Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 27. Runde

Sion – St.Gallen 1:1 (0:1)

Aarau – YB 2:1 (0:0)

Die Aarauer feiern ein Tor beim Fussball Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Aarau und den BSC Young Boys vom Samstag, 29. Maerz 2014, in Aarau. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Leo trifft zum 1:1 für Sion gegen St. Gallen. Bild: KEYSTONE

Super League, 27. Runde

Verzweiflung bei Forte, Constantin nur mässig zufrieden – Aarau bodigt YB 2:1, St. Gallen mit viertem 1:1 im fünften Spiel

Der FC Aarau verzeichnet einen Achtungserfolg in der 27. Runde der Super League. Die Aarauer bodigen die Berner nicht unverdient mit 2:1 und lassen YB verzweifeln. St. Gallen verspielt eine 1:0-Führung und muss sich mit dem vierten 1:1 im fünften Spiel zufrieden geben.

29.03.14, 21:56 29.03.14, 23:13

Sion – St. Gallen: Sion erkämpft sich ein Unentschieden

– St. Gallen startete gegen ein hektische wirkendes Sion besser in die Partie. Die Gäste gingen bereits in der fünften Minute durch Kristian Nushi in Führung. Auch nach dem Treffer hatten die Ostschweizer die Partie im Griff und brachten die Führung problemlos in die Pause.

– In der zweiten Halbzeit blieb St. Gallen die bestimmendere Mannschaft gegen ein ungenügendes Sion. Doch diese Phase nahm durch Leos Ansschlusstreffer ein abruptes Ende. Leo trifft in der 79. Minute zum 1:1 und beruhigte nicht nur die Nerven von Sion-Präsident Constantin.

– Der Treffer brachte eine Wende und die Sittener kamen plötzlich zu guten Aktionen. Doch nachdem Vancak in der 93. Minute den Sieg mit einem missglückten Kopfball vereitelte, war das vierte 1:1 in fünf Spielen aus St. Galler Sicht in den Stein gemeisselt.

Zumindest in der ersten Halbzeit ...

29.03.2014; Sion; Fussball Super League - FC Sion - FC Stankt Gallen;
Michael Perrier (Sion) gegen Kristian Nushi (St. Gallen)
(Urs Lindt/freshfocus)

Während den ganzen 93 Minuten stand der Kampf im Vordergrund. Bild: freshfocus

Aarau – YB: Lüscher sorgt für Mini.Krise bei YB

– Die erste Halbzeit zwischen YB und Aarau war eine emotionale Angelegenheit. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld prägten die Partie. Die Berner waren bemüht, das Zepter in die Hand zu nehmen, doch Aarau hielt wacker dagegen und kam in der siebten Minute mit einem Lattentreffer zur besten Chance der ersten 45. Minuten.

– Danach geht es Schlag auf Schlag. Auf den Führungstreffer von Lüscher reagierten die Berner postwendend und glichen durch Raphael Nuzzolo aus.

– Je länger die Partie fortschritt, desto abgeklärter wurde Aarau. Prompt erzielte Lüscher nach einem Patzer von YB-Goalie Mvogo seinen zweiten Treffer und liess das Brügglifeld in Jubel ausbrechen. Aarau liess in der Folge nicht viel zu und besiegte die Berner zum ersten Mal seit dem Oktober 2005. Im Gespräch um den Abstiegskampf kann Aarau langsam aber sicher nicht mehr miteinbezogen werden.

Dieser Junge sieht Lüscher schon jetzt als neuen Startorschützen im FIFA:

Nuzzolo mit dem Lob zum 1:1 gegen Unnerstall. GIF: SRF



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Darum ist der verlorene Cupfinal gut für YB und die Stadt Bern

Adi Hütter war der perfekte YB-Trainer. Er hat Bern ein meisterliches Frühjahr beschert und mit dem verlorenen Cupfinal zugleich die YB-Kultur bewahrt, die wir lieben.

Den Cupfinal verloren – na und? Alles ist halb so schlimm. YB bleibt YB. Und das ist gut so. Zur YB-Kultur, die wir in den letzten 30 Jahren lieben gelernt haben, gehören nun mal Scheitern und Niederlagen aller Art.

Meister und Cupsieger im gleichen Jahr? Eine Sommerpause ohne die Möglichkeit, über einen Misserfolg zu hadern? Das hätte die YB-Fans verwirrt. Und die Intellektuellen von Bern, die Titanen der bernischen Kultur, die sich so gerne und intensiv mit der Fussball-Kultur befassen wie …

Artikel lesen