Sport

Behält auch das Wohl der Konkurrenten im Auge: Arno Del Curto. Bild: KEYSTONE

Bei seiner Transferpolitik denkt Arno Del Curto auch an das Wohl der Liga

HCD-Trainer Arno Del Curto hat nicht nur als Trainer und Bandengeneral im Tagesgeschäft viel zu tun. Er ist in diesen Tagen auch mit Vertrags- und Transfergesprächen stark beschäftigt.

04.11.17, 09:10 04.11.17, 09:46

Am Donnerstag hat Arno Del Curto das erste Vertrags-Gespräch mit Samuel Walser geführt. Der kräftige Mittelstürmer (190 cm/95 kg) und WM-Teilnehmer von 2016 mit auslaufendem Vertrag ist eine zentrale Figur in der Davoser Mittelachse. Der HCD-Trainer ist optimistisch. «Es gefällt ihm bei uns.» Es ist aber so, dass die Sportchefs im Unterland – vor allem jene, die Meisterteams aufbauen möchten – grosse Anstrengungen unternehmen, dass es Samuel Walser auch an einem anderen Ort gefallen könnte.

Arno Del Curto hat noch einen Spieler, der im Unterland begehrt ist. Langnaus Sportchef Jörg Reber möchte Noah Schneeberger (29) zum Verteidigungsminister machen. Der WM-Teilnehmer von 2016 ist ein ehemaliger Langnauer Junior. In der Nationalmannschaftspause wird Arno Del Curto mit ihm das Gespräch suchen. Er sagt auch, es könne sein, dass Davos auf dem Transfermarkt «etwas machen» müsse.

Gut möglich, dass Verteidiger Samuel Guerra (24) nach zwei verlorenen Jahren bei den ZSC Lions nach Davos zurückkehrt. Und auch Langnaus Center Yannick-Lennart Albrecht (23) und Verteidigertalent Miro Zryd (23) würden durchaus ins Konzept von Arno Del Curto passen. Aber er sagt: «Die Langnauer durch Transfers zu schwächen behagt mir nicht.» Es ist tatsächlich so, dass Arno Del Curto eine oft unterschätzte Sensibilität für das Wohl der Liga hat.

Das hört Jörg Reber gerne. Er will Albrecht und Zryd unbedingt halten.

Arno Del Curto, wie er leibt und lebt

Das könnte dich auch interessieren:

Poisson prallte gegen einen Baum: «Als wir am Unfallort ankamen, war er bereits tot»

Erwachsensein – wie du es dir vorgestellt hast, und wie es wirklich ist

Gesichtserkennung beim iPhone X angeblich überlistet

10 Vorteile, die nur sehr langsame Leute kennen

Diese Feministin will die SVP aus Debatten (und Taxis) verbannen

Wie lit bist du, du sozialtoter Bruh? Wir suchen die Jugendwörter vergangener Jahre

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

Dem Nachtzuschlag gehts an den Kragen – und Uber ist daran nicht ganz unschuldig

Für 27 Franken nach Berlin? So teuer müsste dein Flug eigentlich sein

Nico Hischier ist in seiner ersten NHL-Saison besser unterwegs als Auston Matthews

Erfolg für Facebook-Schreck Max Schrems: Datenschutz-Aktivist kann Facebook verklagen

5 Grafiken, die man im No-Billag-Nahkampf kennen muss

Diese 6 Grafiken zeigen, in welchem Kanton du für die Autoprüfung am meisten zahlst

So, du geiler Stecher! Welche Guetzliform bist du? Dieses Quiz verrät es dir!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bene86 04.11.2017 17:11
    Highlight Genau, Spieler wie Du Bois oder Walser sind ja komplett uninteressante und unwichtige Spieler...
    5 2 Melden
  • HabbyHab 04.11.2017 17:08
    Highlight Da hat jemand dem Eismeister wohl gesagt, er solle nicht nur über den SCB berichten, und deshalb hat er rasch diesen kurzen Artikel geschrieben (:
    31 0 Melden
  • Goon 04.11.2017 13:36
    Highlight Nettes Berichtchen. Aber Guerra soll schön dort bleiben wo er ist. Warum ihn der Z wollte weiss auch niemand.....
    44 2 Melden
    • Tobiwankenobi [ZH] 04.11.2017 14:58
      Highlight Der Guerratransfer ist wirklich fraglich.
      Und vorallem ist es ärgerlich dass dadurch Eigengewächsen der Platz in der ersten Mannschaft weggenommen wird und sie abwandern (müssen).
      18 2 Melden
  • Lance 04.11.2017 13:21
    Highlight Ja, der Artikel hat etwas wenig Fleisch am Knochen...
    Nach gestern doch lieber Schneeberger als Guerra...
    Arno wird es schon richten. Die Hockeymaschine braucht keinen Arno, die läuft schon wie geschmiert.

    Interessante Entwicklung in dieser Saison. Lausanne verliert nach Jahren der Stabilität die Fassung. Ambri blüht auf. Kloten..kommt jetzt der Turnaround?
    SCL Tigers mach aus wenig viel. Zug mit Topkader läuft neben den Geleisen. Gotteron die grosse Wundertüte. Genf muss sich neu finden. Der Z stagniert. Lugano wider Grande. Biel gewinnt wichtige Spiele. HCD experimentiert. SCB TOP
    43 8 Melden
  • play off 04.11.2017 11:10
    Highlight Obschon ich Arno sehr schätze, nehm ich ihm das nicht ab, mit Langnau nicht schwächen wollen. Als ob sich Davos noch nie bei den “Kleinen“ bedient hätte. Aber das ist ja auch das Normalste im Sport. Jede Mannschaft möchte sich verstärken und jeder Spieler möchte gerne in ein besseres Team aufsteigen.
    81 20 Melden
    • supi 04.11.2017 16:04
      Highlight Von welchem Club wechselten die von Arx Brüder und Guggi nach Davos ?
      26 6 Melden
  • goldmandli 04.11.2017 10:44
    Highlight Das war doch erst die Einleitung. Wo ist der Rest des Artikels?
    188 2 Melden
  • Tikkanen 04.11.2017 09:24
    Highlight ...Arno denkt wahrlich an unser Gesamthockey. Neulich bei Zoom: Diskussion über die katastrophale Schirileistung hierzulande mit Legende Arno, dem kleinlichen Bünzli Reiber und dem Amigo-Rechtsverdreher Stancescu. Moderiert vom neuerdings Walliserdeutsch plappernden ex Edelmais Komiker🤔Grosses Papperlapap, nur Arno sieht dass unser Hockey durch die Unternull Toleranz von Reibers Zebras zur Sau gemacht wird und international daher kurzum von Kreti u Pleti überholt resp. Weggecheckt wird😳
    Schade hatte Arno nie den Mut sich der grössten Herausforderung zu stellen und die Hockeymaschine coachen.
    36 61 Melden
    • Boogie Lakeland 04.11.2017 11:45
      Highlight Arno und Lüthi hätte sowas von nicht funktioniert mein grössenwahnsinniger Genosse😂
      Für unser Hockey ist es definitiv besser wenn die streitbaren Köpfe verteilt sind.
      So interessiert mich der SCB schon nur weil ich Lüthi sowas von nicht ausstehen kann 😉
      50 7 Melden
    • nicbel 04.11.2017 13:04
      Highlight Nur zur Info. Der ex Komiker von Edelmais sprach immer Walliserdeutsch da er Walliser ist😉

      Grüess üsum Wallis
      43 0 Melden
    • Martin68 06.11.2017 14:57
      Highlight Wenn Du mit dieser Maschine den neureichen SCB meinst, könnt ihr in Bern froh sein wenn Arno nie kommt. Eskönnte sonst diversen Herren im Umfeld den Kopf kosten und dem Anhang die momentane Arroganz ausgetrieben werden....
      10 2 Melden

«Eine Schande fürs Hockey!» Adler Mannheim dreht kurz vor Schluss komplett durch 

Adler Mannheim scheidet in der Champions Hockey League im Achtelfinal aus und präsentiert sich dann als miserabler Verlierer. Mehrere unsportliche Aktionen bescheren dem deutschen Vertreter eine Strafenflut und einen Shitstorm in den sozialen Medien. Mittendrin: der frühere Nati-Coach Sean Simpson.

Wüste Szenen im Champions-Hockey-League-Spiel zwischen der schwedischen Mannschaft Brynäs IF und dem deutschen Vertreter Adler Mannheim. Die Schweden setzen sich mit 2:1 durch und können somit das Achtelfinal-Duell für sich entscheiden. 

Die Schlussphase ist hitzig und kurz vor dem Ende brennen Adler Mannheim, dem Team des früheren Nati-Coachs Sean Simpson, die Sicherungen komplett durch:

Bereits der Check an Brynäs' Nummer 31 hinter dem Tor ist in einem Graubereich. Der grösste Übeltäter …

Artikel lesen