Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Rot-Weiss-Rot: Pole-Mann Hamilton in Österreich. Bild: LEONHARD FOEGER/REUTERS

Alles dreht sich! Rosberg wirft die Pole Position weg, Hamilton erbt

Der Engländer Lewis Hamilton geht morgen vom ersten Startplatz in den Grand Prix von Österreich. Er profitierte davon, dass Nico Rosberg unterwegs zur Bestzeit ins Kiesbett geriet. Zuvor hatte sich Hamilton selber einen Dreher geleistet.

20.06.15, 15:10 20.06.15, 15:30

Lewis Hamilton steht auch vor dem Grand Prix von Österreich auf der Pole-Positon. Der Weltmeister und WM-Leader sicherte sich damit im achten Formel-1-Rennen des Jahres zum siebenten Mal den besten Startplatz. Für Hamilton war es die insgesamt 45. Pole-Position.

Nico Rosberg komplettiert die Frontreihe für das Team Mercedes. Am Ende hatten damit erneut die Fahrer des favorisierten Mercedes-Teams die Nase vorn – obwohl beide bei ihrem letzten Versuch im dritten Teil des Qualifyings von der Strecke gerutscht waren.

Erst zeigt uns Hamilton eine schöne Pirouette … gif: srf

… dann verabschiedet sich Rosberg von der Piste. Gif: srf

Sauber auf den Startplätzen 8 und 11

Sebastian Vettel, der im Ferrari im zweiten und dritten Training vorne gelegen war, muss sich mit Startplatz 3 zufrieden geben. Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen gehörte zu den grossen Verlierern des Tages. Der Finne, der in den freien Trainings ähnlich wie Vettel überzeugt hatte, schied schon im ersten Teil des Qualifyings aus.

Das Team Sauber war im Finale der besten zehn durch Felipe Nasr vertreten. Der Brasilianer sicherte sich Startplatz 8 und darf damit Hoffnungen auf weitere WM-Punkte hegen. Nasr gehörte wie Teamkollege Marcus Ericsson zu den Profiteuren der Rückversetzung von Daniil Kwjat nach einem unerlaubten Motorwechsel im Toro Rosso. Der Schwede startet von Platz 11. (ram/si)

Die Top-Geschwindigkeiten

Die bestbezahlten Sportler 2015

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vorteil ZSC Lions? Die Playoff-Finalisten im 7-Punkte-Vergleich 

Ab morgen kämpfen der HC Lugano und die ZSC Lions um den Meistertitel. Welches der beiden Teams ist zu favorisieren? Wir haben die Ausgangslage analysiert.

Um im Eishockey einen Titel zu feiern, braucht es immer ein komplettes Team. Dieses stützt sich auf diverse Pfeiler ab, die eine Mannschaft tragen sollen. Wir haben diese Pfeiler der beiden Playoff-Finalisten miteinander verglichen.

Beim wichtigsten Einzelspieler sind die beiden Finalisten äusserst ausgeglichen besetzt. ZSC-Goalie Lukas Flüeler zeigt dieses Jahr wieder, dass er einer der besten Torhüter der Schweiz ist. Und Elvis Merzlikins ist einmal mehr in den Playoffs in grossartiger Form. …

Artikel lesen