Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Europa League, Viertelfinal-Hinspiele

Basel – Valencia 3:0 (2:0)

Lyon – Juventus 0:1 (0:0)

Alkmaar – Lissabon 0:1 (0:0)

Porto – Sevilla 1:0 (1:0)

epa04153045 Leonardo Bonucci of Juventus Turin celebrates after scoring a goal against Olympique Lyon during the UEFA Europa League quarter final first leg soccer match between Olympique Lyon and Juventus Turin in Lyon, France, 03 April 2014.  EPA/GUILLAUME HORCAJUELO

Bonucci sichert der alten Dame dank einem Last-Minute-Tor den Sieg. Bild: EPA/EPA

Europa-League-Viertelfinals

Drei 1:0-Siege in Gifs – neben dem FC Basel gelingt keinem Team mehr als ein Tor

Neben dem FC Basel haben sich in den Europa-League-Viertelfinals auch Juventus Turin, der FC Porto und Benfica Lissabon einen Vorteil für die Rückspiele erarbeitet. Sie gewannen ihre Hinspiele jeweils 1:0. Juventus und Benfica siegten sogar auswärts.

– Juventus Turin kam dem Europa-League-Final im eigenen Stadion am 14. Mai einen Schritt näher. Der Leader der Serie A siegte in Lyon verdient 1:0. Das Tor durch Verteidiger Leonardo Bonucci nach einem Freistoss von Andrea Pirlo fiel in der 85. Minute und in einer Phase, in welcher die Druckwellen der Turiner an sich etwas abgeebbt waren.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bonuccis Treffer zum 1:0. GIF: Youtube/GreatGoalsHD

– Zuvor hatten die Italiener über weite Strecken dominiert, waren aber erfolglos geblieben. Vor der Pause hatte Carlos Tevez die zwei besten Chancen. Doch der Argentinier blieb im 24. Europacup-Spiel in Serie ohne Tor. Letztmals traf er am 4. April 2009 mit Manchester United in der Champions League.

0:1, 0:1, 1:0

– Nach den Hinspielen sind auch der FC Porto (1:0 gegen den FC Sevilla) und Benfica Lissabon (1:0 in Alkmaar) auf gutem Weg in die Halbfinals. Dort standen sie gemeinsam schon vor drei Jahren. Im Vorteil sind also Basel, Porto, Benfica und Juventus. Vier Teams, die in dieser Saison auf der europäischen Bühne schon einmal gescheitert sind – im Dezember in den Gruppenspielen der Champions League. (si/qae)

Animiertes GIF GIF abspielen

Benfica Lissabon gelang das wichtige Auswärtstor in der 48. Minute durch Eduardo Salvio. GIF: Youtube/HDgoals13

Animiertes GIF GIF abspielen

Eliaquim Mangala schoss in der 31. Minute das entscheidende Tor für Porto. GIF: Youtube/GoalsHD



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article