Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Damien Brunner blieb nach dem Zusammenprall mit Bodenmann benommen auf dem Eis liegen.
bild: screenshot srf

Nun geht das Theater los: Verband eröffnet Verfahren gegen SCB-Flügel Bodenmann

Luganos Trainer Doug Shedden hat nach dem Check gegen Damien Brunner 20 Spielsperren gefordert. Sein Wutausbruch hat zumindest ein Verfahren gegen Simon Bodenmann ausgelöst.



SCB-Sportchef Alex Chatelain hat heute Vormittag dicke Post per Mail bekommen: TV-Richter Stéphane Auger hat drüben in Montréal nach Sichtung der TV-Aufzeichnung bei Einzelrichter Reto Steinmann ein Verfahren gegen SCB-Stürmer Simon Bodenmann eröffnet.

Was ist passiert? Luganos Damien Brunner prallt in der 63. Minute (Verlängerung) in vollem Lauf in den nahe an der Bande stehenden SCB-Stürmer, stürzt, rutscht auf dem Eis weiter bis an die Bande hinter dem Tor. Dort bleibt er so lange auf dem Eis liegen, bis eine Trage aufs Eis gerollt wird. Bevor er darauf verfrachtet wird, kann er wieder aufstehen. Er verkriecht sich in die Ecke der Spielerbank und spielt bis zum Schluss nicht mehr.

Play Icon

Der Zusammenprall zwischen Damien Brunner und Simon Bodenmann.
streamable

Die Meinungen, ob die Aktion von Simon Bodenmann ein Foul war oder nicht, gehen weit auseinander. Der SCB-Flügel sagt, er habe Brunner gar nicht kommen sehen. Der Zusammenprall sei bedauerlich, aber er könne nichts dafür. Luganos Trainer Doug Shedden hingegen tobte: «In der NHL würde er für 20 Spiele gesperrt!» Die Schiedsrichter haben keine Strafe gegeben.

Keine automatische Sperre

Die TV Bilder zeigen, dass es kein Foul ist. Die Schiedsrichter haben richtig entschieden. Es gibt aber auch noch unsere Liga-Gerichtsbarkeit, die einst vorbildlich war und nun seit der Verpflichtung von TV-Richter Stéphane Auger mehr und mehr zu einer Operetten-Institution verkommen ist. Der Kanadier hat nun gegen Simon Bodenmann ein Verfahren eröffnet.

Das bedeutet noch keine automatische Sperre. Beide Parteien können nun ihre Argumente bei Einzelrichter Reto Steinmann einreichen, der dann bis 10 Uhr des Spieltages (also 10 Uhr am Dienstagvormittag) entscheidet, ob der SCB-Stürmer gesperrt wird.

Bern Stuermer Simon Bodenmann, rechts, diskutiert mit Schiedsrichter Marc Wiegand, Mitte, vorne Linienrichter Cedric Borga, im 4. Eishockey Playoff-Finalspiel der National League A zwischen dem SC Bern und dem HC Lugano, am Samstag, 9. April 2016, in der PostFinance-Arena in Bern. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Simon Bodenmann im Gespräch mit Head-Schiedsricher Marc Wiegand.
Bild: KEYSTONE

SCB-Sportchef Alex Chatelain ist verärgert. Er wird auf Freispruch plädieren und merkt an, dass es in dieser Partie auch noch eine andere Szene gegeben habe. «Der Check von Bertaggia gegen Untersander war ein Check gegen den Kopf.» Aber er habe kein Verfahren beantragt. «Das hätten wir bis zwei Stunden nach dem Spiel machen müssen. Aber die Szene ist so offensichtlich, dass wir eigentlich davon ausgegangen sind, dass es ein Verfahren gibt.»

Da hatte der tüchtige SCB-Sportchef zu viel Vertrauen in unsere Operetten-Justiz.

Die Strafenkönige in der NLA seit 2001

Abonniere unseren Newsletter

60
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
60Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Coffey 11.04.2016 03:32
    Highlight Highlight Ich finde es lustig, dass in diesen Kommentaren immer wieder von "ganz klar" die Rede ist, welche Sichtweise man auch immer einnimmt. Entweder etwas ist "ganz klar" oder man diskutiert hier darüber...
  • Pingu80 11.04.2016 01:02
    Highlight Highlight Bern spielt besser. Shedden:"de Schiri esch schold!"! Ok.
    Am Do. hatte Lugano 20min. provoziert.
    Ja Herr Shedden: "de Schiri esch schold"! guet danke für die Info.
    Brunner läuf in den Arm von Bodemann.
    Ich will noch was sagen ja bitte Mr. Shedden: "de Schiri esch schold"!
    Lugano hatte eine lange Anreise und nur eine Pinkelpause.
    Shedden: "de Schiri esch schold"! Aber das erste Spiel hatte Lugano noch gewonnen. Shedden: " de Schiri esch schold! Ehhhhhm kann man den Satz streichen"? Jetzt wissen es wohl alle.
    Noch ein Wort zum Schluss Mr. Shedden
    "De Schiri esch schold" besten Dank Mr.Shedden.
  • fandustic 10.04.2016 22:06
    Highlight Highlight Der grosse Unterschied zu den allgemeinen Checks gegen den Kopf ist doch der, dass der "Täter" praktisch stillsteht und das "Opfer" in ihn reindonnert....sah schlimm aus, schon klar, aber das war bei Rubin/Sprunger nicht anders und dort wurde auf ein Verfahren verzichtet. Die einzige Linie die der Verband momentan hat ist, dass er keine hat. Immerhin dort bleibt man sich treu.
  • Rick_it 10.04.2016 21:53
    Highlight Highlight Brunner greift Bodenmann an mit vollem Tempo welcher versucht die Scheibe an der Bande zu kontrollieren. Brunner will den Augenblick ausnützen das Bodenmann Ihn nicht sieht und ihm den Puck abnehmen jedoch dreht sich genau in dem Moment Bodenmann und jetzt soll Bodenmann der schuldige sein? Brunner sucht den Kontakt nicht Bodenmann...! Klar es sieht schlimm aus aber Bodenmann kann genau gar nichts dafür! Da lohnt es sich dann eher den Check von Bertagia an Ebbet genauer an zu schauen!
    • ch2mesro 11.04.2016 17:44
      Highlight Highlight und was willst beim check von bertaggia gegen ebbett genau anschauen? alles was du sehen wirst ist ein harter sauberer check und sonst gar nichts....
  • Spi 10.04.2016 20:51
    Highlight Highlight Eins muss bei aller Polemik jetzt einmal gesagt sein: Wir haben gestern die mit Abstand beste Schiedsrichterleistung in dieser Serie gesehen. Wiegand und Co. hatten das Geschehen jederzeit im Griff. Hoffe, die erhalten weitere Einsätze.
  • Gigi,Gigi 10.04.2016 20:23
    Highlight Highlight Und noch etwas, ist der SCB überhaupt regulär dabei, wann sind die eigentlich sportlich aufgestiegen. Daher, Forza Lugano und überhaupt Forza alles, was nicht SCB heisst.
    • Mia_san_mia 10.04.2016 21:47
      Highlight Highlight Nein der SCB ist nicht regulär dabei. Danke, dass Du diese Frage gestellt hast und uns auf diese Tatsache aufmerksam gemacht hast.
    • TheMan 11.04.2016 07:30
      Highlight Highlight Klar ist Bern Regulär dabei. Aber das verstehen gewisse Fans eh nie. Traurig wie Luganofans jammern.
  • Gigi,Gigi 10.04.2016 20:22
    Highlight Highlight Herr Zaugg
    Gestern habe ich noch gemeint, Sie seien plötzlich halbwegs objektiv wenn Berner Clubs beteiligt sind. Ich weiss ja nicht welche TV-Aufzeichnung Sie gesehen haben, aber meiner Meinung nach fährt Bodenmann ganz klar den Ellenbogen gegen den Kopf aus, als er bemerkt, dass ein Luganesi vorbeibrausen will. Mal abgesehen, dass in diesen Playoffs von den Schiris gar viel übersehen oder extra laufen gelassen wird, kann ich mir den Eindruck nicht erwehren, dass dies etwas gar häufig zu Gunsten des SCB passiert.
    • Turist 11.04.2016 09:08
      Highlight Highlight @Gigi,Gigi
      Schauen sie sich die Bilder doch noch einmal genau an.

      Bodenmann hat die Scheibe am Stock, möchte sich umdrehen. Die Scheibe ist nahe bei seinem Körper. Um die Scheibe da zu kontrollieren, muss er den Ellbogen hochnehmen, damit er mit der Stockschaufel an den Puck kommt. Das ist eine ganz natürliche Bewegung im Eishockey. Jeder, der ein bisschen Eishockey spielen kann, kennt das.

      Deshalb ist das ganze ein unglücklicher Zusammenprall.
  • manolo 10.04.2016 18:41
    Highlight Highlight wenn "klausi" meint, es sei ein Theater,- macht er selber ein Theater!
    dieser schwere verstoss MUSS untersucht werden, ob es dem Chronisten passt oder nicht!
    • eldo 10.04.2016 19:19
      Highlight Highlight Welcher Verstoss?...herrje, hört doch auf mit dem Mist. Brunner ist unglücklich in den Unterarm von Bodenmann gelaufen, es tat weh und er hielt sich deswegen auch seinen Kopf. Sein darauffolgender Aufprall mit der Bande war hässlich, aber hat Brunner selbst zu verantworten...Theaterlispiel!
    • manolo 11.04.2016 08:57
      Highlight Highlight wyssma- du bist wohl blind! du taugst mit deiner aussage nicht einmal zu theaterlis spielen, denn es glaubt dir keiner was du verzapfst!
    • Turist 11.04.2016 11:15
      Highlight Highlight Wieso blind? Ist genauso wie WyssMa das darstellt. Überhaupt kein Vergehen.... einfach Pech
  • Fahrgast 10.04.2016 18:36
    Highlight Highlight Lieber Herr Zaugg! Etwas mehr Objektivität bitte!
  • Tikkanen 10.04.2016 17:04
    Highlight Highlight
    Play Icon


    ...und hier noch eine Anektode zum "Einzelrichter" der NHL😳...ob da der Auger mitziehen mag🤔🤔😂😂😂
  • plaga versus 10.04.2016 16:50
    Highlight Highlight Brunner simuliert einen harten Kontakt mit dem Ellenbogen von Bodenmann. Fällt theatralisch hin und lässt sich in die Bande treiben und jetzt kommts: wo er sich selber ziemlich weh tut... Schwalbe = Strafe. Schaut doch mal das Interview mit ihm an. Da fühlte er sich ertappt!
    • 123und456 10.04.2016 17:45
      Highlight Highlight Denke kaum, dass er das simuliert. Oder sind sie schon einmal mit hoher Geschwindigkeit in den Unterarm eines Gegners gedonnert? Man mag von Brunner halten was man will. Ich bin auch kein Fan seines Auftretens. Aber ihm hier Simulation vorzuwerfen ist ziemlich "bireweich". Genauso wie die Neandertaler-Fans die ihn jedes Mal ausbuhten, als er im tv zu sehen war!
    • Raembe 10.04.2016 18:03
      Highlight Highlight Totaler Schwachsinn, Brunner gilt seit Jahren als fairer Spieler. Ob es Foul ist oder nicht ist jetzt Sache der TV Richter. Aber das ein Kontakt da war bezweifelt niemand. Nur Sie scheinen zu viel Fan für Fairness zu sein
    • plaga versus 10.04.2016 18:07
      Highlight Highlight Meine Meinung war und ist wertfrei. Das ist einfach mein Empfinden. Nicht mehr und nicht weniger.
    Weitere Antworten anzeigen
  • 123und456 10.04.2016 16:47
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach ist die Aktion von Bodenmann unter "verunglückte Schutzaktion" zu verbuchen. Er sieht Brunner im letzten Moment. Erwartet eine Kollision und zieht instinktiv den Arm hoch. Unglücklicherweise fährt Brunner in seinen Unterarm und ist aus dem Spiel. Daher ist das Verfahren sicher richtig und eine Strafe gerechtfertigt. Siehe auch iihf-regel 124 absatz iv) punkt 3 und 4.
  • Pingu80 10.04.2016 16:43
    Highlight Highlight Brunner ist selber schuld
    User Image
    • Raembe 10.04.2016 18:05
      Highlight Highlight Wenn er nur auf den Puck achtet, wieso hebt er dann Ellbogen an und dreht sich Richtung Brunner? Das wäre dann total unnatürlich
    • 123und456 10.04.2016 19:43
      Highlight Highlight Ich hab das Gefühl, dass er Brunner im Augenwinkel kommen sieht. Instinktiv hebt er den Arm um sich zu schützen und dann knallts leider.
  • Thomas_54 10.04.2016 16:13
    Highlight Highlight Gab es nicht letztens eine Spielsperre weil ein Spieler (welches Team?) einen jungen Spieler von Freiburg in vollem Lauf mit dem Ellbogen gegen den Kopf zu Fall brachte? Das sah für mich weit schlimmer aus, daher dürfte es hier keine Sperre geben.
  • whatthepuck 10.04.2016 16:04
    Highlight Highlight Hier versuchen sich ein paar Tough Guys grösser zu reden als sie sind. Aktionen gegen den Kopf, egal welcher (un-)Absicht, gehören aus diesem Sport verbannt und knallhart geahndet. "Headshots" sind das Krebsgeschwür des Hockeys und gehören ausradiert, bevor sie sich festsetzen. Aber den Beiträgen des Eismeisters sowie vielen Kommentatoren nach zu urteilen sind sie gerade dran, genau dies zu tun. Körperteile am gegnerischen Kopf, ob Absicht oder nicht, sind NICHT salonfähig. Auch im sonst körperbetonten Hockey nicht. Nehmt mal eure Brille ab, ihr toughen Hockeymachos.
    • whatthepuck 10.04.2016 16:19
      Highlight Highlight Und die vielen Blitze bestätigen meine Meinung. Manchmal frage ich mich, was für Leute dieser Sport anzieht. Fachkundiges Publikum scheint es jedenfalls nicht zu sein, ansonsten läge den Zuschauern mehr an der Qualität des Sports und an der Gesundheit der Spieler. Es ist eine Kunst, einen schönen, zerstörenden, fairen Check auszuteilen. Seinen Gegenspieler unvorsichtig abzuwehren und bewusstlos in die Bande schlittern lassen ist internationalem Niveau (Bodenmann) nicht würdig.
    • Joslä 10.04.2016 18:10
      Highlight Highlight Wenn ich in einen anderen Menschen hineinlaufe oder in ein parkiertes auto fahre bin ich ja auch unschuldig. Leute Leute Bodenmann spielt die Scheibe und achtet nicht auf Brunner. Er hat eine dem Spiel angepasste Position. Er steht still und dreht sich um die eigene achse das er den Puck wegspielen kann. Dies war ein Unfall und nichts anderes. Gute Besserung Brunner.
    • Ordo Malleus 10.04.2016 18:48
      Highlight Highlight Sie bringen da verschiedene Sachen durcheinander, whatthepuck. Wie Joslä treffend bemerkt hat, handelt es sich bei dieser Aktion um einen unglücklichen Zusammenprall. Es war schlicht ein Unfall. Die Regeln sehen genau für diese Fälle keine Strafe vor. Würden Sie auch eine Strafe fordern, wenn z.B. Blum von der blauen Linie abziehen würde und der Schuss im Gesicht eines Luganesi landen würde? Im Hockey können einfach Unfälle passieren.
  • Ovest S 10.04.2016 16:00
    Highlight Highlight Wenn das Ganze unabsichtlich war, hätte sich Bodenmann entschuldigt... Wenn nach so einem Foul nicht mal sofort das Spiel unterbrochen wird (#98 war bewusstlos!!) dann kann ich den den ganzen Wirbel darum verstehen. Ein Verfahren ist das Mindeste und sicher kein Theater! Was da abgeht, ist nicht mehr vertretbar. PUNKT
    • whatthepuck 10.04.2016 16:22
      Highlight Highlight Jemand kapierts, dankeschön.

      Hockey ist hart, nicht barbarisch. Bewusstlose Spieler will ich auf dem Eis nicht sehen.
  • F11 10.04.2016 15:58
    Highlight Highlight ... hat der SCB wirklich 10 von 12 Playoff-Partien mit Hilfe der Schiris gewonnen?
    • TheMan 10.04.2016 16:13
      Highlight Highlight nein 0 von 12 hat Bern durch den Ref gewonnen. Das sind nur die Traurigen Fans die das so Sehen.
    • F11 10.04.2016 18:11
      Highlight Highlight @the man
      war eigentlich ironisch gemeint!!!
    • RoJo 10.04.2016 20:07
      Highlight Highlight Ja, und vielleicht den Titel in 14 Spielen geholt! Frage: Wer hat das schon geschafft?! Also, alles klar?!....
  • Tikkanen 10.04.2016 15:11
    Highlight Highlight ...was für ein Riesengeleier um die gestrige Aktion. Chlöisu hat mit seiner Einschätzung wie so oft recht, Bodenmann trifft keine Schuld. Das ganze Gschtürm gegen den SCB zeugt von Neid der Besitzlosen, abloosenden Etappenziele zum grössten aller SCB Meistertitel seit 89😳 und die langweiligen Zaugg Bash Kommentare hier drin ebenso😳 könnt froh sein, dass der Chlöisu die Unterzügli der Verbandsmöffe und ihrem Affen in Montreal hier klar aufzeigt. Bei dem Verfahrenstheater geht es im Grunde nicht um Bern sondern um unser Hockey, dass wir nicht zum Pussysport 2.0 verkommen lassen dürfen😡😤
    • Ovest S 10.04.2016 16:08
      Highlight Highlight Von welchen Neidern? Minimum die ganze Deutschweiz steht hinter dem grossen fetten und mächtigen Bärli, schade das vergessen wird das es sich hierbei um ein Spiel handelt und es nicht darum geht wer dem Gegner mehr Schaden zufügt oder wer nun mehr oder weniger Pussy, Ladyboy oder Trasher ist. Muss sich da jemand Rechtfertigen???
    • weepee 10.04.2016 16:59
      Highlight Highlight Klar doch, der Chlöisu hat - wie so oft - recht in seiner Berichterstattung... 😂
  • 123und456 10.04.2016 14:33
    Highlight Highlight Ich kenne die Regeln nicht auswendig. Aber ist es nicht so, dass auch ein unabsichtlicher Stock ins Gesicht meist eine Strafe zur Folge hat?
    Wieso ist dies bei einem Ellbogen anders?
    • Thomas_54 10.04.2016 16:09
      Highlight Highlight Keine Ahnung warum du soviele Blitze erhältst. Ja, der Spieler ist immer verantwortlich für seinen Stock. Ob man das auch generell auf die Ellbogen erweitern will ist eine spannende Frage, ich denke da gibt es Argumente dafür und dagegen.
    • bobi 10.04.2016 16:15
      Highlight Highlight Genau. Ein Ellbogen ist schliesslich auch aus Holz, Carbon oder was auch immer ;)
  • kEINKOmmEnTAR 10.04.2016 14:15
    Highlight Highlight Die Gerichtbarkeit des Schweizer Hockey ist doch viel zu lasch und klagt alles andere als zu viel.

    Jeder einzelne verdammte Check gegen den Kopf sollte mit einer (wenn möglich internationalen) Spielsperre bis Ende der Saison bestraft werden. Dann würde diese sehr gefährliche, feige Art endlich mal aufhören!
    • Bobo B. 10.04.2016 15:44
      Highlight Highlight Dein Name trifft absolut zu. Dein Beitrag ist tatsächlich kein Kommentar - zumindest kein gehaltvoller...
  • goldmandli 10.04.2016 13:47
    Highlight Highlight ist doch gut so. steiner ist ein fähiger mann und wird keine sperre aussprechen, aber man kann sagen die Situation wurde ordentlich angeschaut und beurteilt. Danach kann auch keiner mehr von Ungerechtigkeit sprechen.
    • goldmandli 10.04.2016 14:07
      Highlight Highlight steinmann meine ich natürlich
  • cassio77 10.04.2016 13:46
    Highlight Highlight dieses rumgeheule von crawford und shedden mit referenz zur nhl verwundert mich schon. hier sollte wohl die mei konsequent umgesetzt werden. verstehe nicht, was die beiden hier in der schweiz tun, wenn in nordamerika alles besser ist.
  • Ruego 10.04.2016 13:34
    Highlight Highlight wie traurig - nur wegen dem Rumgeheule?

    Regel124 Abs4 sagt: If a skatet maintains his position in the normal course of game action as an opponent runs into him, the ensuing conatct will not be considered checking to the head or neck unless conditions in rules 124-iv or 124-v are violeted.

    Brun. rast auf Bodmn. zu, welcher norm. Bewegungablauf vollzieht.

    Bodmn. konnte während 1/100sek. Brun. kaum wahrnehmen&bewusst checken.

    Warum war Ellenbogen oben?
    Puck war nahe am Fuss. Wischen Sie mal mit einem Besen zwischen den Füssen-schauen sie sich Position des Ellenbogens an. KEINE STRAFE.
    • Dusel 10.04.2016 13:50
      Highlight Highlight Haben Sie die ganze Regel gelesen? Ich empfehle es Ihnen. Und nicht nur selektiv das was sie gerne hören wollen.

      Und nochmal, auch für den Herrn Chronisten (ich erwarte eigentlich von Herrn Zaugg dass er das weiss!)... Absicht oder nicht, kommen sehen oder nicht... -es ist egal!

      Dieser Fall ist eindeutig, eine Strafe muss es in jedem Fall geben (mind. 2min + Spieldauer). Ein Spieler wird im Vorbeifahren von einem gegnerischen Spieler direkt am Kopf getroffen. Und nein ich bin kein Lugano-fan.
    • Brummbaer76 10.04.2016 14:07
      Highlight Highlight Abschnitt vier ist die Regel die die andern eben wieder aufhebt. Aus diesem Grund wurde auch Sprunger nicht bestraft. Abschnitt vier würde ja kein Sinn machen, wenn immer die andern zur Anwendung kommen
    • Patrick Strahm 10.04.2016 14:08
      Highlight Highlight @Dusel wenn Sie schon andere grossartig mit Regeln belehren wollen; 2 Min + Spieldauer gibt es nicht, es wäre eine 5 Min + Spieldauer...Dieses Lugano-Gejammere ist wirklich langsam lästig und echt peinlich. Zum Glück ist die Sache am Dienstag aber allerspätestens am Donnerstag vorbei!
    Weitere Antworten anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen
Link to Article