Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Feb.22, 2014 file photo, UEFA President Michel Platini arrives at a press conference, one day prior to the UEFA EURO 2016 qualifying draw in Nice, southeastern France. The Court of Arbitration for Sport, CAS, in Lausanne, Switzerland, plans to announce its verdict on Monday, May 9, 2016 in Michel Platini's appeal on his six-year ban from football. (AP Photo/Lionel Cironneau, file)

Platinis Sperre wurde von sechs auf vier Jahre reduziert. Bild: Lionel Cironneau/AP/KEYSTONE

Sportgerichtshof reduziert Sperre für Platini auf vier Jahre – der Franzose tritt zurück

Michel Platini ist als UEFA-Präsident zurückgetreten. Zuvor hatte der Sportgerichtshof CAS in Lausanne die Sperre gegen den Franzosen bestätigt.



UEFA-Präsident Michel Platini bleibt gesperrt. Der Sportgerichtshof CAS in Lausanne reduzierte die von der FIFA verhängte Sperre allerdings von sechs auf vier Jahre. Der CAS empfand die sechsjährige Sperre zwar als «zu hart», meinte aber auch: «Die Kammer ist nicht überzeugt von der Rechtmässigkeit der Zahlung.»

epa05296013 (FILE) A file picture dated 28 August 2014 shows UEFA president Michel Platini attending the draw ceremony for the UEFA Champions League group stage at Grimaldi Forum in Monaco. Platini on 09 May 2016 announced he will resign as UEFA president after the Court of Arbitration for Sport (CAS) had reduced a football ban on him from six to four years.  EPA/SEBASTIEN NOGIER

Nur eine leichte Reduktion des Strafmass für Michel Platini.
Bild: SEBASTIEN NOGIER/EPA/KEYSTONE

Zudem soll Platini von der Verlängerung eines Altersvorsorge-Plans profitiert haben, «zu der er nicht berechtigt war». Der CAS halte eine lange Sperre «im Lichte der Spitzenfunktion von Herrn Platini, der Abwesenheit jeglicher Reue und des Einflusses dieser Sache auf den Ruf der FIFA» für gerechtfertigt. Der Entscheid der Richter sei einstimmig erfolgt.

Über seine Anwälte lässt Platini verlauten, dass er sich nach diesem Urteil von seinem Amt als UEFA-Präsident zurückziehen will. «Ich nehme den Entscheid des CAS zur Kenntnis, halte ihn aber für eine gravierende Ungerechtigkeit», hiess es in der Stellungnahme.

FILE - In This May 28, 2015 file photo UEFA president Michel Platini grimaces during a press conference following a meeting of the UEFA board ahead of the FIFA congress in a hotel in Zurich, Switzerland. The Court of Arbitration for Sport, CAS, in Lausanne, Switzerland, plans to announce its verdict on Monday, May 9, 2016 in Michel Platini's appeal on his six-year ban from football.  (AP Photo/Michael Probst, file)

Das war's dann! Platini kündigt seinen Rücktritt an.
Bild: Michael Probst/AP/KEYSTONE

Platini war von der FIFA ebenso wie der ehemalige FIFA-Chef Sepp Blatter wegen einer dubiosen Zahlung von zwei Millionen Franken 2011 vom Schweizer an den Franzosen gesperrt worden. Die in den FIFA-Büchern nicht verbuchte Summe sei verspäteter Lohn für Platinis Dienste gewesen, beteuerte Blatter, dessen Fall vom CAS im Verlauf des Monats ebenfalls verhandelt wird. (jwe/sda)

Tschau Sepp – Blatters Karriere in Bildern

Das ist der moderne Fussball

Die FIFA ist endlich die Korruption losgeworden – aber nicht so wie du denkst

Link to Article

So viele Schweizer Klubs hätte Liverpool statt Shaqiri kaufen können

Link to Article

Fussball im Jahr 2018 ist, wenn statt der Münze eine Kreditkarte geworfen wird

Link to Article

Der Videobeweis kommt auch in der Super League – die Frage ist nur wann und wie

Link to Article

Wer noch immer nicht recht wusste, was Büne mit «Pussy-Fussball» meinte: Genau DAS hier

Link to Article

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Link to Article

Diese Elf kostet mehr als eine Milliarde, aber kennst du die Top 10 für jede Position?

Link to Article

Der Moment, in dem ich den allerletzten Glauben an den ehrlichen Fussball verlor

Link to Article

Scheichs, Tormusik oder Wappenküsser – 16 Dinge, die schleunigst wieder aus dem Fussball verschwinden sollten

Link to Article

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article