Sport

Skydiver Luke Aikins.
Bild: Jae C. Hong/AP/KEYSTONE

Rekordsprung geglückt: Skydiver springt aus 7600 Metern Höhe ohne Schirm in ein Netz

31.07.16, 05:24 31.07.16, 08:35

Rekordsprung geglückt: Ein US-Skydiver hat sich ohne Fallschirm in gut 7600 Metern Höhe aus einem Flugzeug fallen lassen und ist sicher in einem Netz gelandet.

Bei dem bisher einmaligen gefährlichen Stunt für ein Fernseh-Special am Samstag trug der 42-jährige Extremsportler Luke Aikins nicht einmal ein Wingsuit, das ihm ein Steuern erleichtert hätte. Aikins' freier Fall über der südkalifornischen Wüste nahe Los Angeles dauerte etwas mehr zwei Minuten. Das Netz, das ihn auffing, war ungefähr 30 mal 30 Meter gross und in einer Höhe von etwa 60 Metern aufgespannt.

Der Sprung wurde live in einer einstündigen Fernsehshow des US-Senders Fox gezeigt. Seine Erfahrung beschrieb der Skydiver nach der sicheren Landung hauptsächlich mit einem Wort: «Fantastisch.»

Aikins verfügt über langjährige Erfahrungen: Er hat bereits 18'000 Fallschirmsprünge absolviert, andere prominente Skydiver trainiert, an mehreren Rekord-Formationssprüngen teilgenommen und Stunts für den Film «Ironman 3» durchgeführt.

Nach Medienberichten bereitete er sich unter anderem mit 34 Sprüngen vor, bei denen er erst in 300 Meter Höhe über dem Ziellandepunkt einen Fallschirm entfaltete. 

Die Bilder des Sprungs

Mit diesem Flugzeug geht's auf rund 7500 Meter Höhe. 

screenshot: youtube.com

Dann folgt der Sprung. In einem Viererteam wird das Unterfangen in Angriff genommen.

screenshot: youtube.com

Immer wieder dreht sich Luke Aikins auf den ersten Metern auf den Rücken. Er übt das Landemanöver, genau so und nicht anders muss er tausende Meter weiter unten im Netz ankommen.

screenshot: youtube.com

Zu viert sausen die Extremsportler der Erde entgegen. 

screenshot: youtube.com

Auf rund 5'000 Metern über dem Boden wird Aikins die Sauerstoffmaske entfernt. 

screenshot: youtube.com

Auf den letzten Metern herrscht nochmals volle Konzentration. Ganz ruhig bereitet sich der Skydiver auf die Landung vor.

screenshot: youtube.com

Knapp 1000 Meter vor dem Boden verabschiedet sich der letzte Kollege und zieht den Fallschirm. Jetzt ist Aikins ganz alleine.

screenshot: youtube.com

Irgendwo dort unten muss er landen. 

screenshot: youtube.com

Die letzten Meter im Video: 

Da zappelt er im Netz: Die letzten Flugmeter von Luke Aikins.
streamable

Es ist geschafft! Hier gibt es den rund zweiminütigen Flug im Video:

Und die Frage zum Schluss:

Umfrage

Ist Luke Aikins ein harter Kerl?

  • Abstimmen

2,522 Votes zu: Ist Luke Aikins ein harter Kerl?

  • 52%Ja
  • 24%Das hätte ich auch gemacht. Easy.
  • 24%Es geht so.

(cma/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Die neue Standseilbahn am Stoos wird gerade ziemlich abgefeiert – auf der ganzen Welt

LOL, der Führer: So haben die Deutschen über die Nazis gelacht

Geheimes UFO-Programm enthüllt – Video zeigt, wie US-Kampfjets ein «Raumschiff» verfolgen

«Oh nein, bitte nicht der ...» – mein erstes Mal an einer Kuschelparty

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
19
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • URSS 01.08.2016 09:52
    Highlight Wahnsinn... Was macht man nicht alles für die 15 min Ruhm.
    Dennoch , Chapeau
    4 1 Melden
  • stanislas0930 31.07.2016 18:14
    Highlight hold me, my beer can do this
    12 0 Melden
  • Bijouxly 31.07.2016 16:24
    Highlight Den Helm hätte er sich auch sparen können^^...
    20 0 Melden
    • Dolox 01.08.2016 09:26
      Highlight Wie hätte er sich dann die GoPro montiert? Also bitte.. ;D
      4 0 Melden
  • Da Coda 31.07.2016 15:18
    Highlight Wie kann ein Typ mit solch massiven Eiern aus Stahl noch waagrecht in der Luft liegen? O.o
    27 0 Melden
  • Hayek1902 31.07.2016 13:36
    Highlight Hold my beer... ;)
    14 0 Melden
  • Raphael Stein 31.07.2016 11:42
    Highlight Ziemlich treffischer der Kerl. Und das freiwillig.

    Habe mal einen ehemaligen neuseeländischen WW2 Bomberschützen kennengelernt. Der musste aus einer brennenden B17 über Frankreich abspringen. Ebenfalls ohne Fallschirm. Ist mitten in der Nacht direkt auf einem Heustock aufgeschlagen. Und hat das mit gebrochenen Beinen überlebt.
    32 1 Melden
  • dumpster 31.07.2016 11:35
    Highlight Was für ein gigantisches Netz. Chuck Norris hätte eine alte Matratze genügt.
    75 1 Melden
    • URSS 01.08.2016 09:53
      Highlight Ist mir auch aufgefallen . Wie ein Fussballfeld...
      1 0 Melden
  • BigB 31.07.2016 08:58
    Highlight In der Umfrage fehlt ein Punkt:
    -Er ist ein Depp (aber mit Eiern aus Stahl)
    154 7 Melden
    • URSS 01.08.2016 09:54
      Highlight Wieso ist er ein Depp? Neidisch? Wahrscheinlich auf seine Stahleier...
      1 2 Melden
    • BigB 01.08.2016 14:55
      Highlight Neidisch auf seine Eier? Vielleicht...

      Jedoch finde ich es dumm das eigene Leben oder die Gesundheit aufs Spiel zu setzen für solche Aktionen.
      Was wenn es nicht geglückt wäre? Ihm könnte es egal sein, aber seine Frau, allenfalls Kinder, weitere Angehörige und Freunde müssten mit den Bildern und Gedanken weiterleben.
      Wenn man nicht mehr lebt, kann man das Leben auch nie mehr Zeit mit den liebsten Leuten verbringen. Das finde ich traurig.
      Deshalb bleibe ich bei meiner Meinung dass er ein Depp ist.
      2 0 Melden
    • BigB 01.08.2016 15:02
      Highlight *Wenn man nicht mehr lebt, kann man auch nie mehr Zeit mit den liebsten Leuten verbirngen.*, sollte es heissen.
      0 0 Melden
  • Amanaparts 31.07.2016 08:43
    Highlight hold my beer
    58 1 Melden
  • dommen 31.07.2016 06:09
    Highlight Wie schnell wird man damit Anzug und allem? Weiss das jemand?
    23 1 Melden
    • lümel3000 31.07.2016 06:49
      Highlight gemäss wikipedia ca. 200 km/h
      38 0 Melden
    • Dä Brändon 31.07.2016 07:45
      Highlight Er kontroliert die Geschwindigkeit je nach dem. Weniger wie 200 km/h kommt er vermutlich nicht.
      24 2 Melden
    • Zuagroasta 31.07.2016 09:02
      Highlight Im Video war es kurz zu sehen (0:45).
      Bei 16k ft war er 150 mph schnell.
      Ca. 240 km/h.
      33 1 Melden
    • ovatta 31.07.2016 12:38
      Highlight Beim klassischen Fallschirmsprung ist etwa bei 200 km/h schluss. Unter Ausnutzung der Aerodynamik ist auch mehr möglich..
      5 0 Melden

Wir verlassen das Fussball-Stadion und sind in ...?

Fussballfans kennen die Stadien hierzulande auswendig. Aber wer weiss, wie es ausserhalb der Heimstätten unserer Klubs der Super League und der Challenge League aussieht? 

Zwei kleine Tipps zum Start:

Artikel lesen