Sport

Champions Hockey League, Halbfinals, Hinspiele

Lukko Rauma (Fin) – Kärpät Oulu (Fin) 2:3 (2:1, 0:0, 0:2)

HC Davos – Frölunda Göteborg (Swe) 0:5 (0:1, 0:1, 0:3)

Kein seltenes Bild im Hinspiel in der Vaillant-Arena: Jubelnde Schweden.
Bild: KEYSTONE

Der HC Davos lässt sich von Frölunda vorführen – ist die Champions League gelaufen?

Pleiten, Pech und Pannen beim Schweizer Meister: Der HC Davos blamiert sich im Hinspiel der Champions Hockey League gegen Frölunda Göteborg und verliert auf heimischem Eis gleich mit 0:5.

12.01.16, 22:39 13.01.16, 06:33

HC Davos – Frölunda 0:5

– Das Hinspiel im Halbfinale der Champions Hockey League in der heimischen Vaillant-Arena beginnt für den HCD denkbar schlecht: Nach einer ausgeglichenen Startphase lässt sich Sven Ryser gegen die äusserst powerplay-starken Schweden zu einem Beinstellen hinreissen. Spencer Abbott nutzt die Gelegenheit und versorgt die Scheibe nach einem Abpraller bei Leonardo Genoni im Kasten.

– Auch der zweite Treffer von Frölunda fällt eigentlich gegen den Spielverlauf und nach einem schnellen Konter. Am Ende schliesst Artturi Lehkonen mit einem Distanzschuss aus dem Handgelenk ab.

– Den Todesstoss versetzen die Schweden den Schweizern kurz nach Anpfiff des Schlussdrittels, als Samuel Guerra auf dem noch nassen Eis einen Puck liegen lässt und Topskorer Ryan Lasch dies eiskalt bestraft. Für das 0:4 ist Jacob Larsson besorgt – nach einem haarsträubenden Wechselfehler der Bündner. In der Schlussminute doppelt Larsson noch nach und zerstört damit wohl den letzten Funken Davoser Hoffnung.

Fahren heute meist nur hinterher: Dino Wieser und seine Davoser.
Bild: KEYSTONE

Telegramm

Davos - Frölunda Göteborg 0:5 (0:1, 0:1, 0:3)
​5887 Zuschauer. - SR Gofman/Piechaczek (RUS/GER), Bürgi/Wüst (SUI).
Tore: 6. Abbott (Lundqvist, Lasch/Ausschluss Ryser) 0:1. 29. Lehkonen (Carlsson) 0:2. 41. Lasch (Rosseli-Olsen) 0:3 (Eigentor Du Bois). 49. Larsson (Faltenberg, Sundström) 0:4. 60. Larsson (Sundström) 0:5.
Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Davos, 4mal 2 Minuten gegen Frölunda Göteborg.
Davos: Genoni; Du Bois, Guerra; Schneeberger, Forster; Brejcak, Jung; Heldner, Paschoud; Ambühl, Walser, Jörg; Marc Wieser, Lindgren, Dick Axelsson; Setoguchi, Corvi, Dino Wieser; Ryser, Aeschlimann, Kessler.
Frölunda Göteborg: Johansson; Larsson, Tommernes; Nilsson, Fantenberg;Falth, Persson; Lauridsen; Lasch, Lundqvist, Rosseli-Olsen; Figren, Carlsson, Lehkonen; Abbott, Sundström, Johnson; Lasu, Stalberg, Ehn; Anton Axelsson.​
Bemerkungen: Davos ohne Paulsson, Simion, Sciaroni (alle verletzt) und Picard (nicht spielberechtigt). - Timeout Davos (47.).​

(twu)

Arno del Curto, wie er leibt und lebt

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • filmorakel 13.01.2016 08:07
    Highlight Euch ist beim Titel zu diesem Artikel ein Fehler unterlaufen - ihr schreibt: "ist die Champions League gelaufen?". Korrekt müsste es heissen: "die Champions League ist gelaufen."...
    11 2 Melden
  • kiwitage 12.01.2016 22:44
    Highlight das uf em Föteli wär denn übrigens de Dino Wieser.
    de Ambühl het s Nr. 10
    13 1 Melden
    • Tobias Wüst 12.01.2016 23:21
      Highlight Upps! Tja, lange Haare und ich werf alle in denselben Topf ... danke auf jeden Fall!
      9 1 Melden

Arno Del Curto im Transfer-Wahnsinn: «Jetzt bin ich am Ende meines Lateins»

HCD-Trainer Arno Del Curto (61) über die Situation beim HC Davos nach den Abgängen der Nationalstürmer Samuel Walser und Gregory Sciaroni.

Arno Del Curto, Samuel Walser werden Sie mit Luca Hischier ersetzen. Wen holen Sie als Ersatz für Gregory Sciaroni?Arno Del Curto: Niemanden.

Sie holen keinen Ersatz?Nein. Warum sollte ich?

Immerhin ist Sciaroni Nationalstürmer!Wissen Sie, wie viele Spiele er für uns in den letzten vier Jahren bestritten hat?

Äh, nein, da müsste ich nachsehen.Es waren jeweils nur etwas mehr als die Hälfte der Spiele.

Sie meinen, er war gar kein Faktor in Ihrer Mannschaft?Das sagen Sie. Nicht ich. Er ist ein feiner …

Artikel lesen