Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
*** ARCHIV *** April 02, 2015: Edmonton Oilers Center Derek Roy (8) [2162] dribbles up the ice during the game against the Los Angeles Kings at Staples Center in Los Angeles, CA.
 (Icon Sportswire/EQ Images) SWITZERLAND ONLY

Derek Roy hat nicht weniger als 787 NHL-Spiele auf dem Buckel.
Bild: Icon Sportswire

SCB holt NHL-Star Derek Roy – Zach Hamill neu bei Ambri

Der SC Bern hat bis zum Saisonende den Kanadier Derek Roy verpflichtet. Der 32-jährige Center war zuletzt bei den Edmonton Oilers engagiert und hat in seiner Karriere 787 NHL-Spiele (196 Tore/355 Assists) absolviert.

Aus den Regular Seasons weist der Stürmer einen Durchschnitt von 0,71 Punkten pro Spiel aus und gilt als technisch versierter Playmaker. Die Saisonvorbereitung verbrachte er bei den Washington Capitals auf Probebasis, erhielt dort jedoch keinen festen Vertrag.

Edmonton Oilers' Derek Roy (8) celebrates his goal, next to Colorado Avalanche's Alex Tanguay (40) during the third period of an NHL hockey game Wednesday, March 25, 2015, in Edmonton, Alberta. (AP Photo/The Canadian Press, Jason Franson)

Derek Roy kriegte bei Edmonton keinen neuen Vertrag. 
Bild: AP/The Canadian Press

Mit der Nationalmannschaft hat Roy 2008 und 2009 die WM-Silbermedaille gewonnen und dabei in 18 Einsätzen ebenso viele Skorerpunkte (9 Tore/9 Assists) gesammelt.

Der Kanadier wird am Wochenende in Bern erwartet und sollte, sofern die Lizenzvergabe rechtzeitig erfolgt, im Heimspiel vom kommenden Dienstag gegen den Genève-Servette HC erstmals zum Einsatz kommen.

Hamill zu Ambri



Ambri-Piotta nimmt den bei Fribourg-Gottéron nicht mehr erwünschten Stürmer Zach Hamill unter Vertrag. Die Tessiner reagieren mit dieser Verpflichtung auf den Ausfall von Adam Hall. Dieser muss wegen einer Verletzung im Oberkörper für rund drei Wochen pausieren.

Hamill erhielt vorerst einen Vertrag für einen Monat mit Option auf Verlängerung für den Rest der Saison. Der Kanadier dürfte bereits heute Samstag im Heimspiel gegen die Kloten Flyers für den Klub aus der Leventina im Einsatz stehen. Hamill hatte für Gottéron in den vergangenen Wochen in neun Meisterschaftspartien fünf Tore und zwei Assists erzielt. (pre/si)

Die wichtigsten neuen NLA-Ausländer

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Xi Jinping 09.10.2015 13:05
    Highlight Highlight naja "Star" ist ein bisschen übertrieben...
    • MARC AUREL 09.10.2015 15:57
      Highlight Highlight Mehr als NUR Durchschnitt.. 0.71 Punkte pro Spiel sind gute Werte, dazu konstant gute Leistungen sonst hätte er nicht fast 800 NHL Spiele gespielt! Kenne kein NLA Spieler mit so ein Leistungsausweis!
    • Xi Jinping 09.10.2015 16:15
      Highlight Highlight Ja klar, da hast du recht. Aber ein Star ist ein Crosby oder ein Ovi....IMHO
  • MARC AUREL 09.10.2015 12:50
    Highlight Highlight Top transfer. Weiter so Herr Leuenberger!
  • Tikkanen 09.10.2015 12:45
    Highlight Highlight Auch das wieder ein guter Transfer. Denke, Roy kann das Tempo in der A schon noch mithalten. In den Special Teams dürfte seine Erfahrung Gold wert sein. Auch lustig, dass der Sven entsprechend der Zauggschen Prognose nur die Offensive verstärkt und damit dem defensiv System von Metzger herrlich entgegenwirkt. Well done👍
  • Nothingtodisplay 09.10.2015 11:12
    Highlight Highlight Oha! Immer wieder schön zu sehen, dass solche Spieler den Weg in die Schweiz finden.

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen
Link to Article