Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL in der Nacht auf Freitag

Montreal – New Jersey (mit Hischier) 2:1nV

Edmonton – Nashville (mit Josi/1 Tor, Fiala/1 Tor und Weber) 0:4

Calgary – San Jose (mit Meier/1 Tor und 1 Assist) 2:3

Minnesota (mit Niederreiter/1 Assist) – Toronto 2:0

Colorado (mit Andrighetto) – Florida (ohne Malgin) 2:1

Las Vegas (ohne Sbisa) – Pittsburgh 2:1

Boston – Washington 3:5

Philadelphia – Buffalo 2:1

Columbus – NY Islanders 6:4

St.Louis – Anaheim 1:3

Winnipeg – Chicago 1:5

Arizona – Tampa Bay 1:4

Torschütze Fiala (22) klatscht mit den Teamkollegen ab. Bild: AP/The Canadian Press

Fialas Lauf geht weiter – auch Josi und Meier treffen bei Siegen

15.12.17, 06:42 15.12.17, 09:19


Seit der Monat Dezember angebrochen ist, hat Kevin Fiala einen Lauf. Der 21-jährige St.Galler erzielte beim 4:0-Erfolg der Nashville Predators in Edmonton sein fünftes Tor in den vergangenen sechs Partien. Seit Monatsbeginn liess er sich damit bereits acht Skorerpunkte gutschreiben. Sämtliche Tore in Edmonton fielen im Mitteldrittel, wobei sowohl Fiala (2:0/29.) als auch der Berner Verteidiger Roman Josi (4:0/38.) im Powerplay erfolgreich waren. Beide trafen aus kurzer Distanz und haben nun sieben Saisontore zu Buche stehen.

Fiala steht im Powerplay goldrichtig, um einen Abpraller zum 2:0 zu verwerten. Video: streamable

Josi trifft in doppelter Überzahl zum 4:0. Video: streamable

Ebenfalls einen erfolgreichen Abend erlebte Timo Meier. Der 21-jährige Herisauer erhöhte sein Punktekonto beim 3:2-Auswärtserfolg der San Jose Sharks in Calgary von 6 auf 8. In der 17. Minute zeichnete Meier mit seinem vierten Saisontreffer zum zwischenzeitlichen 1:1 verantwortlich, bei Spielhälfte leistete er die Vorarbeit zum 2:1.

Meier setzt nach, um für die Sharks auf 1:1 zu stellen. Video: streamable

Nino Niederreiter feierte mit Minnesota beim 2:0 gegen Toronto den vierten Sieg in Folge und war an der Entstehung des zweiten Tores beteiligt. Sven Andrighetto setzte sich mit Colorado zuhause gegen Florida mit 2:1 durch, wobei die Gäste ohne den verletzten Denis Malgin antraten. Eine Niederlage setzte es für Nico Hischier und die New Jersey Devils in Montreal ab (1:2 nach Verlängerung). (ram/sda)

Die Schweizer Bilanz

statistik: nhl

Video: watson

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Das sind die Tops und Flops der WM

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Grosse Zustimmung für Frauenrentenalter 65 

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Al Paka 15.12.2017 11:37
    Highlight Der nächste Sieg. 🤗
    Der zweite Sieg von Saros in Folge, nach einem schwachen Start in die Saison.
    Mit 89 Saves aus 91 Schüssen eine starke Quote, wobei die 46 Saves, die beste Leistung bei einem Shutout von einem Predsgoalie gewesen ist.
    Die Smith, Turris, Fiala Linie ist on Fire.
    Fiala mit 5G, 3A und Turris mit 2G, 7A in sechs Spielen nacheinander gepunktet und Smith im gleichem Zeitraum mit 3G, 4A, davon aber drei Spiele ohne Punkt.
    In diesem Spiele haben die Preds gezeigt, dass sie auch siegen können, wenn sie nicht so gut spielen.
    8 0 Melden
    • Züzi31 15.12.2017 14:14
      Highlight Wenn man bedenkt, dass da sogar einer der Top4 Verteidiger schon die ganze Saison fehlt. Heftig.
      Glücklicherweise dürfte sich Ellis ja demnächst wieder neben Josi gesellen. Dann geht's erst richtig ab. :-)
      5 0 Melden
    • Al Paka 15.12.2017 15:06
      Highlight Das stimmt schon, auch ich freue mich auf seine Rückkehr.
      Doch wird er sicher ein paar Spiele brauchen, um wieder auf sein gewohntes Niveau zu kommen.
      Aber schade wird Josi nicht mehr neben Ekholm spielen, von dem er im Moment defensiv extrem profitiert.
      Obwohl er dazu noch auf der falschen Seite spielen muss.
      Ekholm wird allgemein unterschätzt.
      Zumindest Subban wird sich freuen, ihn wieder neben sich zu haben. 😬
      Auch wenn Emelin sein Job toll erledigt.
      3 0 Melden
  • abc10 15.12.2017 08:46
    Highlight Es ist noch gar nicht so lange her, da war ein Punkt eines Schweizers in der NHL etwas ganz Besonderes. Jetzt ist es schon fast Alltäglich, sehr stark und macht Freude :)
    66 1 Melden

Sbisa vor dem Stanley-Cup-Final: «Wir wissen, dass wir auch die Caps dominieren können»

Es ist eine kitschige Geschichte mit Luca Sbisa mittendrin. Der Zuger Verteidiger kann mit den Vegas Golden Knights als vierter Schweizer den Stanley Cup gewinnen. Die erste Finalpartie gegen die Washington Capitals findet schon in der Nacht auf morgen statt.

Bislang durften aus der Schweiz erst die Torhüter David Aebischer (2001 mit den Colorado Avalanche) und Martin Gerber (2006 mit den Carolina Hurricanes) sowie Verteidiger Mark Streit (2017 mit den Pittsburgh Penguins) den Stanley Cup in die Höhe stemmen. Dennoch würde Luca Sbisa bei einem Triumph der Golden Knights wohl für eine Premiere sorgen.

Denn das oben genannte Trio kam in den jeweiligen Finals während keiner Sekunde zum Einsatz. Sbisa dagegen ist bei Las Vegas, das seine erste NHL-Saison …

Artikel lesen