Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Yannick Weber, center, vies for the puck with German players Alexander Weiss, left, and Frank Hoerdler, right, during the 2014 IIHF Ice Hockey World Championships preliminary round game Switzerland vs Germany, at the Minsk Arena, in Minsk, Belarus, Wednesday, May 14, 2014. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Weber nimmt's auch mit zwei Gegenspieler auf. Bild: KEYSTONE

Yannick Weber

Der vergessene NHL-Held und sein neues Liebesglück

Er ist in der NHL ein „Billigarbeiter“ und steht im Schatten der grossen NHL-Stars aus der Schweiz. Aber gegen Deutschland war Yannick Weber (25) besser als Roman Josi. 

Mark Streit (Jahressalär 5,25 Mio Dollar), Roman Josi (4,0 Mio) und Rafael Diaz (1,225 Mio) sind die grossen Schweizer Verteidiger in der NHL.Yannick Weber ist mit seinen 650 000 Dollar brutto ein «Billigarbeiter» und war noch nie in einem NHL-Team eine Schlüsselspieler. Sozusagen unser vergessener NHL-Star.

Aber bei dieser WM ist er statistisch mit einer ausgeglichenen Plus/Minus-Bilanz besser als Roman Josi (-1) und gegen Deutschland war er unser bester Feldspieler. Mit einer +1-Bilanz und einem Assist. Der Berner spielt jetzt sein bestes Hockey. Er hatte in Vancouver auch eine gute letzte Saisonphase (letzte Saison 49 Spiele/6 Tore/4 Assists). Die Chancen, dass er einen neuen Vertrag bekommt, stehen gut. Eine Rückkehr in die Schweiz (zum SCB) kann ausgeschlossen werden.

Vancouver Canucks' Yannick Weber, right, of Switzerland, runs into referee Ian Walsh during the third period of an NHL hockey game against the Colorado Avalanche on Thursday, April 10, 2014, in Vancouver, British Columbia. (AP Photo/The Canadian Press, Darryl Dyck)

Selbst die Schiedsrichter sind nicht vor Weber gefeit. Bild: AP/The Canadian Press

Bis zum 1. Juli darf nur Vancouver mit Yannick Weber verhandeln. Kommt es bis dahin zu keiner Einigung, dann können die restlichen 29 NHL-Teams auch Offerten einreichen. Yannick Weber hofft, dass er in Vancouver bleiben kann und nun dürfte auch er erstmals Dollar-Millionär werden. «Aber es geht mir mehr darum, mit einem Mehrjahresvertrag etwas Sicherheit zu bekommen.»

Noch etwas würde für Vancouver sprechen

Image

Angela (Frau von Carey) und Kalya Price. Bild: nhlhockeywags.tumblr.com

Es gibt noch einen Grund, warum Yannick Werber gerne in Vancouver bleiben würde: Seine neue Freundin. Er bestätigt auf Anfrage, dass er mit Kayla Price liiert ist, der Schwester von Montréals Superstar-Goalie und Olympiasieger Carey Price. «Na ja, es ist eigentlich noch nicht offiziell. Es hat sich so ergeben wie das Leben manchmal spielt», erzählt Weber. «Als ich in Montréal spielte, teilte ich auf Auswärtsreisen das Hotelzimmer mit Carey Price und ich bin mit seiner Familie gut bekannt.»

Kayla Price studiert in Vancouver und zurzeit hält sie sozusagen für Yannick Weber die Stellung in der Stadt. Da sein Vertrag ausgelaufen ist, hat er vorerst keine Wohnung mehr in Vancouver. Aber sein Auto und ein paar Sachen hat er noch dort. «Solange man keine Familie ist dieses Nomadenleben machbar.»



Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • c0n5um3r 15.05.2014 11:30
    Highlight Highlight Sackschwache Analyse Herr Zaugg

    Die +\- Bilanz als Referenz über eine gesamte Leistung in einem Spiel zu nehmen ist der Weg des geringsten Widerstandes. Weber kommt zu einem "Gratis-Assist" indem er hinter dem eigenen Tor die Scheibe kurz berührt. Für einmal ein Tor das ohne diesen 2. Pass ebenso entstanden wäre wie mit diesem Pass. Der Pass von Josi auf Brunner ist absolute Weltklasse.
    Josi trifft in 95% der Fälle die richtige Entscheidung, spielt gefühlte 35-40min pro Spiel. Weber hat ein gewisses Fehlerptenzial, beweist es in jeden Spiel wieder. Dadurch kann die +/- Bilanz der beiden Spieler nicht verglichen werden. Josi ist unbestritten der Motor, das Gehirn und die Kreativabteilung dieser Mannschaft. Weber hingegen bekannt für seinen One-Timer im Powerplay der bisher zu wenig Gefahr bringt und zu oft das Tor verfehlt, ist nicht annähernd auf dem Niveau von Roman.

    • Rumpelstilz 15.05.2014 21:09
      Highlight Highlight Absolut: Weber kann eigentlich nur etwas: schiessen! Seine Spielintelligenz ist aber unterdurchschnittlich und seine Physis sowieso ein Handicap.
    • headless 16.05.2014 14:48
      Highlight Highlight @rumpelstilz: a propo physis kann weber wohl kaum einer was vormachen.. klar hat er nicht die weltklasse von josi, aber für seine voraussetzungen hat er bisher schon ziemlich viel herausgeholt..
      ich hoffe er kriegt wieder einen vertrag bei den canucks, was auch die mehrheit der fans dort so sieht

Der Grösste aller Zeiten geht – im Stil des Grössten aller Zeiten

Arno Del Curto (62) ist nicht mehr Trainer in Davos. Eigentlich unvorstellbar. Ein trauriger Tag für unser Hockey? Nein. Arno Del Curto verlässt die Arena als Sieger.

Die erste spontane Reaktion kommt von Chris McSorley: «One of the saddest days I've had since 2001».

Der Kanadier, der im Wesen und Wirken Arno Del Curto am nächsten kommt, hat recht und wieder auch nicht. Natürlich ist es hockeytechnisch ein trauriger Tag, wenn Del Curto sein Amt niederlegt. Nun ist McSorley der «Dinosaurier» der Liga. Er arbeitet seit 2001 in Genf und es passt, dass ausgerechnet er am Freitag der nächste Meisterschafts-Gegner der Davoser ist.

Aber es gibt auch eine andere …

Artikel lesen
Link to Article