Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das sind die besten Eishockey-Spieler der Schweiz im Jahr 2017 – Rang 1 bis 10

Wer war der beste Eishockey-Spieler der Schweiz in diesem Kalenderjahr? Wer könnte dies besser als einer der grössten Eishockey-Experten und «Sportjournalist des Jahres» Klaus Zaugg? Eben. Drum hier seine Liste.

30.12.17, 17:40 30.12.17, 18:16


Wir präsentieren die Top 50 in einer fünfteiligen Serie. Hier Teil 5.

Wie Klaus Zaugg auf diese Reihenfolge kam und was er alles berücksichtigte, steht im ersten Teil.

10. Eric Blum (Bern)

Ein Robert Nilsson der blauen Linie. Kein anderer Schweizer Verteidiger ist offensiv so kreativ und in wichtigen Momenten so erfolgreich und findet so gut die Balance zwischen Risiko und taktischer Vernunft.

Bild: KEYSTONE

9. Robert Nilsson (ZSC)

Der smarte, freundliche, sensible Zauberer ist unersetzlich. Der kreativste und unberechenbarste Einzelspieler der Liga entscheidet mit einem Genieblitz ein Spiel. Aber zu wenig robust um eine grosse Mannschaft zu führen.

Bild: PPR

8. Patrick Geering (ZSC) 

Hält als erster defensiver Offizier auf der Kommandobrücke die ZSC Lions bei stürmischer See und hohem Wellengang einigermassen auf Kurs. Der kompletteste Schweizer Verteidiger in der NLA.

Bild: KEYSTONE

7. Linus Klasen (Lugano)

Soviel Talent, aber so wenig Wirkung, wenn es drauf ankommt. Personifiziert Luganos Versagen der letzten Jahre. Aber wenn Taktik und Disziplin in den Playoffs alles dominieren, dann erfreuen wir uns trotzdem seiner brotlosen Kunst.

Bild: PPR

6. Perttu Lindgren (Davos)

Welch eine Kombination aus Stocktechnik, Tempo, Intelligenz, Leidenschaft, Leidensfähigkeit und Vorbildfunktion. Sein Ausfall hat Davos eine Krise beschert und kann die Finalqualifikation kosten.

Bild: KEYSTONE

5. Andres Ambühl (Davos)

Der kompletteste Energiespieler der Liga. Personifiziert Del Curtos Lauf- und Tempohockey. Könnte er die Laufmeter in Tore ummünzen, jedes Jahr NLA-Topskorer. Hätte es hinter dem Tor keine Bande, dann würde er einfach bis Chur weiterlaufen.

Bild: PPR

4. Mark Arcobello (Bern)

Berns Antwort auf Robert Nilsson. Der unberechenbarste, kreativste Stürmer des Meisters, der aus jeder Situation heraus ein Tor macht. Die Nordamerikaner bezeichnen ihn als besten Spieler ausserhalb der NHL.

Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

3. Ivars Punnenovs (Langnau)

Im Dezember der beste Torhüter der Liga. Hat Langnau vom Tabellenende aus zeitweise über den Strich gebracht. Der meistunterschätzte Goalie der letzten Jahre – aber jetzt steht er vor der schwierigen Phase der Bewährung.

Bild: KEYSTONE

2. Fredrik Pettersson (ZSC)

Nicht Zürichs talentiertester, aber Zürichs wirkungsvollster Energiespieler und damit der wichtigste Einzelspieler des Teams. Er geht, wie Thomas Rüfenacht, seinen Gegenspielern unter die Haut, ist aber talentierter als der Berner.

Bild: PPR

1. Leonardo Genoni (Bern)

Wenn es drauf ankommt der smarteste und konstanteste und damit beste Torhüter der Liga. Eine grosse, starke Spielerpersönlichkeit mit einer beruhigenden Wirkung auf die Mannschaft und das Management.

Bild: TI-PRESS

Du bist total nicht einverstanden und ärgerst dich über Eismeister Zaugg? Schreib doch einfach deine Top 50 in die Kommentare. Oder zumindest die Top 10.

Die weiteren Plätze werden an diesen Tagen publiziert:

Wenn Hockey-Vereine beim Samichlaus wären

Video: watson/Angelina Graf

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

26
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ambraham 31.12.2017 10:02
    Highlight Als ich Punnenovs gelesen habe, musste ich laut und herzlich lachen. Passiert mir wirklich selten. Danke für den Lacher des Jahres 😁😂🤣😅
    19 2 Melden
  • SCBdaneli 30.12.2017 23:21
    Highlight 1. 3 ZSC Spieler in den Top ten? Niemals nach dem Viertelfinalout und der bisherigen Saison 17/18.
    2. Peterson hat in der Saison 16/17 gar nicht beim ZSC gespielt, also ist er auf jedenfall zu hoch eingestuft.
    3. Haas fehlt und das geht gar nicht!
    19 40 Melden
  • Apfel Birne 30.12.2017 22:12
    Highlight Punnenovs und Pettersson vor Arcobello? So etwas kann ich wirklich nicht ernst nehmen!
    50 13 Melden
    • HabbyHab 30.12.2017 22:37
      Highlight Würde dann ja eher Pettersson mit Nilsson tauschen.
      9 8 Melden
  • Hallo22 30.12.2017 21:48
    Highlight Meine Top 15:

    15. Tommi Santala
    14. Thomas Rüfenacht
    13. Luca Fazzini
    12. Dominik Schlumpf
    11. Maxime Noreau
    10. Elvis Merzlikins
    9. Fredrik Pettersson
    8. Viktor Stalberg
    7. Andres Ambühl
    6. Eric Blum
    5. Andrew Ebbett
    4. Garret Roe
    3. Robert Nilsson
    2. Mark Arcobello
    1. Leonardo Genoni

    Finde es sehr schwierig einzuschätzen welche Spieler die besten sind und konnte mich manchmal kaum entscheiden welcher Platz welcher Spieler verdient. Von mir aus gesehen gehören allerdings alle diese Spieler in die Top 15 auch wenn sicherlich zB. ein Little ein Top 15 auch verdient hätte...
    51 12 Melden
    • fandustic 30.12.2017 22:04
      Highlight Ich denke ein Genoni ist gesetzt auf der 1. da er, so glaube ich, der wichtigste Einzelspieler der Liga ist. Alles ab Rang 2 ist dann wohl auch etwas Geschmacksache. Passt aber nicht so schlecht, deine Aufstellung.
      54 1 Melden
  • KKS 30.12.2017 21:30
    Highlight Ist gregory hofmann tatsächlich nicht in den top 50???
    Guet nacht klaus.
    80 4 Melden
  • Socceroo04 30.12.2017 20:16
    Highlight Lindgren in den Top Ten ... pffff ... wieviele Spiele hat er genau gespielt? 3, 5 oder 7 ???
    61 18 Melden
  • MaskedGaijin 30.12.2017 19:32
    Highlight Nur Platz 3? Auf Rang 1 gehört doch einer aus Langnau (der beste Club ausserhalb der NHL).
    113 10 Melden
  • Wasmeinschdenndu? 30.12.2017 19:31
    Highlight Gugus gsi, Gugus geblibe...
    102 3 Melden
  • Der müde Joe 30.12.2017 19:31
    Highlight 😂😂😂 unglaublich! Mir fehlen die Worte!🤣

    Aber Tommi Santala schaffte es nicht mal unter die Top 50.😆🔨

    Mit dieser Liste hat der Klausi eins bewiesen - und zwar das er aus dem Bauch heraus und nach Sympathie analysiert.
    118 5 Melden
  • Hayek1902 30.12.2017 18:55
    Highlight Die top 10 wäre ja ok, wäre da nicht Ivars Punnenovs. Weil er im dezember gut war ist er jetzt 3. Bester? Lachhaft
    114 7 Melden
  • sidthekid 30.12.2017 18:31
    Highlight Okay, dass geht selbst mir als Langnau-Fan (wieder mal) zu weit 😳 Was hattest du im Weihnachtspunsch Chlous?
    208 2 Melden
  • PizzaPestoni 30.12.2017 18:09
    Highlight Ivars Punnenonvs auf Platz 3, guter Witz Chloisu :)
    334 20 Melden
  • HabbyHab 30.12.2017 18:05
    Highlight Welche Nordamerikaner bezeichnen Arcobello als besten Spieler ausserhalb der NHL? Und ich glaube, da haben einige junge NHL-Prospects noch einiges mitzureden ;)
    97 9 Melden
    • Jaromir 30.12.2017 18:38
      Highlight Oder nur schon Ilya Kovalchuk.
      78 1 Melden
    • AlpenMaradona 30.12.2017 19:23
      Highlight Ich würde Arcobello Kovalchuk immer vorziehen, schon nur wegen der Launenabhängigkeiten und den defensiven Mängeln von Kovalchuk.
      32 65 Melden
    • Jaromir 30.12.2017 20:17
      Highlight Ich würde auch Punnenovs, Price vorziehen, da dieser ab und an ein wenig unkonventionell ist und deshalb auch mal einen haltbaren bekommt...(Ironie Off)
      48 6 Melden
    • Lümmel 30.12.2017 21:07
      Highlight Warschinlich die gleichen Nordamerikaner die zuhause die Übertragung des Spengler Cups schauen. #keiner
      25 13 Melden
    • Hallo22 30.12.2017 21:53
      Highlight Da gibts nun wohl wirklich noch einige bessere.... Kovalchuk, Omark, Syomin, Kaprizov, Gusev usw. um uns nur mal auf den Sturm zu begrenzen. Verteidiger mit Stürmern oder gar Stürmer mit Torhüter zu vergleichen ist eh schwierig...
      18 1 Melden
  • Richi- 30.12.2017 18:05
    Highlight Ein Spieler den ich etwas vermisse ist Maxim Noreau, welcher es auch gut in die Top 5 schaffen könnte. ansonsten perfekt aufgelistet.
    36 49 Melden
  • Martinov 30.12.2017 18:00
    Highlight Glaube da gibt mehr als nur Rang 3 zu reden
    119 6 Melden
  • Lindros88 30.12.2017 17:49
    Highlight Punnenovs auf Rang 3!?! 😂😂😂😂🤪🤪🤪

    Auf diese Idee kann ja nur ein Langnaufan kommen. Er ist sicher ganz gut, aber au keinen Fall besser als Hiller, Boltshauser, Senn oder wie sie alle heissen.
    107 12 Melden
    • price02 30.12.2017 18:26
      Highlight *Hiller vor 5 Jahren 😉
      30 32 Melden
  • AlpenMaradona 30.12.2017 17:46
    Highlight Der beste Spieler ausserhalb der NHL kommt in der Schweiz also hinter einen Torhüter welcher EINEN guten Monat hatte? Chumm hör doch uf...
    289 22 Melden

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen