Sport

107. Mailand – San Remo (293 km):

1. Arnaud Démare (FR) 6:54:45
2. Ben Swift (UK)
3. Jürgen Roelandts (BE)
Im Feld hinter den Top 10:
Fabian Cancellara (CH)​

Arnaud Démare gewinnt Mailand – Sanremo: Cancellara nach Angriff sofort gestellt

19.03.16, 17:15 19.03.16, 17:52

Fabian Cancellara verpasst bei Mailand – San Remo seinen zweiten Sieg nach 2008. Der als Mitfavorit gestartete Berner verpasst die Top Ten. Gewonnen wird der Klassiker von einem Aussenseiter.

Der Franzose Arnaud Démare setzte sich im ersten Klassiker der Saison nach 295 km im Sprint durch. Der 24-Jährige vom Team FDJ siegte vor dem Briten Ben Swift und dem Belgier Jürgen Roelandts und feierte den grössten Erfolg seiner Karriere.

Fabian Cancellara wurde seiner Favoritenrolle nicht gerecht.
Bild: AP/ANSA

Cancellara, der 2008 das längste der fünf Radsport-Monumente gewann und aufgrund seiner guten Frühform zu den meistgenannten Favoriten zählte, kämpfte bis auf den letzten Metern um den Sieg mit. Ein Sturz auf der Zielgeraden eines Konkurrenten verhinderte aber eine bessere Klassierung des Berners.

Cancellara hatte 1,7 km vor dem Ziel einen Angriff lanciert, wurde jedoch vom Italiener Matteo Trentin nach wenigen Metern wieder gestellt. (zap/sda)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die schwankenden Riesen – warum Meister Bern und der ZSC in der Krise stecken

Bei den Hockey-Grossklubs in Bern und Zürich läuft derzeit vieles nicht wie gewünscht. Die Gründe der Krise könnten allerdings unterschiedlicher nicht sein.

Der SC Bern und die ZSC Lions, die beiden Klub-Schwergewichte des Schweizer Eishockeys, durchleben derzeit eine schwierige Phase. In Bezug auf den amtierenden Meister Bern ist das allerdings Jammern auf hohem Niveau.

Klar: Das Ausscheiden aus der Champions League im Viertelfinal gegen den schwedischen Vertreter Växjö Lakers (3:2, 2:4) war für den SCB, der im europäischen Wettbewerb hohe Ziele anvisiert hatte, schmerzhaft.

Und die vier Niederlagen in den letzten fünf Meisterschaftsspielen deuten …

Artikel lesen