Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

GP von Grossbritannien

1. L. Hamilton (Mercedes)

2. V. Bottas (Williams)

3. D. Ricciardo (Red Bull)

4. J. Button (McLaren)

5. S. Vettel (Red Bull)

6. F. Alonso (Ferrari)

7. K. Magnussen (McLaren)

8. N. Hülkenberg (Force India)

9. D. Kvyat (Toro Rosso)

10. J. Vergne (Toro Rosso)

Mercedes-AMG's British driver Lewis Hamilton (2-R) celebrates on the podium along with Mercedes-AMG's German driver Nico Rosberg (L) and Red Bull Racing's Australian driver Daniel Ricciardo after winning the British Formula One Grand Prix at the Silverstone circuit in Silverstone on July 6, 2014. AFP PHOTO / DIMITAR DILKOFF

Hamilton gewinnt in England vor Bottas und Ricciardo Bild: AFP

Formel-1-GP von Grossbritannien

Hamilton gewinnt den grossen Preis von England und macht das Meisterrennen wieder spannend

Ticker: 06.07.2014: Formel-1-GP von England



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

F1-Boss Ecclestone: «Wir müssen zu den guten alten Zeiten zurück. Als ich ein Diktator war»

Chefvermarkter Bernie Ecclestone fordert für sich wieder eine stärkere Machtposition in der Formel 1. «Wir müssen zu den guten alten Zeiten zurückkehren, als wir begannen, die Formel 1 so aufzubauen, wie wir sie heute alle so gut kennen. Als ich ein Diktator war», zitierte das Sportblatt «Sovetsky Sport» den 85-jährigen Briten vor dem Grand Prix von Russland am Sonntag in Sotschi. «Heute, dank der Demokratie, instrumentalisieren die Menschen oft die Weltmeisterschaft, um eigene …

Artikel lesen
Link to Article