Sport

Mit einem Wasserwerfer drängt die Polizei randalierende FCZ-Fans vor dem Stadion Allmend zurück. youtube

Hier gehen FCZ-Chaoten und die Polizei aufeinander los

28.08.17, 00:33 28.08.17, 06:48

Rund um das Fussballspiel FC Luzern gegen den FC Zürich ist es am Sonntagabend in Luzern zu Ausschreitungen zwischen Fans und der Polizei gekommen. Vermummte Chaoten griffen Polizisten mit Schottersteinen an. Die Polizei antwortete mit Wasserwerfer und Gummischrot. 

Ein Video zeigt aus der Vogelperspektive, wie FCZ-Fans Abschrankungen stürmen wollen. Steine fliegen gegen Einsatzkräfte. Daraufhin drängt die Polizei die Fangruppe mit einem Wasserwerfer zurück. 

Die Ausschreitungen aus der Vogelperspektive. Video: YouTube/Terrace Cult

Verletzt wurde laut Mitteilung der Luzerner Polizei vom Sonntagabend niemand. Mehrere Polizeiautos wurden beschädigt. Die Zentralstrasse beim Bahnhof war wegen herumliegender Steine vorübergehend nicht mehr befahrbar. Während des Fussballspiels blieb es ruhig.

Nach Spielschluss wurden die FC-Zürich-Fans mit Bussen zum Bahnhof Luzern zurückgebracht, wo ein Extrazug auf sie wartete. Dabei griffen mehrere Vermummte aus dem Zug mit Schottersteinen bewaffnet Ordnungskräfte an.  (amü/sda)

Drohne + Alkohol = ... Ach, schau selbst!

45s

Drohne + Alkohol = ... Ach, schau selbst!

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Definitiv kein Höhepunkt – am Valentinstag bei Fifty Shades of Grey 3

Das haben diese 17 Stars getrieben, bevor sie richtig berühmt wurden

Es ist die Rassenfrage, Dummkopf!

Cartoonist setzt die Wünsche seiner Fans um, und das Resultat ist ... anders als erwartet

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
52
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
52Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • whatthepuck 28.08.2017 13:43
    Highlight Die "unschuldigen", nur rumstehenden Fans sind doch genau die, welche das Verhalten der Chaoten an der Front dulden, nichts dagegen unternehmen und sie dadurch schützen. Diese Chaoten können nur so im Mikrokosmos Kurve überleben. Jeder der dort stand, fand es vermutlich nicht richtig, dass ihre Kollegen weggeblasen wurden. Dabei dürfen sie sich wirklich nicht beklagen. Mitleid mit Südkurven-Chaoten steht sehr weit unten auf meiner Prioritätenliste.
    10 4 Melden
    • Kii 28.08.2017 19:41
      Highlight Whatthepuck würde natürlich hinstehen. Wie stellst du dir das vor? Wiso müssen Leute die NICHTS mit Gewalt zu tun haben sich hinstellen?Damit sie sehr wahrscheinlich selber noch auf die Fresse kriegen?
      3 2 Melden
    • Switch_On 29.08.2017 12:25
      Highlight @Whatepuck: Da leider in Luzern (wie auch in anderen Städten) man nach hinten nicht weg kann bleibt einem nicht viel mehr übrig als am Rande da zu stehen....
      2 2 Melden
  • jMe 28.08.2017 13:40
    Highlight Diese Bilder sprechen für sich ...
    5 2 Melden
  • TanookiStormtrooper 28.08.2017 11:27
    Highlight Letzte Saison war es erstaunlich ruhig, jetzt weiss man warum. Der FCZ war in der Challenge League.
    52 14 Melden
  • Dä Mö 28.08.2017 09:54
    Highlight de videokommentar isch de hammer 😂 absolut unnötigi aktion...
    14 3 Melden
  • Signor_Rossi 28.08.2017 09:28
    Highlight Quo vadis Watson?Ihr wart mal besser was die Fußball Berichterstattung angeht.Copy Paste der Polizei Meldung, erwarte ich bei 20min, Blick und Konsorten, nicht bei euch.
    45 26 Melden
  • Denk nach 28.08.2017 09:23
    Highlight Wie Roland Kaiser so schön sagt: "Ich glaub' es geht schon wieder los,
    das darf doch wohl nicht wahr sein,
    daß man so total den Halt verliert!"
    16 1 Melden
  • Carry62 28.08.2017 09:16
    Highlight 22 Leute rennen einem Ball nach und die "Fans" hauen sich die Köpfe ein.
    Irgendwie fehlt denen irgendetwas 😳
    Ich war vor zwei Wochen am Moto GP Rennen auf dem Red Bull Ring. Am Sonntag 100'000 Zuschauer... Bier wurde zwar reichlich konsumiert... Die verschiedenen Fangruppen sassen jedoch gemütlich zusammen und feierten. Polizei? Ja am Ende des Rennens um den Verkehr zu regeln 👍
    34 22 Melden
  • Mnemonic 28.08.2017 09:11
    Highlight Was Fussbalhools angeht hab ich mal was tolles gelesen; "Blöd zu sein ist eine Sache. Aber es zu wissen und auch noch stolz darauf zu sein ist schon mehr als verblödet..."

    https://i.pinimg.com/originals/80/0a/67/800a670ddfdc34bda2b922804d875b72.jpg
    39 5 Melden
  • Score 28.08.2017 09:10
    Highlight Ich mag die FCZ Chaoten auch nicht (und von denen gibt es viel). Auf dem Video sieht man aber vor allem wie der grösste Teil der Fans brav ansteht (Trotz Wasserwerfereinsatz). Und ich kenne die Einlasskontrollen in Luzern für Gästefans, die sind oft sehr übertrieben und es wäre nicht das erste mal, dass Fans (deren Ankunftszeit man ja Kennt) den Beginn des Spiels verpassen weil, die Kontrollen zu langsam sind. Ist mir sogar selbst schon passiert. Neben dem Verurteilen der Krawalle wäre das Erwähnen dieser Tatsache auch noch fair...
    49 19 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.08.2017 10:32
      Highlight Also die normalen Fans waren auf der Tribüne hinter der Bank - da habe ich auch meine Plätze. Die waren alle (wie ich auch) 1.5h vor Spielbeginn da. Haben nicht randaliert, nichts.

      Luzern hatte halt schon oft Scharmützel mit FCB und FCZ Fans - da sind diese Kontrollen auch mehr als angebracht.
      23 33 Melden
    • TanookiStormtrooper 28.08.2017 11:34
      Highlight Bullshit! Die Hooligans gehen eben meist erst kurz vor Spielbeginn Richtung Eingang, in der Hoffnung die Security würde dann schneller machen und so den ein oder anderen Pyro übersehen. Genau dann müssen die am genausten hinschauen und sich nicht unter Druck setzen lassen.
      32 13 Melden
    • Asmodeus 28.08.2017 12:18
      Highlight Die Hools interessiert der Fussball doch sowieso nicht.
      Es geht nur darum ob sie gewinnen, welche Liedchen sie singen und ihre Pyro zu zündeln.
      11 16 Melden
    • Kii 28.08.2017 19:47
      Highlight Hools? Ach man! Als letztes rein, weil man dann weniger kontrolliert wird? Haha. Meisstens sind sie die ersten die ins Stadion gehen. Aber um sowas zu Wissen, muss man auch mal an einem Auswärtsspiel sein.

      Polizeibericht copy past, bravo Watson👏🏻
      4 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.08.2017 09:05
    Highlight War gestern auch im Stadion - für mich nicht nachvollziehbar weshalb man solche Chaoten überhaupt noch reingelassen hat. Zumal gleich nebenand der Family Corner ist. Der war gestern gut besetzt.

    Man müsste da härter durchgreifen - wenn einer einen Stein wirft, bleiben alle draussen.
    23 39 Melden
    • Score 28.08.2017 11:21
      Highlight Übrigens etwas was ich heute nicht verstehen kann, warum man den Family Corner und Gästesektor nebeneinander plant. War in Basel meines Wissens auch so am Anfang. Auch wenn es nicht gut ist, die Chance auf Krawall oder anderen Ärger ist dort einfach am grössten...
      10 2 Melden
    • Jag517 28.08.2017 12:16
      Highlight Ist er aber nicht. Zwischen Gästefans und dem Familiensektor ist noch der ganze Sektor D (hinter dem Tor). Also reichlich Abstand.
      7 2 Melden
    • Score 30.08.2017 09:44
      Highlight @Jag517 Ist es aber nicht so dass die ganzen Familien dort raus "müssen" wo die Gästefans eigentlich zum Extrazug durch müssten? Deshalb werden diese doch eingesperrt für einige Zeit. Oder liege ich auch hier falsch? ;-)
      1 0 Melden
  • Goon 28.08.2017 09:00
    Highlight All cows are beautyfull
    18 9 Melden
  • E. Edward Grey 28.08.2017 08:51
    Highlight Das Ganze ist ja kein Sport mehr: Qualität bekommt man beim Schweizer Fussball keine geboten, Kommerz und Krawall sind die Motivation.
    Am besten ganz aufhören damit.
    16 38 Melden
    • HAL9000 28.08.2017 15:00
      Highlight Naja, so sind die Krawallmacher immerhin nur an einem Event...
      So bleiben viele andere tolle Sportevents davon verschont.
      2 2 Melden
  • HAL9000 28.08.2017 08:50
    Highlight Lol, Fussball xD
    18 16 Melden
  • LU90 28.08.2017 08:47
    Highlight An alle, welche hier die FCZ-Fans in Schutz nehmen: Ich wohne im Hochhaus von welchem auch das Video stammt. Die FCZ-Chaoten warfen Bierflaschen u.ä. herum und wollten ausserdem die Absperrungen durchbrechen, als die Polizei dies zu verhindern versuchte wurden diese mit Steinen beworfen. Nix da, friedliche Fans...
    47 15 Melden
  • sanmiguel 28.08.2017 08:11
    Highlight Sind das dieselben, die vom Steuerzahler ein eigenes Stadion vordern?
    22 70 Melden
    • Yes. 28.08.2017 08:52
      Highlight Das neue Stadion wird zu 100% von privaten Investoren finanziert.
      42 3 Melden
  • Tschakkaaa! 28.08.2017 08:06
    Highlight Ein toller Klub, aber mit den (auch wenn nur ein kleiner Teil davon) dümmsten Fans der Liga! Ich bin auch Fan und störe mich deshalb umso mehr an diesem Chaoten.
    48 14 Melden
    • Asmodeus 28.08.2017 09:21
      Highlight Die Deppen laufen sogar den Fcb-hools den Rang ab. Auch wenn über die bei einem Vorfall mehr berichtet wird.
      21 11 Melden
  • axantas 28.08.2017 07:28
    Highlight Ok, die Polizei hat die Fans in die Enge getrieben und angegriffen.

    Wie wäre es besser verlaufen? Ich war nicht da. Bitte Vorschläge fürs nächste Mal.
    21 41 Melden
    • heinigers 28.08.2017 09:25
      Highlight Entscheidend ist die Ursache der Eskalation. Wenn die die Zürcher an der Absperrung rütteln, sie aber nicht durchbrechen ist das kein grund Zwangsmittel einzusetzen. Wenn sie diese durchbrechen ist es legitim jeden der da durchgeht zurückzutreiben. In jedem fall Eskalationsfördernd ist es aber präventiv die ganze Masse zu duschen. Wenn ich anwesend aber unbeteiligt bin und trotzdem mit Wasser oder Pfeffer angegangen werde sage ich sicher nicht danke.
      Man muss sich aber auch der psychischen situation der Polizisten bewusst sein welche rationales Handeln sicher nicht fördert.
      24 10 Melden
    • farrah 28.08.2017 11:59
      Highlight ich war selber nicht anwesend gestern, jedoch ein paar freunde, die friedlich den match schauen gehen wollten. Er hat mir erzählt dass das grösste Problem war, dass die Polizei schon überall angriffbereit stand, das provoziert natürlich, als dann der einlass noch so langsam war ist die Situation ausgeartet, damit möchte ich die hooligans natürlich nicht in schutz nehmen, ist für mich absolut unverständlich wieso so etwas gemacht wird! Trotzdem ohne Provokation auf beiden Seiten wäre es wahrscheinlich viel ruhiger abgelaufen.
      8 13 Melden
    • Asmodeus 28.08.2017 12:14
      Highlight Wenn sie versuchen eine Absperrung zu durchbrechen, dann wird in dem Moment dagegen vorgegangen und nicht erst wenn sie durchgebrochen sind.

      Soviel Logik sollte klar sein.
      11 7 Melden
    • heinigers 28.08.2017 13:58
      Highlight Über den Zeitpunkt des Eingreiffens lässt sich streiten. Jedoch nicht über die Tatsache dass der Wasserwerferpilot es für nötig befunden hat die Menschenmenge hinten links (erkennbar im Video) nasszumachen ohne dass diese sich etwas zu schulden kommen liessen. Ich kann daran beim besten willen keinen Nutzen erkennen.
      3 5 Melden
    • Asmodeus 28.08.2017 14:48
      Highlight Dann erwähnen wir die Tatsache, dass bei den Fcz-"Fans" leider öfters Spielzeug wie Wasserwerfer notwendig sind.
      2 2 Melden
    • heinigers 28.08.2017 15:22
      Highlight Ich will nicht bestreiten dass diese auch zurecht eingesetzt werden! Es geht mir nur um diese Situation in welcher ein anderer Umgang damit deeskalierend hätte wirken können. Dasselbe gilt für Gummischrot und Pfefferspray. Wird beides teilweise zu früh eingesetzt und damit Agressionen gefördert.
      3 3 Melden
  • SomeoneElse 28.08.2017 07:17
    Highlight Am Eingang eines Stadions einen Wasserwerfer positionieren, spricht sehr für eine deeskalierende Polizeitaktik...
    49 68 Melden
    • René Gruber 28.08.2017 11:16
      Highlight Ja es ist völlig übertrieben einen Wasserwerfer hinzustellen, wo ja die FCZ-Fans allgemein als äusserst gesittete Fans bekannt sind. Regelmässig fallen sie auf durch Blumenverteilaktionen, verteilen von Fanutensilien an finanziell schlechter Gestellte und vorallem mit Aktion zur Bekämpfung von Gewalt im Umfeld von Sportveranstaltungen.
      24 8 Melden
  • freeday 28.08.2017 07:15
    Highlight Bin ich der einzige dessen erster Gedanke „GTA 2“ war? Mit den orangen GOURANGA Männchen und allem drum und dran?
    22 7 Melden
    • Asmodeus 28.08.2017 09:22
      Highlight Gta 1 war gouranga.
      Gta2 war "elvis has left the building"

      Glaube ich
      8 6 Melden
  • samy4me 28.08.2017 06:55
    Highlight Wtf?! Ich sehe hier nur eingepferchte Fans, die hilflos mit einem Wasserwerfer und Pfefferspray angegangen werden. Ich warte gerne auf ein Video dass die Angriffe auf die Polizei und alles was bis zu diesem Vorfall führte zeigt. Einmal mehr wird hier alles einseitig dargestellt und die arme Polizei stellt sich wieder in die Rolle als Opfer und Beschwichtiger. Unverhältnismässig so auf ALLE Fans des FCZ loszugehen, wo leben wir eigentlich?!
    115 189 Melden
    • freeday 28.08.2017 07:17
      Highlight sie rütteln an den Absperrungen weil sie da durch wollen. Sollen sie das? Nein! Also: Gratisdusche und würzen. Sehe kein falsches Verhalten ausser ab und zu Regen in die Menge in der Ecke
      59 41 Melden
    • Raembe 28.08.2017 07:30
      Highlight Sie werfen Feuerwerk und Steine nach den Polizisten, klar auf dem Video erkennbar.
      58 21 Melden
    • chara 28.08.2017 07:57
      Highlight Irgendwo können Sie bestimmt Nastücher kaufen..
      37 17 Melden
    • Guy Inkognito 28.08.2017 08:28
      Highlight Sie haben absolut recht, zumal die FCZ Fans sehr friedlich und geduldigsind, nie Krawalle auslösen und die Modehipster aus Angst die Krawallmacher bestimmt nicht decken.

      Nur wenn ein Verein durch Punktabzug bestraft wird, wird sich was tun.
      23 30 Melden
    • goldmandli 28.08.2017 08:33
      Highlight Habe weitere videos gesehen, in denen die fcz fans die absperrung versuchen einzureissen, sowie flaschen etc. In richtung polizei geworfen werden. Von unschuldigen "fans" kann hier keine Rede sein.
      39 17 Melden
  • Donald 28.08.2017 02:14
    Highlight Also ich sehe auf dem Video nur, dass Leute mit einem Wasserwerfer und Pfefferspray in eine Ecke gedrängt werden, aus der sie nicht rauskommen. Eine weitere brilliante Demonstration von Polizeitaktik.

    Habt ihr das richtige Video zur Beschreibung verlinkt?
    84 185 Melden
    • Yosh1 28.08.2017 10:41
      Highlight Hast du das richtige Video angeschaut?
      13 6 Melden
  • Donaldo Perez 28.08.2017 01:20
    Highlight Wüste Szenen in Luzern: Hier gehen Polizei-Chaoten auf FCZ-Fans los.
    93 190 Melden
    • Raembe 28.08.2017 07:28
      Highlight 2 Fragen: a)In wie vielen Fällen ist es denn schon vorgekommen das die Schweizer Polizei, einen Wasserwerfer grundlos einsetzt?

      b)Wie oft ist es schon vorgekommen das Fussballchaoten randaliert haben?

      2 Antworten:

      a) Wäre das erste Mal.
      b) Leider nicht das erste/letzte Mal.


      28 32 Melden
  • Weltruumelefant 28.08.2017 01:19
    Highlight Good to know:
    Diese FCZ-Fans konnten nicht rechtzeitig für Spielbeginn ins Stadion, weil die Einlasskontrollen zu lange dauerten. Und wie man sieht ist der allergrösste Teil friedlich und hält so gut wies geht Abstand. Dass die Polizei auch auf diese unbeteiligten, aber halt an diesem Ort ferbleibenden Fans auch mit dem Wasserwerfer losgeht finde ich wichtig zu beachten!
    123 108 Melden
    • Guy Inkognito 28.08.2017 06:53
      Highlight Die ach so unschuligen Fans werden immer von der bösen Polizei provoziert. Dass es in der Südkurve viele gewalttätige Fsns hat, die den Schutz der Masse suchen und finden ist nur ein Gerücht, resp. Fake-News.....
      110 60 Melden
    • Lord_ICO 28.08.2017 07:53
      Highlight Ach die armen. Und weil man nicht rechtzeitig ins Stadion kommt, schmeisst man mit Steinen und versucht eine Absperrung zu durchbrechen.

      Wie sehr wir doch die Südkurvler in der Super League vermisst haben. Sind echt ein ganz besonderer Schlag Menschen.
      42 30 Melden

Wären unsere Fussball-Klubs ehrlich, sähen ihre neuen Logos so aus

Wenn am Wochenende die Super League ihren Spielbetrieb nach der Winterpause wieder aufnimmt, dann macht Lausanne-Sport dies mit einem neuen Logo. Weil es Anlehnungen an den neuen Besitzer enthält, stösst es auf grosse Kritik.

Dabei sind die Waadtländer doch nur Vorreiter! So würden die Schweizer Klubs heissen, wären sie in den USA zuhause.

Artikel lesen