Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Wieder in der Overtime verloren: Goalie Mayer und seine Mitspieler können es nicht fassen. Bild: KEYSTONE

Pausenplatz-Hockey der besten Art – aber jetzt droht der Schweiz an der WM der Abstieg

Die Schweizer Eishockey-Nati holt an der WM in Moskau gegen Norwegen wenigstens einen Punkt. Nach der 3:4-Niederlage nach Verlängerung braucht es jetzt aber für die Viertelfinals ein Wunder – so wie im Jahr 2000 in St.Petersburg.

08.05.16, 18:10 09.05.16, 09:28

Eine ähnliche Ausgangslage hatten wir in Russland schon einmal. Bei der WM 2000 in St.Petersburg startete die Schweiz mit einem 3:3 gegen die USA und verlor anschliessend gegen den Abstiegskandidaten Frankreich schmählich 2:4. Das Ende aller Hoffnungen. Die Gefahr eines Abstieges zog heraus.

Der Modus war damals noch anders. Wir mussten nun die Russen besiegen, um das Viertelfinale zu erreichen. Und das schien ganz einfach unmöglich. Die Viertelfinals zu erreichen war viel schwieriger als jetzt nach einem Start mit zwei Niederlagen.

Aber wir schafften es. Mehr als das: Der Sieg über Russland (3:2) war die Geburtsstunde des «Mythos Ralph Krueger». Der Nationaltrainer weckte die Zuversicht mit einer SMS-Botschaft an seine Jungs – das war damals, zu Beginn des Jahrhunderts, noch revolutionär.

Das legendärste SMS der Schweizer Sportgeschichte.
gif: srf

Auch Fischer kann motivieren

Der grosse Unterschied zu 2000: Es ist jetzt ein bisschen einfacher, die Viertelfinals zu schaffen. Aber wir haben keinen Ralph Krueger. Unsere Nationalmannschaft wird von Patrick Fischer geführt. Auch ein charismatischer Kommunikator und Sympathieträger. Vielleicht kein ganz so grosser Bandengeneral. Aber wie Ralph Krueger ein grosser Motivator, den alle mögen. Das zeigte sich ja auch daran, wie er in der zweiten Pause, nach dem miserabelsten Drittel an dieser WM, die Mannschaft noch einmal aufzurütteln und zu einer grossen kämpferischen Reaktion aufzustacheln vermochte, die mit dem Ausgleich zehn Sekunden vor Schluss belohnt worden ist.

Du Bois erzwingt die Verlängerung. srf

Dieser Ausgleich zum 3:3 hätte die Initialzündung zu einer grossen WM sein können – aber in der Verlängerung verlor die Schweiz 3:4. Eine bittere, eine unverdiente Niederlage. Das Zittern um den Klassenerhalt beginnt.

Die Entscheidung in Moskau.
srf

Plan- und hilflose Nati

Die Schweizer haben «Pausenplatz-Hockey» in der ursprünglichsten und besten Form gespielt. Leidenschaftlich und wild. Und die Jungs haben nie aufgegeben, kämpften bis zur letzten Sekunde. Gaben alles. Gewiss, sie spielten vor allem im zweiten Drittel auch plan- und hilflos – so wie eben Jungs auf dem Pausenplatz spielen.

Wir haben eine der talentiertesten WM-Mannschaften der Neuzeit. Nach dieser begeisternden Aufholjagd können wir einmal mehr hoffen, dass alles möglich ist. Die Schweizer sind so gut, dass sie nach wie vor in jedem der restlichen fünf Spiele eine Siegchance haben. Aber sie sind so verletzlich, dass ihnen auch in jedem dieser fünf Spiele eine Niederlage droht – und damit der Abstieg. Leidenschaftlich verletzlich eben.

Weder Berra noch Mayer überzeugen restlos

Und da ist noch etwas: Wir haben 2016 keinen grossen Goalie. Alle erfolgreichen WM-Teams hatten grosse Goalies. Von David Aebischer (1998) über Reto Pavoni (2000) über Martin Gerber, Jonas Hiller, Reto Berra (2013!) bis zu Leonardo Genoni (2015).

Aber jetzt haben wir nur gewöhnliche Torhüter. Reto Berras Jahrzehntlapsus zum 1:1 hat uns gegen Kasachstan um den Sieg gebracht. Gegen Norwegen war Robert Mayer ein sehr guter Goalie. Aber eben kein ganz grosser Goalie. Was ist der Unterschied zwischen einem sehr guten und einem ganz grossen Torhüter? Wenn wir sagen können, dass wir nicht wegen des Torhüters verloren haben – so wie jetzt beim 3:4 n.V. gegen Norwegen – dann war es ein sehr guter Torhüter. Ein ganz grosser Torhüter wäre es, wenn wir sagen könnten, dass wir wegen des Torhüters gewonnen haben.

Hätte der Goalie den Sieg gegen Norwegen heraushexen können? Ja. Ein ganz grosser Goalie hätte das 1:3 verhindert. Aber eben: Nur ein ganz grosser Goalie.

Die Norweger ziehen auf 3:1 davon.
srf

1515 statt 1291 – bitte kein 1798

Nationaltrainer Patrick Fischer hat ein Flair für historische Jahrzahlen: 1291 ist sein offizielles WM-Motto. Nach den Niederlagen gegen Kasachstan und gegen Norwegen wäre 1515 (Marignano) passender.

Nun geht es erst einmal darum, den Ligaerhalt zu sichern. Sonst wird aus 1291, dem Gründungsjahr der Eidgenossenschaft, auf einmal 1798. Das Jahr in dem die alte Eidgenossenschaft untergegangen ist.

Der Kupferstich von Melchior Füssli aus dem Jahr 1713 zeigt die Schlacht von Marignano zwischen den Eidgenossen und Frankreich um das Herzogtum Mailand. Bild: KEYSTONE

Diese 5 Spieler muss man an der Hockey-WM im Auge behalten

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
59
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
59Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 08.05.2016 20:33
    Highlight Problem gelöst😄
    32 2 Melden
  • Azrag 08.05.2016 20:28
    Highlight Das ist das Resultat davon, dass die Nati während der Saison ein Jekami geworden ist.
    16 2 Melden
  • Jakol_01 08.05.2016 19:51
    Highlight Der grösste Fehler des Verbandes war es die Zusammenarbeit mit Simpson zu beenden.
    Tja, jetzt haben sie halt das Problem.
    23 16 Melden
  • Bluetooth 08.05.2016 19:49
    Highlight Sorry aber in einer Sportart, wo nur knapp 20 Länder in der ganzer Welt überhaupt eine Nationalmannschaft auf professionellen Niveau aufstellen können, ist das jährliche Abschneiden der Schweizer Eishockeynati im Verhältnis zum Interesse im Land einfach enttäuschend.
    Was ich sagen will ist:
    Bevor man das nächste Mal die Leistung der Fussballnati kritisieren will und den Spieler fehlenden Wille und Nationalstolz vorwerfen will, soll man sie zuerst mit die der Eishockeynati vergleichen. An Wille und Nationalstolz liegt es anscheinend nicht. Da kann man die Hymne noch so laut singen wie man will.
    42 28 Melden
    • almlasdn 08.05.2016 20:23
      Highlight Patrioten Shirts tragen half wohl auch nicht viel ;)
      5 21 Melden
  • Gelöschter Benutzer 08.05.2016 19:26
    Highlight Und jährlich grüsste das WM-Murmeltier. Ich mag mich leider seit 1984 ein kein Nati-Team ohne Impotenz vor dem Tor erinneren So werden aus Eisgenossen Eisprinzessinnen.
    34 14 Melden
  • schibu73 08.05.2016 18:50
    Highlight Kennt ihr noch die Disney promo Filme für die Mighty Ducks, so Junioren die am Schluss alles gewinnen,weil sie eben technisch gut und den Mut zu gewinnen hatten. So kommt mir die Schweizer Mannschaft vor. Nur ohne Mighty, Technik allein genügt einfach nicht 😜😜😜
    38 2 Melden
    • --Sevi-- 09.05.2016 07:40
      Highlight Am Samstag wieder gesehen ^^
      2 0 Melden
  • Tikkanen 08.05.2016 18:45
    Highlight ...nach der Nicht-Nomination von Winnertypen wie Tristan, Timo und Untersander kriegt der geneigte Hockeyanhänger das erwartete zu sehen😳 Ein von einer Loosertruppe inszeniertes Plauschtheater in mehreren Akten😤😭 PS:die Realität lasse sich schiins nicht weg⚡️en😎
    29 70 Melden
    • ch2mesro 08.05.2016 19:23
      Highlight man hätte gleich den winner scb an die wm schicken können. aber wer hätte denn coach gespielt? der lars ist ja scheints arbeitslos 😂😂😂
      36 7 Melden
    • Meiniger 08.05.2016 19:27
      Highlight Äbbe doch :) Wenn er arbeitslos ist, hat er ja Zeit ;-)
      9 10 Melden
    • ch2mesro 08.05.2016 19:39
      Highlight aber dann würde man nur einen arbeitslosen gegen einen anderen arbeitslosen tauschen (frei nach zaugg)
      16 2 Melden
    • Jakol_01 08.05.2016 19:47
      Highlight Lars als Nati Coach? 😂😂 Schlimmer kanns nicht werden.
      16 7 Melden
    • Tikkanen 08.05.2016 19:53
      Highlight ...he ihr Lars Basher, wieviele Titel hat der elende Schönredner Fischi als Trainer geholt?? Mit seinem Lugano Team hätte ja Nachbars Lumpi an der Bande die PO erreicht😂😂😂
      15 22 Melden
    • Gähn on the rocks 08.05.2016 20:09
      Highlight vielleicht büne als coach-diva?
      9 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 08.05.2016 20:51
      Highlight Das Aufgebot grenzt an einen tragisch-komödischen Akt. Grossmann statt Untersander. Wieser statt Scherwey. Wieser statt Rüfi. Marti statt Helbling. Bilden Sie weitere Beispiele ohne Berner Spieler. Finde es aber dennoch OK, habe ich doch bereits vor Beginn des ersten Spiels auch hier im Forum geschrieben, dass die Viertelfinals niemals erreicht werden können...
      8 9 Melden
    • Martinov 08.05.2016 21:54
      Highlight Ihr mit euren SCB-Brilen....
      18 8 Melden
    • Gelöschter Benutzer 08.05.2016 22:40
      Highlight Der Verband und von Arx mit den HCD Brillen...
      10 6 Melden
    • ch2mesro 08.05.2016 23:39
      Highlight haha tikkanen du hast aber ein kurzes gedächtnis 🤔 vor ein paar wochen hast du noch selber geschrieben: "...ich habe nie behauptet das lars ein guter trainer ist...." ☝🏻️ also ist lars sowas wie nachbars lumpi den mit der scb mannschaft hätte ebendieser auch den titel geschafft 😜😉
      7 3 Melden
    • Tikkanen 09.05.2016 06:33
      Highlight ....falsche Formulierung. Sogar Fige's Hasso hätte die Luganesi in die PO gecoacht😂😂
      3 2 Melden
  • Steven86 08.05.2016 18:45
    Highlight So jetzt geht es um jeden Punkt. Nicht meh um die Viertelfinals sondern um den Abstieg. Einfach unglaublich, soo harmlos vor dem Tor, fast schon Ideenlos. kann doch nicht sein, jetzt erst recht!!!
    39 2 Melden
  • Sloping 08.05.2016 18:26
    Highlight Haben die beim Verband ernsthaft geglaubt, dass ein Trainer, bei dem auch nach zwei Jahren in Lugano kein System ersichtlich war und der selbst in den Playoffs noch keine fixen Linien gefunden hatte, bei der Nati Wunder vollbringen kann? Da fragt man sich, wo die Selbstüberschätzung grösser ist: Bei der Verbandsspitze oder Fischer. Ein Lugano Ausländer fasste es vor vorgehaltener Hand treffend zusammen: "He has no clue." Krueger war auch ein Blender, er hatte aber mindestens ein (Defensiv-) System.
    52 13 Melden
    • Jakol_01 08.05.2016 19:49
      Highlight Ich glaube Fischer hat als Vorbereitung nur Linien zusammengestellt. Der hat für jede Situation etwa 4 Linien bereit.
      Von Taktik kann man bei ihm bis jetzt noch nicht sprechen.
      19 3 Melden
  • Ryno 08.05.2016 18:09
    Highlight Weber hin Weber her egal, ich kann es nicht mehr hören dieses elende gelobe im SRF von Ambühl obschon er keine Tore macht im Gegenteil er ist stets die Ursache für Gegentreffer. Das ist eine Krankheit im Schweizer Eishockey dieses lobing von gewissen Spielern, diesbezüglich gibt es auch andere Spieler. Aber diese WM wird schon noch besser....
    47 31 Melden
    • Hoppla! 08.05.2016 18:19
      Highlight Lobing?

      Man muss nicht zwangsläufig alles "einenglisching" ;-)
      43 7 Melden
    • Ryno 08.05.2016 18:26
      Highlight Dan halt "verfilzung" kommt aber auf das Gleich raus... 😊
      16 11 Melden
    • Schreiberling 08.05.2016 18:29
      Highlight Dieses schlechte "Deutsching" ist auch so eine Krankheit 🙄
      27 7 Melden
    • manolo 08.05.2016 19:59
      Highlight @ ryno- es ist zeit für dich ins bett zu gehen und morgen in der deutschstunde gut aufpassen!
      deine Meinungen kannst du als "guetnachtgschichtli" deiner mutter erzählen!
      5 11 Melden
    • Ryno 08.05.2016 20:35
      Highlight OheinAmbühlfan 😢
      7 5 Melden
    • Ryno 08.05.2016 20:38
      Highlight Manolo bist ja der mit dem Kölliker eh nein "kölliker" 😊.
      3 5 Melden
  • Schreiberling 08.05.2016 17:58
    Highlight An alle die jetzt wieder wütend über irgendwelche Trainer oder Spieler herziehen (wollen): Das hat doch keinen Sinn.

    Gewöhnt euch wieder lieber an die Hockeyrealität, dass die Schweiz viel näher an Ländern wie Kasachstan, Norwegen, Dänemark, Lettland etc. ist, als an den Topnationen. Das Silberwunder von Moskau war genau das: ein Wunder. Eine Situation, in der alles zusammenpasste. Ein einmaliger Effort. Zu glauben, dass die Schweiz nun alle "kleineren" dominieren müsse, sie immer locker schlagen könne, ist schlicht naiv.
    68 13 Melden
    • leonidaswarmegahappy 08.05.2016 18:33
      Highlight Du meinst wohl Silberwunder von Schweden..? Ansonsten bin ich mit dir komplett einverstanden!
      30 0 Melden
    • Schreiberling 08.05.2016 18:39
      Highlight Öh, da hab ich Aktuelles und Vergangenes vermischt. Natürlich Silberwunder von Stockholm und hoffentlich nicht das Relegationsdebakel von Moskau 😅
      20 4 Melden
    • alessawardo 08.05.2016 19:12
      Highlight Liegt es an uns Schweizern, dass wir uns gerne mal überschätzen (Hockey und Fussball) oder machen das die "Anderen" auch?
      24 1 Melden
    • Amboss 08.05.2016 19:57
      Highlight @laueri: Ich glaube, die "Anderen" sind härter und ehrlicher mit ihrem Team.

      Wir hingegen halten und sehr, sehr lange an Erfolgen fest...
      Im Fussball gab es ein begeisterendes Turnier: 2006. Seither fühlen wir in der Weltspitze und merken nicht, dass unsere Spieler bloss internationaler Durchschnitt sind...

      Oder im Hockey. Weil es das Wunder von Stockholm gab (ja, es ist ein Wunder) erwarten wir immer so was. Und sehen nicht, dass zB die übrige Bilanz unter Simpson ein Debakel ist. Nur Hanlon hat die Erwartungen erfüllt... Das soll was heissen.
      8 5 Melden
    • Schreiberling 08.05.2016 21:17
      Highlight Ich meine es ist ja nicht so, dass wir im Eishockey Nieten wären. Wir sind immerhin seit einigen Jahren konstant etwa die Nummer 7 der Welt. Zum Schritt ganz nach vorne braucht es einfach noch viel mehr als die meisten glauben.

      Zum Beispiel eine ähnlich gute Jugendarbeit wie Finnland. Unglaublich was die dort im Moment leisten.
      6 0 Melden
    • Amboss 08.05.2016 22:03
      Highlight @Schreiberling: Natürlich sind wir keine Nieten.
      Aber es ist einfach extrem eng.
      Auch die "Kleinen" können Hockey spielen...

      Und etwas sollte man nicht vergessen: Bei Kasachstan oder Lettland spielt eine Grosse Zahl Spieler die ganze Saison zusammen in der KHL (riga, Astana).
      Fischer sollte einen Stamm Spieler aufbauen, die motiviert sind und die in ALLEN Testspielen mittun. So kann er auch richtig ein Spielsystem aufbauen.
      7 1 Melden
  • goldmandli 08.05.2016 17:48
    Highlight Abgesehen von diaz und moser und teilweise ambühl und Holenstein, war das ja ein himmeltrauriger Auftritt. Swissnes schön und gut, aber Fischer verspielt sich hier gerade seine trainer karierre. Wo is das Konzept, die Präzision, die defensive? Zum zusehen eine Qual. Ich denke nicht, dass wir absteigen, aber fürs 1/4 Final wirds nicht reichen.
    36 6 Melden
    • Schreiberling 08.05.2016 18:35
      Highlight Aber liegt das an Fischer? Unter dem so hochgelobten Sean Simpson erreichte die Schweiz von 5 Versuchen nur zweimal die Viertelfinals...
      25 5 Melden
  • caschthi 08.05.2016 17:46
    Highlight WEBER!!! HEI EI EI!! WAS ISCH DAS GSEH?! ehrligg jetzt..
    19 17 Melden
    • Valindra Valindragam 08.05.2016 18:39
      Highlight Eh, als EHC Basel Fan und Nicht-Kenner der Materie schlage ich vor du kaufst dir eine Wurst und drehst ne Runde uns Joggeli! Ehrligg jetzt...!!
      29 8 Melden
  • Bobo B. 08.05.2016 17:45
    Highlight B-WM incoming! Wer Fischer, der Lugano souverän an das Tabellenende geführt hat, in dieses Amt gehievt hat, sollte auf seinen Geisteszustand untersucht werden.
    44 25 Melden
    • Ryno 08.05.2016 18:14
      Highlight Oh ein echter Optimist so richtig typisch scheizerisch aus Prinzip alles schlecht reden von Beginn an.
      25 12 Melden
    • Martinov 08.05.2016 21:58
      Highlight Und hätten sie 2x gewonnen wäre bobo der grösste fischer fan...
      6 1 Melden
  • Jagr 08.05.2016 17:43
    Highlight egal wies noch rauskommt.
    Fazit:
    Nicht nur eine Handvoll regelmässig eingesetzter Schweizer Spieler fehlt das internationale Format ( u.a. Ambühl, Hofmann, Blum, Walser, Mayer? WTF was macht dieser Bodenkleber in der Nati? ) auch dem Trainertrio!?! fehlt aus meiner Sicht die Klasse. Ist es so unattraktiv geworden für die Nati zu spielen / diese zu coachen?
    20 24 Melden
  • SwissGTO 08.05.2016 17:40
    Highlight Wie dämlich muss man sein zweimal eine solche Strafe in der OT zu nehmen. Selber Schuld. So steigen die noch ab.....
    52 3 Melden
    • Ryno 08.05.2016 18:15
      Highlight Selber spielen eventuell wird es dann besser.....
      12 32 Melden
  • BeatBox 08.05.2016 17:40
    Highlight Die Norweger machen während dem ganzen Match immer wieder das selbe Spielchen mit der Rotation in der Ecke und immer wieder steht einer frei zum Schuss. Sicher 10 mal. Sorry aber wenn dies die Coaches nicht sehen und die Verteidigung nicht darauf einstellen können... Genau gleich kassiert man auch noch das Siegestor...
    51 3 Melden
  • UncleHuwi 08.05.2016 17:28
    Highlight WOW...grossartiger Schuss von Du Bois! Auf jetzt jungs
    21 3 Melden
  • Schreiberling 08.05.2016 17:27
    Highlight Was füren Fade vom Du Bois 😁
    23 3 Melden
  • manolo 08.05.2016 17:05
    Highlight was uns da die schweizer zeigen ist unter allen Hunden!
    ich möchte ja nicht wieder lesen- wir haben gut gespielt aber leider war das glück nicht auf unserer seite!
    fast jeder zweikampf geht verloren und die kürläufer in der verteidigung stehen viel zu weit vom gegner weg!
    23 18 Melden
    • Jakol_01 08.05.2016 17:40
      Highlight OMG unter allen Hunden ist etwas anderes. Wieder mal einer ohne Ahnung. Nicht Urteilen ohne zu Wissen!
      14 9 Melden
    • manolo 08.05.2016 17:55
      Highlight @jakol was weisst du? was kannst du uns mitteilen? hast du Ahnung von hockey oder bist du nur ch-fan? ich rede als ehemaliger spieler, der mit kölliker noch hockey gespielt hat!
      5 15 Melden
    • Turist 08.05.2016 18:10
      Highlight So unrecht hat er aber nicht. Schwach gespielt haben sie definitiv. Zweikämpfe schwach und auch sonst völlig Ideenlos.
      11 2 Melden
    • Ryno 08.05.2016 18:17
      Highlight Wurdest nicht aufgeboten... gehörst sicher ins Kader...
      6 9 Melden
    • Jakol_01 08.05.2016 22:59
      Highlight @manolo: genau glaubt dir jeder, dass du mit kölliker gespielt hast. Klar stimmen Teile deiner Aussage aber unter allen Hunden war das nicht. Unter allen Hunden hat die USA gespielt gegen Canada.
      0 1 Melden
  • superzonk 08.05.2016 16:45
    Highlight Angenommen Glen Hannlon wäre noch Coach dieser Nati... wie da die Kritik wohl wäre? Sorry, aber das Spiel heute gegen Norwegen ist eine Bankrotterklärung. Ich kann kein System, keine Überzeugung erkennen.
    40 4 Melden
  • schibu73 08.05.2016 16:45
    Highlight Ich vermisse den Kampf und und anständiges Forechecking, nur auf die eigene blaue Linie zurückziehen und hoffen das eine Kombination gelingt kann nicht die Lösung sein.
    23 3 Melden
  • Lance 08.05.2016 15:11
    Highlight rva top!!
    in der ruhe liegt die kraft!
    speed braucht es auf dem eis!
    und die chancen zu verwerten....
    12 19 Melden

Die Hockeygötter bescheren uns das Duell zwischen Del Curto und seinem Zauberlehrling

Die Hockeygötter bescheren uns im Halbfinale des Spengler Cups das Spiel des Jahres. Aber HCD-Captain Andres Ambühl liess sich nicht aufs Glatteis der Polemik locken.

Arno Del Curto (61) mit dem HC Davos gegen die Nationalmannschaft. Spiel des Jahres? Nein, viel mehr. Spiel der Spiele. Das ultimative eidgenössische Hockey-Gipfeltreffen. Das aufregendste Länderspiel ausserhalb einer WM oder eines Olympiaturniers seit dem 6. Dezember 1986. Damals traten die Schweizer mit Nationaltrainer Simon Schenk in Bern gegen die Sowjets an. Die beste Mannschaft der Welt. Wir verloren 2:10 und die Fans im ausverkauften Berner Hockeytempel feierten die Sowjets. Patrick …

Artikel lesen