Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tour de France

Trentin nur um Haaresbreite schneller als Sagan – Cancellara verliert 5. Platz im Gesamtklassement

11.07.14, 17:45 11.07.14, 17:59
In this photo finish image released by ASO Italy's Matteo Trentin, front, crosses the finish line ahead of second place Peter Sagan of Slovakia, rear, to win the seventh stage of the Tour de France cycling race over 234.5 kilometers (145.7 miles) with start in Epernay and finish in Nancy, France, Friday, July 11, 2014. (AP Photo/ASO, HO)

Knapper geht nicht: Fotofinish zwischen Trentin (vorne) und Sagan. Bild: AP/ASO

Der Sieger der siebten Etappe der Tour de France heisst überraschend Matteo Trentin. Der Italiener gewann das Teilstück über 234,5 km von Épernay nach Nancy hauchdünn vor Peter Sagan. Gesamtleader bleibt Trentins Landsmann Vincenzo Nibali. Matteo Trentin gewann den Sprint eines kleinen Spitzenfeldes um Haaresbreite vor dem slowakischen Top-Favoriten Peter Sagan. Dritter in Nancy wurde der Franzose Tony Gallopin. Für Trentin ist es bereits der zweite Etappensieg an der Tour.

Vor einem Jahr hatte er in der 14. Etappe in Lyon - vor dem Thurgauer Michael Albasini - triumphiert. Vor drei Wochen hatte der 24-jährige Italiener vom Team Omega-Quickstep auch schon nach der sechsten Etappe der Tour de Suisse von Büren an der Aare nach Delsberg jubeln dürfen.

Andrew Talansky of the U.S. crashes as the pack with stage winner Italy's Matteo Trentin, foreground left, sprints towards the finish line during the seventh stage of the Tour de France cycling race over 234.5 kilometers (145.7 miles) with start in Epernay and finish in Nancy, France, Friday, July 11, 2014. (AP Photo/Peter Dejong)

Sturz im Zielsprint: Der US-Fahrer Andrew Talansky stürzt, während sich vorne die Besten um den Tagessieg raufen. Bild: Peter Dejong/AP/KEYSTONE

Cancellara auf elften Platz zurückgeworfen

Im Gesamtklassement führt weiterhin der Italiener Vincenzo Nibali mit zwei Sekunden Vorsprung vor seinem dänischen Teamkollegen Jakob Fuglsang. Dritter ist Sagan mit 44 Sekunden Rückstand. Fabian Cancellara, der 5 km vor dem Ziel am letzten Bergpreis der vierten Kategorie abgehängt worden war, verlor als 42. etwas mehr als eine Minute auf die Spitze. Der Berner büsste dadurch auch seinen fünften Gesamtrang ein. Er nimmt in dieser Wertung nur noch den elften Platz ein.

Am Samstag geht es in die Vogesen. In der achten Etappe, die über 161 km von Tomblaine nach Gérardmer führt, gibt es die erste (kleine) Bergankunft der 101. Tour. Die letzten 1,8 km zum Ziel weisen eine durchschnittliche Steigung von 10,3 Prozent auf. Zudem sind auf den letzten 25 km zwei weitere Bergpreise der zweiten Kategorie zu überwinden. (tom/si) 

Tour de France, 7. Etappe

1. Matteo Trentin (It)

2. Peter Sagan (Slk)

3. Tony Galloppin (Fr)

41. Michael Albasini (Sz)

42. Fabian Cancellara (Sz)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Keine Velorennen mehr bei Sauwetter: Weltverband reagiert auf Cancellara-Kritik 

Mal müssen sich die Veloprofis durch einen Schneesturm kämpfen, wenig später durch Glutofenhitze. Zuletzt tat sich insbesondere Fabian Cancellara als Kritiker hervor, der Wetterregeln zum Schutz der Fahrer forderte. Nun bezieht die UCI Stellung.

Bei fast 50 Grad mussten sich die Veloprofis vor wenigen Wochen an der Oman-Rundfahrt quälen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und im dichten Schneegestöber führte ihr Weg kürzlich bei Tirreno-Adriatico auf den Monte Terminillo. Was bei Fans zu Begeisterungsstürmen über epische Velo-Dramen führt, sorgt bei den Profis selber für Kopfschütteln.

«Man muss gewisse Regeln ändern», forderte Fabian Cancellara nach der verschneiten Etappe. Er ist einer der Wortführer im …

Artikel lesen