Sport

Bisher nur im Training, am Freitag beim ersten Ernstkampf: Auston Matthews.
Bild: KEYSTONE

US-Wunderbubi Auston Matthews gibt heute sein Debüt für die ZSC Lions – eigentlich sollte er aber für den HC Davos spielen

Ab heute ist bei den ZSC Lions ein Spieler wichtiger als die Mannschaft. Hockey-Popstar Auston Matthews betritt einen Tag nach seinem 18. Geburtstag die NLA-Bühne.

18.09.15, 09:58 18.09.15, 10:13

Wäre Auston Matthews zwei Tage älter, dann würde er diese Saison in der NHL spielen. Weil er dann beim Draft 2015 erhältlich gewesen wäre. Beim Draft dürfen die NHL-Klubs in umgekehrter Reihenfolge der Vorjahresklassierung die Talente aussuchen. Und 18 Jahre alt musste er werden, um eine Arbeitsbewilligung für die NLA zu erhalten. Am 17. September ist er 18 geworden, heute darf er gegen Gottéron zum ersten Mal für die ZSC Lions antreten.

Wichtiger als die Mannschaft

Auston Matthews ist nach Zürich gekommen, weil ihm ein weiteres Jahr Juniorenhockey nichts mehr bringt, und weil er in Nordamerika diese Saison noch nicht im Profihockey spielen darf. Er ist bei den ZSC Lions nominell einer der vier Ausländer. Aber er ist mehr als das. Er ist der wichtigste Spieler und er wird wichtiger sein als die Mannschaft.

Matthews diskutiert im Training mit Roman Wick.
Bild: KEYSTONE

Was dürfen wir auf dem Eis erwarten? NHL-Scout Thomas Roost sagt in der Fachzeitschrift «Slapshot» über den neuen ZSC-Popstar, man dürfe von viel ausgehen. «Er hat gute physische Voraussetzungen, kann sehr gut mit dem Puck umgehen, die Scheibe gut halten und abdecken. Er hat gute Hände und eine gute Hand-Augen-Koordination. Er reagiert schnell in hektischen Situationen, speziell im Getümmel. Sein Skating ist in vielen Bereichen überdurchschnittlich, insbesondere kann er das Tempo variieren und die Gänge blitzschnell wechseln. Er hat eine enorme Spielintelligenz, spielt sehr effizient und macht seine Mitspieler besser.» Also einer der besten Einzelspieler der Liga.

Der nächste Gretzky ist Matthews nicht

Auston Matthews ist zwar erst 18. Aber er ist körperlich (188 cm/88 kg) und mental bereit für Eishockey mit Erwachsenen. Sidney Crosby hat mit 18 in der NHL gespielt, in der ersten Partie einen Assist gebucht und am Ende der Saison waren es mehr als 100 Punkte. Die nordamerikanischen Scouts schätzen, dass Auston Matthews in der NHL diese Saison 40 bis 50 Punkte produzieren würde. Der neue Gretzky ist er nicht (selbst er hat nicht Gretzkys Spielintelligenz). Er wird auch nicht der nächste Sidney Crosby sein. Aber er hat das Potenzial zum NHL-Superstar.

Die Tribüne ist passé. Ab heute darf Auston Matthews für den ZSC auflaufen.
Bild: Daniela Frutiger/freshfocus

Das grösste US-Talent der Gegenwart wird sich problemlos in die Mannschaft integrieren. Auston Matthews hat keine Allüren. Dafür hat die ganz besondere nordamerikanische Hockeykultur gesorgt. Auch die Stars lernen, dass zuerst die Mannschaft kommt.

Medienpräsenz wie keiner vor ihm

Warum dann Popstar? Weil er eine Medienpräsenz haben wird, die weit über seine spielerische Bedeutung hinaus geht. Das hat es noch nie gegeben: Das grösste nordamerikanische Talent bereitet sich eine Saison lang in Europa auf die NHL vor. Auston Matthews wird in Nordamerika so viel Medienpräsenz haben wie noch kein NLA-Spieler vor ihm.

Ein Highlight-Video von Auston Matthews.
YouTube/bigwhite06

Er wird sich ins Team integrieren und doch der wichtigste Einzelspieler sein. Marc Crawford ist ein erfahrener NHL-Coach und sein Herzenswunsch ist die Rückkehr in die wichtigste Liga der Welt. Wenn er dafür sorgt, dass Auston Matthews sportlich rockt, und wenn er eine gute Beziehung zum kommenden NHL-Superstar aufbauen kann – dann löst er unter Umständen das Retourticket in die NHL. Es kann sein, dass das Team, das beim nächsten Draft die Rechte an Auston Matthews erwirbt, auch einen neuen Trainer braucht. Dann kommt Marc Crawford in die Kränze.

Umfrage

Wird sich Auston Matthews beim ZSC durchsetzen?

  • Abstimmen

261 Votes zu: Wird sich Auston Matthews beim ZSC durchsetzen?

  • 76%Ja, er wird die Liga rocken
  • 23%Nein, der Junge ist zwar gut, wird die Erwartungen aber nicht erfüllen

In der ZSC-Kabine tummeln sich viele Alpha-Tiere. Werden sie akzeptieren, dass ein Jungspund alle (Medien-)Aufmerksamkeit auf sich zieht? Ja, das wird kein Problem sein. Er beschert auch den Mitspielern und der ganzen Organisation der ZSC Lions mehr Beachtung in Nordamerika. Mit Verteidiger Jonas Siegenthaler und Stürmer Denis Malgin hat er zwei gleichaltrige Kollegen, die ebenfalls eine NHL-Karriere vor sich haben. Beide sind bereits durch den NHL-Draft gegangen.

Der ZSC ist nur die zweitbeste Lösung

Für die ZSC Lions ist das «Experiment Matthews» von unbezahlbarem Wert. Dass Nordamerikas grösstes Talent nach Zürich kommt, ist der Ritterschlag für die beste Nachwuchsorganisation des Landes. Auch der SC Bern hätte dieses Experiment gerne gewagt, kam aber auch wegen des Staffs nicht in Frage. Die ZSC Lions mögen alles in allem (die Stadt, die Hockeyorganisation, der Trainer) das beste Gesamtpaket sein. Aber sportlich wäre es für Auston Matthews noch besser gewesen, das Wartejahr auf die NHL in Davos zu verbringen. Bei Arno Del Curto. Beim verrücktesten und besten Ausbildner, den es in Europa gibt.

Was dürfen wir beim Debüt gegen Gottéron erwarten? Mindestens zwei Skorerpunkte.

Diese Spieler schnuppern zum ersten Mal NLA-Luft

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
19
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • HCDavos1921 18.09.2015 13:13
    Highlight Also so gut spielt er nun auch wieder nicht
    6 21 Melden
    • Goon 18.09.2015 14:45
      Highlight Von welchen Spielen ziehst du dieses Fazit?
      18 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 18.09.2015 21:04
      Highlight also bis jetzt spielt er überzeugend.
      5 2 Melden
  • Tikkanen 18.09.2015 11:16
    Highlight ...freue mich schon auf die Finalserie. Da wird dann der Auston vom Tristan himutruurig zermürbt...😳
    11 38 Melden
    • supi 18.09.2015 15:54
      Highlight Wird Tristan den Club wechseln .. Damit er im Finale ist ..?
      23 1 Melden
  • Jaing 18.09.2015 11:11
    Highlight Ich hätte schwören können, Langnau wäre die beste Wahl gewesen.
    63 7 Melden
  • Santo 18.09.2015 10:56
    Highlight Die Aussage, dass Matthews beim hcd besser aufgehoben sei, finde ich ziemlich vermessen. Crawford hat in seinen bisherigen Saisons mehrere Talente in die 1. Mannschaft eingebaut. Momentan besteht das Kader aus 17 (!!!) Eigengewächsen. Diese haben sich innert kurzer Zeit zu Stammkräften entwickelt und werden die Basis bilden für die nächsten grossen Titel.
    65 6 Melden
    • supi 18.09.2015 14:21
      Highlight Die Frage stellt sich .. Wieviele eigene NW Spueler in Davos sind ? ausser Ambühl und den Wieser ..
      16 1 Melden
    • supi 18.09.2015 15:56
      Highlight Wo ist eigentlich Neuenschwander .. Der ist doch aus dem Davoser NW .. ?
      1 4 Melden
    • Staal 18.09.2015 22:25
      Highlight pachoud, Egli....jetzt kommen viele!
      0 4 Melden
  • Goon 18.09.2015 10:31
    Highlight Zum Glück ist er nicht bei Davos. Denke nicht dass dies gut gekommen wäre.
    33 9 Melden
  • Wnuss 18.09.2015 10:29
    Highlight Hopp ZSC :-)
    21 12 Melden
    • supi 18.09.2015 14:23
      Highlight .. Das CH Hockey besteht nicht aus Davos alleine ..auch wenn die lustige Nominierung von RVA das Gegenteil besagt ..
      14 2 Melden
  • DeineMudda 18.09.2015 10:12
    Highlight da muss ich widersprechen herr zaugg. ich denke die erklärung warum er beim zett spielt ist nunmal der coach (und das geld sicherlich). und crawford hat nhl erfahrung, was del curto nicht hat. dies hat sicher einen grossen einfluss gehabt.
    46 6 Melden
    • chandler 18.09.2015 10:38
      Highlight Ich denke das Geld spielt nicht eine grosse Rolle, also ich meine jedenfalls nicht auf die Klubwahl. Dieser Lohn hätte Davos oder Bern sicher auch problemlos zahlen können. Und ausserdem steht ja AdC nicht sonderlich auf Nordamerikaner ;-)
      29 1 Melden
    • supi 18.09.2015 15:09
      Highlight Die Frage ist, ob er ihn dann zwischen Weihnachten und Silvester will, um etwas Glanz zu haben.
      9 0 Melden
    • DeineMudda 18.09.2015 17:13
      Highlight der zsc hat noch nie spieler an den spengler cup ausgeliehen (zumindest in der neuzeit nicht)... höchstens ins team canada. matthews ist aber amerikaner.
      6 0 Melden
    • gusg 18.09.2015 17:39
      Highlight @DeineMudda: Stimmt nicht ganz. Maurer wurde vor ein paar Jahren an Mannheim ausgeliehen. Mit diesem Club hat man aber auch eine Zusammenarbeit (oder hatte). Ich denke aber auch, dass Matthews nicht am SC spielt. Vor allem weil dann ja auch die U20 WM stattfindet...
      3 0 Melden
    • DeineMudda 18.09.2015 17:55
      Highlight Stimmt gusg. Danke fürs weiter ausführen!!
      3 1 Melden

«Eine Schande fürs Hockey!» Adler Mannheim dreht kurz vor Schluss komplett durch 

Adler Mannheim scheidet in der Champions Hockey League im Achtelfinal aus und präsentiert sich dann als miserabler Verlierer. Mehrere unsportliche Aktionen bescheren dem deutschen Vertreter eine Strafenflut und einen Shitstorm in den sozialen Medien. Mittendrin: der frühere Nati-Coach Sean Simpson.

Wüste Szenen im Champions-Hockey-League-Spiel zwischen der schwedischen Mannschaft Brynäs IF und dem deutschen Vertreter Adler Mannheim. Die Schweden setzen sich mit 2:1 durch und können somit das Achtelfinal-Duell für sich entscheiden. 

Die Schlussphase ist hitzig und kurz vor dem Ende brennen Adler Mannheim, dem Team des früheren Nati-Coachs Sean Simpson, die Sicherungen komplett durch:

Bereits der Check an Brynäs' Nummer 31 hinter dem Tor ist in einem Graubereich. Der grösste Übeltäter …

Artikel lesen