Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
12.10.2015; Wien; Fussball EM Qualifikation - Estland - Schweiz;
Die Schweizer jubeln vor den Fans (SUI) 
(Jana Pipar/freshfocus)

Sie harrten bis zum Schluss aus und wurden immerhin noch mit dem Siegestor belohnt: Die mitgereisten Schweizer Nati-Fans brauchten gestern in Tallinn viel Geduld.
Bild: freshfocus

Acht Fernsehperlen, die spannender gewesen wären als der Nati-Grottenkick in Estland

13.10.15, 10:47 13.10.15, 12:56


Was für ein Grottenkick! Das letzte EM-Qualifikationsspiel der Schweizer Nati gegen Estland war zum Einschlafen. 90 Minuten Ballgeschiebe, ehe dann doch noch etwas passierte und die Schweiz dank einem Eigentor in der Nachspielzeit 1:0 gewann.

Das Eigentor von Estland-Captain Ragnar Klavan in der 94. Minute.
gif: srf

Trainer Vladimir Petkovic versuchte danach erst gar nicht das Dargebotene zu beschönigen: «Die erste Hälfte möchte ich eigentlich nicht kommentieren, da habe ich meine Mannschaft nicht gesehen», so der Nati-Coach. «Ich habe nicht gedacht, dass wir wie in der ersten Hälfte auf diesem niedrigen Niveau und in diesem tiefen Rhythmus spielen können. Wenn wir das ganze Spiel so wie in der ersten Hälfte aufgetreten wären, wäre das eine Katastrophe gewesen.»

Immerhin Schnipo ...

Nun ja, die zweite Halbzeit war nicht wesentlich besser. Dem Fernsehzuschauer blieb lediglich die Erkenntnis, dass die Nati bis zur Euro in Frankreich, die am 10. Juni 2016 beginnt, noch viel Arbeit vor sich hat.

Und dass man den Fernsehabend besser hätte nützen können ...
Sogar diese Perlen der Fernsehgeschichte wären um einiges unterhaltsamer gewesen.

Schande von Gijon

Du hast deinen Video-Rekorder noch? Dann aus dem Estrich holen und die Kassette der WM 1982 einlegen. Der Nichtangriffspakt zwischen Deutschland und Österreich in Gijon verlief ähnlich, doch da hoffte man inständig, dass sich vielleicht doch noch einer mit Ehrgeiz nicht ans schändliche Tun auf dem Rasen halten würde.
Gif: youtube

Bowls

Was, ihr kennt Bowls nicht? Das Boccia der Briten besticht durch ein leichtes Hopsen nach der Ballabgabe, im letzten Moment kippende «Kugeln» und ein junges Publikum (siehe GIF). Läppische drei Stunden dauert dieses fesselnde Ballgeschiebe so zirka.
gif: youtube

Geplänkel vor der CL-Auslosung

Freitagmittag um 12 Uhr, endlich ist Champions-League-Auslosung. Da stört es auch nicht, dass UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino zunächst eine gefühlte Ewigkeit das Prozedere erklärt. Schliesslich macht er das eloquent, mit viel Witz und Charme. We love Infantino!
gif: youtube

Ein Klitschko-Kampf

Eine Pfeife als Herausforderer, der vor dem Kampf stark geredet wird und eine grosse Klappe hat. Im Ring gibt's dann das pure Spektakel: Abwarten, abwarten, ein Jab, vielleicht noch einer und schon ist die Runde vorbei. Dann das grosse Rätselraten: Wie endet der Kampf? Sieht jeder Ringrichter Klitschko klar vorne – oder vielleicht doch nur knapp?
gif: youtube

Flachetappe bei der Tour de France

Ach, wie ist das jedes Mal spannend! Kommt die Ausreisser-Gruppe durch? Oder wird sie kurz vor dem Ziel vielleicht doch noch gestellt? 
gif: youtube

Sternstunde ...

Sternstunde Philosophie, Kultur, Religion oder was auch immer ... Stundenlang kann man da zuhören. Wenn die Protagonisten beim rhetorischen Schlagabtausch zur Höchstform auflaufen. Einfach herrlich!
gif: youtube

Die schönsten Bahnstrecken der Welt

Links ein Baum, rechts die Stromleitungen. Dann, rechts taucht ein Schild auf. Was das wohl zu bedeuten hat? Und wo führt wohl das Gleis hin, das plötzlich rechts abzweigt? Fragen über Fragen.
gif: youtube

Nächtliches Kaminfeuer

Nächtelang kann man dem Cheminée-Feuer der deutschen Spartensender zuschauen. Langweilig wird's einem nie: Wie hoch stürmt die Flamme auf dem rechten Flügel? In welcher Spielminute bricht das Scheit auseinander? Wann erstickt das letzte Angriffsflackern? Auch hier: Fragen über Fragen.
gif: youtube

Diese Teams haben sich für die EM 2016 qualifiziert

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen