Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Noch in Halifax: Läuft Hischier nächste Saison wieder in der Heimat auf? bild: david chan

Der SC Bern rechnet nächste Saison mit Supertalent Nico Hischier

Einer der weltbesten jungen Spieler nächste Saison beim SC Bern? Sport-General Sven Leuenberger hat diese Möglichkeit in seine Planungen aufgenommen.

14.01.17, 16:10 15.01.17, 00:14


Nico Hischier hat für nächste Saison drei Optionen: die NHL, die Halifax Mooseheads bei den Junioren oder den SC Bern. Weil er noch nicht 20-jährig ist, darf er nicht in ein Farmteam (AHL) geschickt werden. Das ist allgemein bekannt.

Die Rückkehr zum SCB ist bisher eher als nette theoretische Möglichkeit erwähnt worden. Nun ist aber klar, dass in Bern die Möglichkeit einer Rückkehr von Nico Hischier ernst genommen wird. Sven Leuenberger ist beim SCB sportlicher Stratege. Während sich Sportchef Alex Chatelain ums Tagesgeschäft kümmert, obliegt es Leuenberger, über den Tag hinaus zu denken und zu planen. Er sagt: «Wir haben von allem Anfang an den Vertrag mit Nico Hischier so abgefasst, dass er im Falle einer Rückkehr nur bei uns spielen kann.»

SCB beim NHL-Draft vor Ort

Wenn das «Wunderkind» nächste Saison also noch nicht in der NHL zum Zuge kommt, wird er für den SC Bern stürmen. Eine weitere Saison bei den Junioren würde Hischier nicht mehr weiterbringen. Nach dem Gastspiel von Auston Matthews bei den ZSC Lions (er spielte die Saison vor dem Draft in Zürich) ist das Ansehen unserer NLA als Ausbildungsliga in Nordamerika weiter gestiegen.

Wie stuft Sven Leuenberger die Chancen einer Rückkehr Hischiers ein? «Eine Prognose ist jetzt unmöglich. Wo er nächste Saison spielt, ist die Entscheidung seines NHL-Klubs.» Er sagt, der SCB werde deshalb beim Draft im Juni in Chicago vor Ort sein, um gleich erste Gespräche mit dem NHL-Klub zu führen, der die Rechte an Nico Hischier erwirbt.

Hischier setzte sich auch an der U20-WM glänzend in Szene. Bild: AP/The Canadian Press

Die Frage ist natürlich auch: Hätte der SC Bern nächste Saison überhaupt Platz für Nico Hischier? Die Planung muss ja zweigleisig laufen: mit und ohne den jungen Mittelstürmer. «Das wäre kein Problem», sagt Sven Leuenberger. «Unsere ausländischen Stürmer (Andrew Ebbett und Mark Arcobello, die Red.) können problemlos auch auf der Flügelposition spielen.» Käme Nico Hischier, dann würde einfach einer der beiden ausländischen Center auf den Flügel ausweichen und im ersten oder zweiten Sturm dem jungen Walliser Platz machen.

Auch Andrighetto ist ein Thema

Eines ist klar: Wenn sich Nico Hischiers NHL-Klub für ein «Lehrjahr» in Bern entscheidet, dann wird erwartet, dass der «Lehrling» eine zentrale Position in der Mannschaft bekommt. Darauf müsste Trainer Kari Jalonen Rücksicht nehmen. Sven Leuenberger: «Eigentlich macht es nicht Sinn, einem jungen Spieler eine wichtige Rolle zu geben, von dem wir wissen, dass er nur eine Saison bleiben kann. Aber in diesem Falle würden wir das natürlich gerne akzeptieren.» Der SCB hätte dann die spektakulärste Mittelachse der Liga. Denn auf nächste Saison kommt ja mit Biels Center Gaëtan Haas (24) der beste jener jungen Schweizer Stürmer, die auf ein Nordamerika-Abenteuer verzichten.

Leuenberger sagt, man sei auch an Sven Andrighetto (23) interessiert. Der NHL-Vertrag des Zürchers bei den Montreal Canadiens läuft im Frühling aus und noch ist offen, ob er in der NHL eine neue Chance bekommt oder ob er in die Schweiz zurückkehrt. Aber der SCB-Sportstratege schränkt gleich ein: «Wir haben kein Budget für einen weiteren ganz teuren Spieler. Es ist eher unwahrscheinlich, dass wir bei einer Rückkehr von Andrighetto eine Chance hätten. Da sind andere, die mehr bieten würden …»

Die schönsten Eisfelder, welche Mutter Natur zu bieten hat

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tikkanen 14.01.2017 18:04
    Highlight Hischier wird in den Top Ten der 1. Round gezogen, sicher nicht 1st Overall. Kommt er aber nächste Saison nach Bern wird Chlöisus Traum wahr🤣 weil in Bern steht weder Krähenbühl noch sonst ein Kanadier an der Bande und weder Lüthi noch der Käru werden sich von irgendwelchen NHL Unterhunden die Aufstellung, Hischiers Rolle etc. einflüstern oder gar diktieren lassen😳 Und der Sven A. käme mit dem Erfolgsdruck in der Hauptstadt einäwäg nid zrächt😳😩Wenn er zurück kommt, dann geht's zu Vicky's Ponyhof oder zum Schwedenschach nach Hipsterville...😂😎
    32 108 Melden
    • ben_fliggo 15.01.2017 18:14
      Highlight what?
      21 3 Melden
    • vaccinator 28.06.2017 20:59
      Highlight So kann man sich täuschen ^^
      0 0 Melden
  • Martin68 14.01.2017 17:17
    Highlight Vielleicht würde dann einmal ein Sieg im Emmental möglich....😀😀
    42 12 Melden
  • manolo 14.01.2017 17:01
    Highlight Und wie wäre es mit weber,bärtschi und vermin zu den tigerlis,lieber "klausi "???
    8 40 Melden
    • Lets Go Preds 14.01.2017 17:44
      Highlight Vermin wechselt nach Lausanne
      33 6 Melden
  • welefant 14.01.2017 16:26
    Highlight Sollte er wirklich als 1 gezogen werden bezweifle ich, dass er zurück zu bern oder den mooseheads geht... oder gab's dies schon oft, dass die nr. 1 abgeschoben wurde?
    55 2 Melden
    • whatthepuck 14.01.2017 17:37
      Highlight Wird er nicht. Dafür ist er körperlich zu wenig dominant. Falls doch, käme mir Ryan Nugent-Hopkins in den Sinn, der ja auch noch ein richtiger Bub war als er gedraftet wurde. Aber auch der wurde direkt in der NHL eingesetzt. Wobei Edmonton ist in den letzten Jahren ja auch nicht durch eine sorgfältige Talentausbildung aufgefallen...

      Spieler wie Hischier sind ein Argument dafür, das Draftalter um 1-2 Jahre nach oben zu setzen; Die spielerische und körperliche Entwicklung wäre dann einfach viel gewisser.
      40 3 Melden
    • vaccinator 14.01.2017 18:41
      Highlight Alle mir bekannten Prospects haben ihn in der ersten Runde oder gar als #1. Denke das bleibt ein Traum für Bern
      15 3 Melden
    • Luegi 16.01.2017 11:28
      Highlight Dan kennst du aber nicht viel Draftseiten, es gibt zwar auch nicht soo viele, jedoch wird er nur bei 2 an erster stelle gesetzt! Die andern haben ihn aber auch nach unten korriegeirt! Da sind noch die bewertungen 2,3,4. vor 2 monaten waren es noch 7,10, und eine sogar nr.20!
      0 9 Melden
    • vaccinator 17.01.2017 17:40
      Highlight Aber alle in der ersten Runde!!
      1 0 Melden

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen