Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Behörden befragen Citigroup im Zusammenhang mit FIFA-Skandal



Im Zusammenhang mit Ermittlungen im FIFA-Korruptionsskandal wollen US-Behörden die US-Grossbank Citigroup befragen. Das Geldhaus teilte am Freitag mit, eine Vorladung vom Staatsanwalt aus New York erhalten zu haben.

Die Bank solle Auskunft über Verbindungen und Transaktionen von «bestimmten Einzelpersonen» bei der Tochter Citibank geben. Citigroup wolle mit den Behörden bei der Untersuchung kooperieren.

Ein schwerer Korruptionsskandal hatte im vergangenen Jahr den Weltfussballverband FIFA erschüttert. Derzeit ermittelt die Schweizer Bundesanwaltschaft (BA) wegen der Vergabe der Fussballweltmeisterschaften 2018 an Russland und 2022 an Katar.

Die USA haben Anklage gegen mehrere FIFA-Funktionäre erhoben. Ihnen wird organisierte Kriminalität, Geldwäscherei und Betrug im Zuge millionenschwerer Bestechungen zur Last gelegt. (sda/reu)

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Infantino soll Verkauf der FIFA planen und Chef der neuen Firma werden

Das ist dicke Post! FIFA-Präsident Gianni Infantino plant, den Fussball-Weltverband radikal umzukrempeln. Deutschen Medien zugespielte Dokumente offenbaren sein Vorhaben.

Es ist ein Bericht, der die Fussballwelt ins Beben bringen wird. Die «Süddeutsche Zeitung» zitiert aus Dokumenten, welche ihr exklusiv vorliegen würden und eine gehörige Sprengkraft besitzen. Demnach beabsichtigt FIFA-Präsident Gianni Infantino im Geheimen den Verkauf sämtlicher wichtigen Rechte der FIFA an ein Konsortium mit Verbindungen nach Saudi-Arabien. Er selber soll anschliessend dessen Boss werden.

Seit Monaten wird über ein Angebot geheimer Investoren diskutiert, welche 25 Milliarden …

Artikel lesen
Link zum Artikel