Sport

Super League, 3. Runde

Thun – Basel 2:3 (0:2)

GC – Sion 0:0

02.08.2014; Thun; Fussball Super League - FC Thun - FC Basel;
Marco Streller (Basel) und Shkelzen Gashi (Basel) jubeln nach dem Tor zum 0:2
(Urs Lindt/freshfocus)

Bild: Urs Lindt/freshfocus

Super League

Basel gibt in Thun eine 2:0-Führung aus der Hand und gewinnt doch – Nullnummer bei GC gegen Sion

Stark angefangen, stark nachgelassen – und am Schluss doch noch eine Schippe draufgelegt. Dank Toren von Streller, Gashi und Schär holt der Meister gegen Thun den dritten Sieg im dritten Spiel. GC sichert sich bei einem trostlosen Auftritt gegen Sion den ersten Punkt.

02.08.14, 20:06 03.08.14, 09:35

Thun – Basel: Der Meister wahrt seine weisse Weste

– Der FC Basel bleibt auch nach drei Spielen ohne Punktverlust. Der Titelverteidiger siegt in Thun dank eines späten Treffers von Fabian Schär mit 3:2.

– Basel ist vor allem zu Beginn das klar bessere Team und führt nach den Treffern von Marco Streller (19.) und Shkelzen Gashi (27.) früh 2:0. Beim ersten Gegentor sieht Thun-Keeper Christian Leite sehr unglücklich aus, als er den Ball nach einer Rückgabe verstolpert.

– In der zweiten Halbzeit kommt das Heimteam besser ins Spiel. Andrija Kaludjerovic erzielt vier Minuten nach der Pause den Anschlusstreffer und Berat Sadik trifft in der Schlussphase sogar zum 2:2. Trotzdem kommt der FC Basel, bei dem der japanische Superstar Yoichiro Kakitani in der 78. Minute sein Debüt feiert, am Ende dank Fabian Schär doch noch zu drei Punkten. (dux/si)

>>> Hier gibt es alle Highlights des Spiels zum Nachlesen im Liveticker

Die japanischen Fans freuen sich über das Debüt von Yoichiro Kakitani

Thun-Keeper Christian Leite ärgert sich über seinen Lapsus vor Marco Strellers 1:0. Bild: Urs Lindt/freshfocus

GC – Sion: Weniger unterhaltsam als die Streetparade

– Die Grasshoppers stehen auch nach drei Runden in der Super League noch ohne Sieg da. Die Hoppers, die in den letzten zwei Saisons Platz 2 belegt haben, kommen zuhause gegen Sion nur zu einem 0:0.

– Die Gäste aus dem Wallis haben in der ersten Halbzeit die besseren Torchancen, die Zürcher kommen nach der Pause vor nur 3800 Zuschauern etwas besser ins Spiel. 

– Kurz vor Schluss verlieren die Hoppers ihren Torhüter Daniel Davari, der nach einem Zusammenprall mit Vilmos Vanczak verletzt ausgewechselt werden muss. Für GC war es der erste Punktgewinn in dieser Saison.

>>> Hier gibt es alle Highlights des Spiels zum Nachlesen im Liveticker

Daniel Davari muss nach einem Zusammenprall mit Vilmos Vanczak verletzt vom Platz. Bild: Andreas Meier/freshfocus

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wären unsere Fussball-Klubs ehrlich, sähen ihre neuen Logos so aus

Wenn am Wochenende die Super League ihren Spielbetrieb nach der Winterpause wieder aufnimmt, dann macht Lausanne-Sport dies mit einem neuen Logo. Weil es Anlehnungen an den neuen Besitzer enthält, stösst es auf grosse Kritik.

Dabei sind die Waadtländer doch nur Vorreiter! So würden die Schweizer Klubs heissen, wären sie in den USA zuhause.

Artikel lesen