ist draussen.

HCD holt Lindbäck aus Nashville +++ Fritsche von Fribourg zu Servette

Nach der Saison ist vor der Saison – die Klubs der National League haben bereits fleissig an ihren Kadern für die Saison 2018/19 gefeilt. Aber wer wechselt wohin? Wir haben die aktuellsten Transfers und eine Übersicht sämtlicher Klubs.

Der 30-jährige Schwede Anders Lindbäck wechselt mit einem Einjahres-Vertrag aus der Organisation der Nashville Predators zum HC Davos. Der Keeper wird den Bündnern bereits zum Saisonstart zur Verfügung stehen, sofern die Spiellizenz rechtzeitig eintrifft.

Somit verfügt der HCD aktuell oder drei Goalies im Kader. Die jungen Gilles Senn und Joren van Pottelberghe standen bereits in den vergangenen zwei Jahren für Davos zwischen den Pfosten. Lindbäck weist eine für einen Goalie imponierende …

Artikel lesen
Link zum Artikel