Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

NHL, die Spiele mit Schweizer Beteiligung 

Ottawa – Calgary (mit Hiller) 5:4 n.P.

San Jose – Nashville (mit Josi) 1:2

Jonas Hiller muss mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Eis geführt werden.
Bild: AP/The Canadian Press

Autsch, das sieht gar nicht gut aus: Hier verletzt sich Jonas Hiller im «unteren Körperbereich»

29.10.15, 06:49 29.10.15, 09:33

Jonas Hiller wird bei der 4:5-Niederlage der Calgary Flames nach Penaltyschiessen gegen die Ottawa Senators zum zweiten Mal in Folge ausgewechselt. Schuld ist diesmal eine Verletzung.

Nach 53 Minuten und einem schnellen Gegenstoss prallte Ottawas Stürmer Bobby Ryan in den Schweizer Goalie, worauf Hiller das Eis beim Stand von 3:4 vom Eis geführt werden musste. Gemäss Trainer Bob Hartley handelt es sich um eine nicht weiter definierte «Verletzung im unteren Körperbereich». Hiller konnte offensichtlich beim Verlassen des Rinks das linke Bein nicht mehr voll belasten.

In der Nacht auf Montag beim 1:4 bei den New York Rangers wurde der Appenzeller ausgewechselt, nachdem er 15 von 19 Schüssen abgewehrt hatte. Diesmal waren es 14 von 18 bei einer Abwehrquote von 77,8 Prozent. Für Calgary war es die dritte Niederlage in Folge.

Roman Josi kam im neunten Saisonspiel der Nashville Predators zum sechsten Skorerpunkt. Beim 2:1 in San Jose lieferte der Berner Verteidiger den Assist zum Führungstor nach 202 Sekunden. (si/cma)

Das clevere Pässchen von Roman Josi.
nhl.com

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So kitschig-perfekt war der Abschied der Sedin-Zwillinge aus Vancouver

18 Jahre lang stürmten Henrik und der sechs Minuten jüngere Daniel Sedin in der NHL, immer für die Vancouver Canucks. In ihrem allerletzten Heimspiel machten die Schweden die Fans noch einmal glücklich und sorgten für ein filmreifes Happy End.

Es ist das letzte Hurra in der Rogers Arena im Herzen Vancouvers. 18 Jahre nach ihrem NHL-Debüt im Oktober 2000 laufen Henrik und Daniel Sedin zum letzten Mal in einem Heimspiel auf. Und wie endet die Partie gegen die Arizona Coyotes? Als hätte Hollywood Regie geführt!

Verlängerung, es steht 3:3. Henrik Sedin spielt den Pass zu seinem Zwillingsbruder Daniel. Der zieht ab – und trifft:

Drei Tage, nachdem die 37-Jährigen ihren Rücktritt bekannt gegeben haben, machen sie ihren Fans in Vancouver ein …

Artikel lesen