Sport

Bild: VALDRIN XHEMAJ/EPA/KEYSTONE

Formel-1-Fahrer Jules Bianchi gestorben

18.07.15, 06:22 18.07.15, 06:50

Der am 5. Oktober 2014 bei einem Formel-1-Unfall schwer verletzte Jules Bianchi ist tot. Dies teilten seine Eltern in der Nacht auf Samstag auf Facebook mit. Bianchi starb am Freitagabend im Alter von 25 Jahren im Spital im südfranzösischen Nizza.

Er war beim letztjährigen Grand Prix von Japan in Suzuka in einem Marussia-Ferrari gegen einen Bergungskran gerast und hatte sich Verletzungen im Gehirn zugezogen. Die Familie erklärte in der am frühen Samstagmorgen verbreiteten Erklärung: «Jules hat bis zum Ende gekämpft, wie er es immer gemacht hat, aber gestern ist sein Kampf zu Ende gegangen.»

Die Familie dankte dem medizinischen Personal des Spitals, das den im Koma liegenden Jules Bianchi «mit Liebe und Hingabe» gepflegt habe. Sein Rennstall Manor bestätigte den Tod. (si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Suck my balls» – Streit zwischen Hülkenberg und Magnussen eskaliert vor laufender Kamera

Die Formel-1-Piloten Nico Hülkenberg und Kevin Magnussen werden definitiv keine Freunde mehr. Nach einem überharten Zweikampf auf der Strecke, lieferten sich die beiden nach dem GP von Ungarn in der Boxengasse ein nicht gerade jugendfreies Wortgefecht – vor laufender Kamera.

Magnussen gab gerade ein Interview, als sich Hülkenberg dazu drängte. «Wieder einmal warst du der unsportlichste Fahrer des Tages», gratulierte der Deutsche seinem Rivalen mit viel Sarkasmus. Die Retourkutsche folgte auf …

Artikel lesen