Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So soll die Eishalle in Zukunft aussehen. bild: Architektenbüro MARQUES AG Luzern

Sagt auch noch das Volk «Ja», erhält der HC Davos eine neue Eishalle

Die geplante Sanierung der Davoser Eishalle – seit 35 Jahren die Heimat des Rekordmeisters HCD – hat einen wichtigen Schritt genommen. Das Gemeindeparlament, der Grosse Landrat, genehmigte den für die Erneuerung nötigen Gesamtkredit von 25,5 Millionen Franken oppositionslos.

06.07.17, 16:40


22,1 Millionen Franken vom Gesamtkredit sind gebundene Kosten. Das heisst, diese Kosten fallen an, weil zwingend feuerpolizeiliche Verbesserungen vorgenommen werden müssen. Die kantonale Gebäudeversicherung hatte diese Sicherheitsmassnahmen im Heimstadion des HC Davos verlangt.

Damit das Erneuerungsprojekt wie geplant etappenweise zwischen 2018 und 2020 zur Ausführung gelangen kann, ist am 24. September noch die Zustimmung des Souveräns zu den nicht gebundenen Kosten von 3,4 Millionen Franken erforderlich. In der Saison 2020/21 kann der HC Davos dann sein 100 Jahre-Jubiläum in der erneuerten Eiskathedrale feiern.

Beteiligung des Kantons

Ebenfalls am Donnerstag gab die Bündner Kantonsregierung bekannt, dass sie der Gemeinde Davos an die Gesamterneuerung einen Kostenbeitrag von fünf Millionen Franken gewährt.

Das Projekt umfasst die Erneuerung der Südtribüne, die Erneuerung der bestehenden sowie die Erstellung zusätzlicher Garderoben und Nasszellen unter der Südtribüne, den Umbau der Ost- und Westtribünen und den Einbau einer weiteren Empore. Laut Regierungsangaben bildet das Eisstadion eine zentrale Infrastruktur des touristischen Gesamtsystems von Davos. Das renovierte Stadion umfasst 6577 Plätze – 223 weniger als heute. (ram/sda)

Video: watson

Früher wurde in Davos noch unter freiem Himmel gespielt

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

22
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Scb barner 06.07.2017 21:45
    Highlight Gut möglich dass auch durch das "neue" Stadion die Spiele mal ausverkauft sind.
    16 31 Melden
  • Waldiini 06.07.2017 18:15
    Highlight Ohh wenn davos ein neues stadion bekommt wird es einmal im jahr voll sein. Bei der eröffnung.
    51 50 Melden
    • Nashville98 06.07.2017 18:30
      Highlight Und im Playoff-Final an einem Samstag Abend. ^^
      39 30 Melden
    • Eskimo 06.07.2017 18:30
      Highlight Der HCD könnte das Stadion in Zürich bauen. Dann hätten die HCD "Fäns" nicht so weit an die Heimspiele...😉😂
      111 18 Melden
    • Martinov 06.07.2017 19:01
      Highlight @ waldiini, in der regel findet eine Eröffung nur einmal statt, und nicht jedes Jahr. Aber Heyy, guter Versuch!
      37 13 Melden
    • Luzi Fair 06.07.2017 19:19
      Highlight ihr vergesst den SpenglerCup...
      Es handelt sich ja nicht wirklich um das Stadion vom HCD, sondern vielmehr um das SpengelerCup-Stadion.
      50 12 Melden
    • Maurice Parrée 06.07.2017 20:21
      Highlight Ihr seit sicher keine Fans von einem Club mit 31 Meistertitel...
      20 31 Melden
    • jjjj 06.07.2017 21:10
      Highlight 31 Meistertitel... davon gefühlt 29 vor 1928...
      43 20 Melden
    • Staal 06.07.2017 21:23
      Highlight Einige scheinen nicht zu wissen wo Davos liegt und wie dünn GR besiedelt ist. Nur der pure Neid weil man erfolgreich ist
      27 38 Melden
    • Duc 06.07.2017 21:25
      Highlight Für nicht 100 jährige gibt es aber bessere Clubs. 😉
      27 18 Melden
    • rinka 07.07.2017 07:05
      Highlight Lieber 2'000 Fans als 17'000 stumme Zuschauer...
      28 14 Melden
    • Scb barner 07.07.2017 15:40
      Highlight Haha stumm...Der HCD hatte Auswärtsspiele in Davos gegen Zug und Lausanne!Und die Stimmung in den Playoffs war im Eisstadion Allmend grandios :) Da war ich froh dass die Zuger in den Final kamen,dort herrscht wennigstens mehr Stimmung als in Davos.
      13 12 Melden
    • rinka 07.07.2017 18:28
      Highlight Hmm, ich denke ja immer wie geil es wäre, wenn ihr diese Masse richtig nutzen würdet... jeder Gegner wäre eingeschüchtert. Aber naja... mir ist es recht so wie es ist. Und übrigens, man darf sein Team auch unterstützen wenn es mal nicht mit 2 Goals vorne liegt. 😜
      10 3 Melden
    • Professor Chaos 07.07.2017 19:49
      Highlight Übrigens dürfen pro Saison auch mehr als 2 Spiele besucht werden. Und werden in Davos nun 220 Plätze reduziert damit die Stadionauslastung nicht mehr als jämmerlich sondern nur noch als lächerlich bezeichnet werden kann?
      10 7 Melden
    • Scb barner 07.07.2017 21:02
      Highlight Naja,ich wünschte mir schon dass mehr Leute mitmachen würden.Die Stimmung wäre dann perfekt!Niemand muss schüchtern sein,nur raus mit der Wut und das Team zum sieg schreien!Aber Hut ab, was die Szene alles leistet.Trotzdem gefällt mir die Stimmung auch so.
      8 2 Melden
    • dechloisu 12.07.2017 10:07
      Highlight Auf der einen Seite ein Club der Modefans ohne Stimmung im Haus. Auf der anderen Seite ein Club mit ner vollen Hütte, welche keine Stimmung zustande bringen.
      Ich gratuliere euch zu eurem Wortgefecht.

      Jetzt soll noch einer von Örlikon kommen und erklären was Stimmug ist.
      2 4 Melden
    • Scb barner 12.07.2017 11:36
      Highlight Hey!Der SCB hat vorallem in den Playoffs eine gigantische Stimmung.Das Publikum in Bern ist einmalig.Wer hat sonst bessere Fans?In Ambri ist es auch nicht mehr wie früher,während meinem Besuch in der Valascia hat man nur den Capo der Ambri-fans gehört.Ausser Lausanne und Lugano (wenig Ambri)kommt niemand and die Stimmung in Bern ran.In Biel hatte der SCB Heimspiele und das sage ich NICHT als einer der die Spiele am TV anschaut,sondern ich gehe in die Stadien.Falls es dich interessiert:Ich war letzte Saison MINDESTENS einmal in jedem NLA-Stadion
      1 6 Melden
    • Scb barner 12.07.2017 21:08
      Highlight Nur noch etwas nebenbei:Ich höre von vielen neutralen Beobachtern dass wir zu den Teams mit der besten Unterstützung zählen.
      3 2 Melden

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen