Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tour de France

Trentin nur um Haaresbreite schneller als Sagan – Cancellara verliert 5. Platz im Gesamtklassement

11.07.14, 17:45 11.07.14, 17:59
In this photo finish image released by ASO Italy's Matteo Trentin, front, crosses the finish line ahead of second place Peter Sagan of Slovakia, rear, to win the seventh stage of the Tour de France cycling race over 234.5 kilometers (145.7 miles) with start in Epernay and finish in Nancy, France, Friday, July 11, 2014. (AP Photo/ASO, HO)

Knapper geht nicht: Fotofinish zwischen Trentin (vorne) und Sagan. Bild: AP/ASO

Der Sieger der siebten Etappe der Tour de France heisst überraschend Matteo Trentin. Der Italiener gewann das Teilstück über 234,5 km von Épernay nach Nancy hauchdünn vor Peter Sagan. Gesamtleader bleibt Trentins Landsmann Vincenzo Nibali. Matteo Trentin gewann den Sprint eines kleinen Spitzenfeldes um Haaresbreite vor dem slowakischen Top-Favoriten Peter Sagan. Dritter in Nancy wurde der Franzose Tony Gallopin. Für Trentin ist es bereits der zweite Etappensieg an der Tour.

Vor einem Jahr hatte er in der 14. Etappe in Lyon - vor dem Thurgauer Michael Albasini - triumphiert. Vor drei Wochen hatte der 24-jährige Italiener vom Team Omega-Quickstep auch schon nach der sechsten Etappe der Tour de Suisse von Büren an der Aare nach Delsberg jubeln dürfen.

Sturz im Zielsprint: Der US-Fahrer Andrew Talansky stürzt, während sich vorne die Besten um den Tagessieg raufen. Bild: Peter Dejong/AP/KEYSTONE

Cancellara auf elften Platz zurückgeworfen

Im Gesamtklassement führt weiterhin der Italiener Vincenzo Nibali mit zwei Sekunden Vorsprung vor seinem dänischen Teamkollegen Jakob Fuglsang. Dritter ist Sagan mit 44 Sekunden Rückstand. Fabian Cancellara, der 5 km vor dem Ziel am letzten Bergpreis der vierten Kategorie abgehängt worden war, verlor als 42. etwas mehr als eine Minute auf die Spitze. Der Berner büsste dadurch auch seinen fünften Gesamtrang ein. Er nimmt in dieser Wertung nur noch den elften Platz ein.

Am Samstag geht es in die Vogesen. In der achten Etappe, die über 161 km von Tomblaine nach Gérardmer führt, gibt es die erste (kleine) Bergankunft der 101. Tour. Die letzten 1,8 km zum Ziel weisen eine durchschnittliche Steigung von 10,3 Prozent auf. Zudem sind auf den letzten 25 km zwei weitere Bergpreise der zweiten Kategorie zu überwinden. (tom/si) 

Tour de France, 7. Etappe

1. Matteo Trentin (It)

2. Peter Sagan (Slk)

3. Tony Galloppin (Fr)

41. Michael Albasini (Sz)

42. Fabian Cancellara (Sz)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aufrütteln? Aufdecken? Ach was! Hauptsache, Fabian Cancellara hat Gold gewonnen

Regnerisches Wetter in Rio ist trostlos. Aber erst durch diese Tristesse ist mir ein Licht aufgegangen: Rio 2016 sind die ersten echten Olympischen Spiele seit Athen 2004!

Am Mittwoch hat es geregnet. Martina Hingis und Timea Bacsinszky konnten nicht spielen. Ich hatte Zeit, meine Gedanken ein wenig vom Sport zu lösen.

Woran erkennen wir eigentlich, dass wir nicht zu Hause, sondern in Afrika, in Südamerika oder den USA sind? Ich habe dafür eine simple, politisch unkorrekte Erklärung, für die ich mich sogleich entschuldige. Ich erkenne es an den Pfützen, die sich bei Regenwetter sofort überall, auf den Strassen, Plätzen oder vor dem Hotel bilden. …

Artikel lesen