Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Europa League, Sechzehntelfinals, Hinspiele

Anschi – Genk 0:0 (0:0)

Dnjepro – Tottenham 1:0 (0:0)

Dynamo Kiew – Valencia 0:2 (0:0)

Esbjerg – Fiorentina 1:3 (1:3)

Juventus – Trabzonspor 2:0 (1:0)

Saloniki – Benfica 0:1 (0:0)

Liberec – Alkmaar 0:1 (0:0)

Odessa – Lyon 0:0 (0:0)

Maccabi – Basel 0:0 (0:0)

Ajax – Salzburg 0:3 (0:3) 

Betis Sevilla – Kasan 1:1 (1:0)

Lazio – Razgrad 0:1 (0:1) 

Maribor – Sevilla 2:2 (1:0)

Porto – Frankfurt 2:2 (1:0) 

Swansea – Napoli 0:0 (0:0) 

Pilsen – Donezk 1:1 (0:0) 

Lazio's goalkeeper Etrit Berisha (C) saves a penalty kick by Ludogorets' Svetoslav Dyakov (R) during their Europa League round of 16 first leg soccer match at the Olympic stadium in Rome February 20, 2014.   REUTERS/Giampiero Sposito (ITALY - Tags: SPORT SOCCER)

So sieht es aus, wenn ein Panenka in die Hose geht. Bild: Keystone

EL-Sechzehntelfinals

Diese acht Aufreger aus der Europa League müssen Sie gesehen haben

Das Basel-Spiel war zum Gähnen, aber in der restlichen Europa League war ordentlich etwas los. Ein jämmerlicher Panenka-Versuch mit anschliessendem Platzverweis, kritische Schiri-Entscheidungen und ein Ösi-Tor über den halben Platz. 

20.02.14, 23:00 21.02.14, 07:10

1. Einstand nach Mass

Southampton-Leihspieler Pablo Osvaldo steht zum ersten Mal in der Juventus-Startelf und markiert bereits nach einer Viertelstunde die Führung gegen Trabzonspor. GIF: Youtube/FootballGoal7

2. Schiri werden ist nicht schwer – Schiri sein dagegen sehr

Eine enge Geschichte. Der Schiedsrichter gibt den Ausgleich für Trabzonspor gegen Juve nicht. Der Ball soll im Aus gewesen sein. GIF: Youtube/xBozzaHD

3. Nur schon dieses späte Tor ist das Eintrittsgeld wert

Ein Tor zum Geniessen. In der Nachspielzeit zirkelt Paul Pogba den Ball zum 2:0 für Juventus ins Netz. GIF: Youtube/LigasEuropeas

4. Italienisches Gastgeschenk für die Dänen

Wie im Training. Der Österreicher Martin Pusic schiesst beim 1:3 gegen Fiorentina das Ehrentor für Esbjerg.  GIF: Youtube/PlayFootball/HD

5. Panenka-ha-ha

Das Lazio-Stadion ist nur zu rund 15% gefüllt. Ludogorets-Kapitän Svetoslav Dyakov findet, da könne man sich schon mal mit einem jämmerlichen Panenka-Versuch zum Horst machen. Nach 55 Minuten fliegt er vom Platz. Für die Italiener verschiesst Felipe Anderson auch noch einen Penalty. Am Ende verliert Lazio 0:1 – was für ein Abend! GIF: Youtube/Footy-Goals

6. Salzburg verleiht Flüüüügel 

Red Bull Salzburg vermöbelt Ajax nach Strich und Faden. Der schönste Treffer gelingt Jonathan Soriano zum 3:0. GIF: Youtube/PlayFootball/HD

7. Ein Stich ins Eintracht-Herz

Kapitän Pirmin Schwegler gibt bei Frankfurt sein Comeback und sieht Gelb. Bei diesem Treffer von Ricardo Quaresma bleibt dem Schweizer aber auch nur die Zuschauerrolle. Später kommt auch noch Barnetta und die Frankfurter egalisieren mit viel Kampf einen 0:2-Rückstand. GIF: Youtube/FootballGoal7

8. Hoppala!

Obwohl Dzemaili und Inler bei der Nullnummer zwischen Swansea und Napoli in der Startelf stehen, findet das grösste Highlight schon vor dem Anpfiff statt.  GIF: Youtube/Al lez



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen