Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Europa League, Sechzehntelfinal-Rückspiele

Osmanlispor – Olympiakos 0:3 (Hinspiel: 0:0)

APOEL Nikosia – Athletic Bilbao 2:0 (2:3)

Zenit – Anderlecht 3:1 (0:2)

Ajax – Legia Warschau 1:0 (0:0)

AS Roma – Villareal 0:1 (4:0)

Schachtar Donezk – Celta Vigo 0:2 n. V. (1:0)

Racing Genk – Giurgiu 1:0 (2:2)

Kopenhagen – Lud. Rasgrad 0:0 (2:1)

Sparta Prag – Rostow 1:1 (0:4)

Fiorentina – Gladbach 2:4 (1:0)

Lyon – Alkmaar 7:1 (4:1)

Tottenham – Gent 2:2 (0:1)

Der Held des Abends lässt sich feiern: Lars Stindl schiesst Gladbach mit drei Toren in die
Europa-League-Achtelfinals.
Bild: Max Rossi/REUTERS

Was für ein Abend: Stindl rettet Gladbach mit Hattrick, Tottenham scheitert an Gent

Der Fussball-Gott meint es momentan gut mit uns. Nach grandiosen Champions-League-Abenden beschert er uns auch eine richtig unterhaltsame Europa-League-Nacht: Gladbach dreht dank Hattrick von Lars Stindl einen 0:3-Rückstand, während mit Tottenham und Bilbao zwei Favoriten aus dem Wettbewerb ausscheiden.

23.02.17, 22:13 24.02.17, 08:18


Das musst du gesehen haben

Seit 1979 hat Borussia Mönchengladbach nicht mehr gegen ein italienisches Team gewonnen. Und gegen die AC Fiorentina sieht es nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel auch auswärts nicht goldig aus. Florenz führt früh mit 2:0, auch weil BMG-Verteidiger Jannik Vestergaard die Slap-Stick-Einlage des Abends zeigt.

Jannik Vestergaard mit der Slap-Stick-Einlage des Abends – und dann rutscht auch noch Sommer aus. Borja Valero erbt zum 2:0.  Video: streamable

Kurz vor der Pause bringt der Captain der Borussen die Hoffnung zurück: Nach einem umstrittenen Elfmeter-Pfiff trifft Lars Stindl per Penalty zum 1:2. Und es kommt noch besser für die Gäste: Kurz nach der Pause ist es wieder Stindl, der Gladbach gar den Ausgleich beschert. Er profitiert dabei vom Abpraller, nachdem Josip Drmic am Schlussmann scheitert.

Der Ausgleich durch Lars Stindl, nachdem Drmic zuerst scheitert. Video: streamable

Nach dem 2:2 klappt plötzlich alles. Bereits im Hinspiel hätten die Deutschen gewinnen müssen, doch immerhin fallen im Rückspiel die Treffer doch noch. Dank Lars Stindls drittem persönlichem Treffer und Andreas Christensens Tor zum 4:2 wissen die BMG-Anhänger endlich wieder, was Glücksgefühle sind.

Die Entscheidung: Christensen trifft zum 4:2. Video: streamable

Tottenham Hotspur hat nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel gegen Gent etwas gutzumachen. Und im Wembley-Stadion kommen die Spurs auch tatsächlich früh zum ersten Treffer. Christian Eriksen gleicht die Begegnung in der 10. Minute aus. Doch noch vor der Pause lässt Harry Kane die Gäste aus Gent mit einem Eigentor jubeln.

Harry Kane trifft per Kopf ins eigene Tor. Video: streamable

In der 39. Minute folgt der zweite Schock für den
Premier-League-Verein: Dele Alli wird nach einem harten Tackling direkt vom Platz gestellt. Mit offener Sohle trifft er das Knie seines Gegenspielers und biegt dieses so richtig durch. Ein vertretbarer Platzverweis, auch wenn Alli wohl ohne schlechte Absichten ans Werk gegangen ist.

Der Platzverweis für Dele Alli. Video: streamable

Tottenham gibt zwar auch mit zehn Mann nicht auf und erzielt in der 61. Minute dank Victor Wanyama den Führungstreffer. Doch Jeremy Perbet zerstört mit dem 2:2 kurz vor Schluss die Träume der Engländer und schiesst seine Farben in die Achtelfinals.

Eric Dier pennt, Perbet mit der Entscheidung. Video: streamable

Auch Bilbao out

Tottenham ist aber nicht der einzige Favorit, den es an diesem Europa-League-Abend trifft. Trotz dem minimalen Polster eines 3:2-Sieges aus dem Hinspiel reist Athletic Bilbao als klarer Favorit nach Zypern. Doch bereits nach dem 1:0 durch Pieros Sotiriou wäre APOEL Nikosia durch gewesen.

Das 1:0 für Nikosia – und die Fans drehen durch. Video: streamable

Dank der zwei Auswärtstore reicht dem Heimteam ein 1:0, beziehungsweise ein 2:1. Und als der Unparteiische in der 53. Minute auf den Elfmeterpunkt von Bilbao zeigt, gibt es bei den Fans von Nikosia kein Halten mehr. Giannis Gianniotas lässt mit dem verwandelten Penalty seine Anhänger träumen.

Die Fans flippen bereits beim Pfiff aus. Herrlich.  Video: streamable

Weil der Torschütze zum 1:0 in der 65. Minute die Gelb-Rote Karte holt, wird die Partie nochmals spannend. Doch Bilbao kann die numerische Überzahl nicht nutzen.

Einen rabenschwarzen Abend zieht beinahe das Team von René Weiler ein. Trotz eines 2:0-Polsters scheidet Anderlecht in der Kälte von St.Petersburg fast aus. Zenit dominiert die Partie von Anfang an und erzielt drei Tore. Doch Weilers Mannen erzielen doch tatsächlich in der 90. Minute den entscheidenden Anschlusstreffer. Isaac Kiese Thelin erlöst seinen Trainer per Kopf.

Der Wille der Russen ungebremst: Giuliano trifft zum 3:0. Video: streamable

Der Kommentator glaubt's kaum: Anderlecht erzielt den entscheidenden Treffer. Video: streamable

Ebenfalls in den Achtelfinals stehen Lyon, Rostow, Genk, Kopenhagen, Ajax Amsterdam, Olympiakos, die AS Roma und Besiktas Istanbul mit Gökhan Inler.

Der schönste Treffer der 19-Uhr-Spiele: Vincent Aboubakar zimmert das Leder für Besiktas in die Maschen. Video: streamable

(qae)

Die Telegramme

Fiorentina – Borussia Mönchengladbach 2:4 (2:1). - Tore: 16. Kalinic 1:0. 29. Valero 2:0. 44. Stindl (Foulpenalty) 2:1. 47. Stindl 2:2. 55. Stindl 2:3. 60. Christensen 2:4. - Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer und Drmic (ab 27.), ohne Elvedi (im Aufbau) und Sow (nicht im Aufgebot). 8. Kopfball an den Pfosten von Vestergard (Borussia Mönchengladbach).

Sparta Prag – Rostow 1:1 (0:1). - Tore: 13. Poloss 0:1. 84. Karawajew 1:1. - Bemerkung: 67. Gelb-Rote Karte gegen Costa (Sparta Prag).

Tottenham – Gent 2:2 (1:1). - 80'456 Zuschauer. - Tore: 10. Eriksen 1:0. 20. Kane (Eigentor) 1:1. 61. Wanyama 2:1. 82. Perbet 2:2. - Bemerkung: 40. Rote Karte gegen Delle Alli (Tottenham/Foul).

FC Kopenhagen – Ludogorez Rasgrad 0:0.

Genk – Astra Giurgiu 1:0 (0:0). - Tor: 67. Pozuelo 1:0.

Osmanlispor Ankara – Olympiakos Piräus 0:3 (0:0). - Tore: 47. Ansarifard 0:1. 70. Elyounoussi 0:2. 87. Ansarifard 0:3.

Besiktas Istanbul – Hapoel Beer-Sheva 2:1 (1:0). - Tore: 17. Aboubakar 1:0. 64. Nwakaeme 1:1. 87. Tosun 2:1. - Bemerkungen: Besiktas mit Inler.

AS Roma – Villarreal 0:1 (0:1). - Tor: 16. Borré 0:1. - Bemerkung: 82. Gelb-Rote Karte Rüdiger (AS Roma/Foul).

Zenit St. Petersburg – Anderlecht 3:1 (1:0). - Tore: 24. Giuliano 1:0. 72. Dsjuba 2:0. 78. Giuliano 3:0. 90. Thelin 3:1.

Ajax Amsterdam – Legia Warschau 1:0 (0:0). - Tor: 49. Viergever 1:0. - Bemerkung: 20. Pfostenschuss Ziyech (Ajax).

APOEL Nikosia – Athletic Bilbao 2:0 (0:0). - Tore: 46. Soteriou 1:0. 54. Gianniotas (Foulpenalty) 2:0. - Bemerkungen: 65. Gelb-Rote Karte Soteriou (Nikosia/Foul). 91. Gelb-Rote Karte Iturraspe (Athletic Bilbao/Foul). (sda)

Würden Fussballleibchen doch nur so aussehen

Witziges zum Fussball

Ihr glaubt nicht, was Messi, Shaqiri, Ibrahimovic und Co. für Apps auf ihren Smartphones haben

Grösser! Besser! Mehr! Mehr! Mehr! Der Transfer-Gerüchte-Generator ist jetzt noch sexyer!

Breel Embolo ist mit seiner gewagten Frisur nicht alleine – das sind die 40 schrägsten Fussballer-Fritten

FIFA 16 ist draussen und wir haben uns so richtig ausgetobt: «CC» wechselt sich selbst ein, Granit Xhaka ballert auf seinen Coach

Wie die lustig-frisierten Fellaini-Brüder beinahe die taktischen Pläne von Chelsea-Coach José Mourinho ruiniert hätten

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Wer spielt denn da im Achtelfinal gegen wen? Die Champions League in Emojis dargestellt

Was fragst du den Autoverkäufer, wenn du keinen VW mehr willst? Diese Fussballer-Namen geben dir Antworten auf Fragen, die du gar nicht gestellt hast

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Von «New Arrogance» bis «Yugo Boss» – diese Fussballer-Parfüms sollten dringend auf den Markt

Dumm und Dümmer lachen sich kaputt: Diese 7 Platzverweise sind noch dämlicher als Fàbregas' Aussetzer

So sehen Lichtsteiner, Behrami, Neymar und Co. das Fussballfeld wirklich

Vom parkenden Bus bis zum selbstlosen Stürmer: 7 Gründe, weshalb wir den FC Chelsea alle lieben. Nicht!

Marco Streller hat's per WhatsApp eingefädelt – Cristiano Ronaldo wechselt zum FC Basel! 

Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen – diese 10 Fussballer haben heimliche Doppelgänger

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Amboss 23.02.2017 23:28
    Highlight Die Teams, die Resultate, die Stadien, das Ambiente... EL ist einfach irgendwie spannender, interessanter als die CL mit gefühlt immer den gleichen Paarungen... Auch wenn natürlich diese CL-Hinrunde doch sehr interessant war

    14 2 Melden
  • Santale1934 23.02.2017 23:05
    Highlight Starke Reaktion von der Borussia!
    Nur der VFL! ⚫️⚪️💚
    11 1 Melden

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen