Sport

Es hagelt preise für den meister

Weil der Totomat immer recht hat: FC Basel räumt an SFL Award Night ab

Bester Spieler, bester Trainer, sieben Spieler in der Top-Elf der Liga: Am Schweizer Meister FC Basel gibt es an der ersten Award Night der Swiss Football League kein Vorbeikommen.

27.01.14, 21:03 27.01.14, 22:43

Sport ist immer mehr auch Showbusiness. Deshalb gibt es neuerdings nebst der «Nacht des Schweizer Fussballs», die vom Verband organisiert wird, noch eine zweite Gala für die einheimische Kicker-Gilde.

Aber man kann es drehen und wenden wie man will: In einem Punkt wird Sport nie wie Showbusiness sein. Wahlen, so spannend man sie auch anzupreisen versucht, sind oft langweilig. Denn im Gegensatz zu Filmen oder zur Musik kann immer sehr objektiv belegt werden, wer einen Preis verdient. Nämlich der, der in der Tabelle zuoberst steht.

Wer also sollte überrascht sein, dass die Spieler von Meister Basel auch bei der «SFL Award Night» am Montagabend im KKL in Luzern im grossen Stil abräumten und der Konkurrenz nur die Brosamen überliessen?

Fussballer des Jahres

Mohamed Salah, Chelsea (ex FC Basel)

Für – je nach Quelle – 16 bis 20 Millionen Franken ist der Ägypter vor wenigen Tagen aus der Schweiz wegtransferiert worden. Sein neuer Arbeitgeber ist der Verein, gegen den er im Herbst in der Champions League geglänzt hat: Chelsea.

Den Preis nahm FCB-Präsident Bernhard Heusler für ihn entgegen, der versprach, ihn persönlich nach London zu bringen. «Ich musste auch den ganzen Abend Fotos machen und ihm schicken.» Gestern hat sich Mohamed Salah erstmals mit seinem neuen Trikot präsentiert:

«José Mourinho zeigt Mohamed Salah, wo er den Rest der Saison spielen wird.» Der Ägypter wird alles daran setzen, dass dieser Tweet nicht Realität wird:

Trainer des Jahres

Murat Yakin, FC Basel

In der Trainerkarriere von Murat Yakin geht es steil aufwärts. Der Meistertitel mit dem FC Basel 2013 ist der vorläufige Höhepunkt. Dazu coachte er den FCB in der Champions League zu zwei viel beachteten Siegen gegen Chelsea.

Moderatorin Melanie Winiger präsentiert Murat Yakin eine Karikatur von Vero Salatic. Wobei ich schwer annehme, dass das Bild in Tat und Wahrheit den FCB-Trainer zeigen soll. Bild: Keystone

Team des Jahres

Sieben von elf Spielern kommen vom FC Basel: Goalie Yann Sommer, die Verteidiger Fabian Schär und Kay Voser, die Mittelfeldspieler Mohamed Salah, Fabian Frei und Valentin Stocker sowie Stürmer Marco Streller.

Ergänzt wird die Equipe von den drei GC-Spielern Michael Lang, Milan Vilotic und Vero Salatic sowie von Josef Martinez, dem in der Winterpause von YB aus Thun zurückgeholten Stürmer.

Bild: sfl.ch

Best Youngster

Michael Frey, YB

Mit 19 Jahren hat sich der Stürmer in der Super League etabliert. In der Vorrunde erzielte er in 17 Spielen fünf Tore.

Erst Alex, dann Michael? Frey hofft, dereinst in die Fussstapfen eines anderen Frei zu treten. Bild: Keystone

«Mein Spieler»

Mohamed Salah, Chelsea (ex FC Basel)

Der Ägypter gewann auch diese Publikumswahl, bei der einzig die Stimmen der Fans zählten. In den anderen Kategorien hatten die Trainer und Captains der SFL-Teams sowie Sportjournalisten das Sagen.

Schnell hat sich die Kunde von Salahs Erfolgen an der Award Night auch in seiner Heimat verbreitet:

Tor des Jahres

Trrrrommelwirbel für Sven Lüscher. Der Aarauer haut den Ball volley vom Sechzehnereck ins Thuner Tor. Ein wunderbarer Treffer!

GIF: Bluewin

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wortzeichner 27.01.2014 22:42
    Highlight 7x Basel, 3x GC, 1x YB.
    Nur so noch einmal zum Festhalten.

    Krass, oder? Das ist die schweizer Liga und alles, was sie zu bieten hat.
    Ohne Witz. Ich wäre für eine Fusionierung der RSL mit der österreichischen Bundesliga. Dann wird's wieder mal spannend in den schweizer Stadien. (Und vor allem auch wieder im St. Jakob Park)
    1 0 Melden
  • Interrobang99 27.01.2014 22:03
    Highlight Go Sven!
    0 0 Melden

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen