Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 10. Runde

Sunderland – Arsenal 1:4 (0:1)

ManUnited – Burnley 0:0

Middlesbrough – Bournemouth 2:0 (1:0)

Tottenham – Leicester City 1:1 (1:0)

Watford – Hull City 1:0 (0:0)

West Bromwich – ManCity 0:4 (0:2)

Crystal Palace – Liverpool 2:4 (2:3)

Britain Football Soccer - Crystal Palace v Liverpool - Premier League - Selhurst Park - 29/10/16
Liverpool manager Juergen Klopp after the match
Action Images via Reuters / John Sibley
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or

Jürgen Klopp setzt sich mit seinem FC Liverpool an der Spitze fest. Bild: John Sibley/REUTERS

Liverpool, Arsenal und ManCity feiern Kantersiege – ManUnited verliert Anschluss

Manchester United kommt in der Premier League nach wie vor nicht auf Touren. Das Team von José Mourinho spielt zuhause gegen Burnley nur 0:0. An der Spitze marschieren Arsenal, Liverpool und ManCity im Gleichschritt davon.



Das musst du gesehen haben

18 Minuten dauert es, bis Favorit Arsenal in Sunderland in Führung liegt. Alexis Sanchez verwertet mit dem Kopf wunderbar eine Massflanke von Alex Oxlade-Chamberlain:

Play Icon

Alexis Sanchez drückt sich zur richtigen Zeit nach vorne. Video: streamable

Nati-Regisseur Granit Xhaka fehlt bei Arsenal wegen seiner Rot-Sperre zum letzten Mal. Im Stadium of Light geht es für die «Gunners» aber auch ohne den Schweizer lange gut.

Als jedoch Goalie Petr Cech und Verteidiger Laurent Koscielny Sunderlands Stürmer Duncan Watmore in die Zange nehmen, zeigt der Schiedsrichter in der 64. Minute auf den Penaltypunkt. Jermain Defoe lässt sich diese Chance nicht nehmen – er verwertet Sunderlands ersten (!) Torschuss der Partie zum 1:1.

Doch nur dreizehn Minuten später heisst es 4:1 für Arsenal. Erst trifft Olivier Giroud zweimal, danach macht sich auch Sanchez zum Doppeltorschützen.

Play Icon

Giroud zum Ersten … Video: streamable

Play Icon

… und Giroud zum Zweiten. Video: streamable

Play Icon

Sanchez' Billardtor zum 4:1. Video: streamable

Manchester City zieht später am Nachmittag wieder mit Arsenal gleich. Das Team von Pep Guardiola fährt nach sechs sieglosen Spielen bei West Bromwich Albion wieder einen Voll-Erfolg ein. 

Beim 4:0-Sieg zeichnen sich Sergio Agüero und Ilkay Gündogan als Doppeltorschützen aus. Für den Argentinier waren es die Saisontreffer Nummer 6 und 7 in dieser Saison, der Deutsche ist nun bei drei Treffern angelangt.

Play Icon

Agüero trifft aus spitzem Winkel zum 1:0 ... Video: streamable

Play Icon

... und von der Strafraumgrenze herrlich zum 2:0. Video: streamable

Play Icon

Gündogan steht beim 2:0 goldrichtig. Video: streamable

Play Icon

Gündogan setzt mit dem 4:0 den Schlusspunkt. Video: streamable

Punktgleich mit ManCity und Arsenal ist auch der FC Liverpool. Die «Reds» kommen bei Crystal Palace zu einem hart erkämpften 4:2-Sieg. Emre Can und Dejan Lovren legen in der ersten Halbzeit zweimal vor, zweimal erzielt James McArthur aber postwendend den Ausgleich. 

Play Icon

Schön herauskombiniert: Das 1:0 durch Emre Can. Video: streamable

Play Icon

Lovren köpft zum 2:1 für die gelben «Reds» ein. Video: streamable

Erst auf das 3:2 durch Joel Matip kurz vor der Pause hat Crystal Palace keine Antwort mehr. Bis zum 4:2 durch Roberto Firmino bleibt es eng, danach schaukelt das Team von Jürgen Klopp den Sieg souverän über die Runden.

Play Icon

Matip bringt Liverpool zum dritten Mal in Führung. Video: streamable

Play Icon

Firmino mit der endgültigen Entscheidung. Video: streamable

Manchester United gerät dagegen immer mehr in Rücklage. Gegen Aufsteiger Burnley kommen die «Red Devils» zuhause nicht über ein 0:0 hinaus. Ander Herrera fliegt nach 68 Minuten mit Gelb-Rot vom Platz, doch auch mit zehn Mann drückt das Team von José Mourinho vehement auf die Führung.

Doch das erlösende 1:0 will trotz mehreren Grosschancen nicht fallen. Zlatan Ibrahimovic, Paul Pogba und Co. bleiben damit in der Liga zum vierten Mal in Folge ohne Sieg und zum dritten Mal hintereinander ohne Torerfolg. Der Rückstand auf die Tabellenspitze beträgt bereits acht Punkte.

Play Icon

Burnley-Goalie Heaton mit einer Glanzparade gegen Ibrahimovic. Video: streamable

Tottenham muss sich gegen Meister Leicester mit einem 1:1 begnügen. Vincent Janssen per Elfmeter für die «Spurs» und Ahmed Musa für die «Foxes» schiessen die Tore.

Play Icon

Janssen bringt Tottenham vor der Pause in Führung. Video: streamable

Play Icon

Leicester gleicht kurz nach der Pause durch Musa aus. Video: streamable

Watford siegt mit Valon Behrami gegen Hull City dank einem Eigentor von Michael Dawson mit 1:0. Damit haben sich die «Hornets» in der Tabelle ins gesicherte Mittelfeld vorgearbeitet.

Play Icon

Das Eigentor von Dawson. Video: streamable

Die Telegramme

Crystal Palace - Liverpool 2:4 (2:3)
25'628 Zuschauer.
Tore: 16. Can 0:1. 18. McArthur 0:1. 21. Lovren 1:2. 33. McArthur 2:2. 44. Matip 2:3. 71. Firmino 2:4.

Sunderland - Arsenal 1:4 (0:1)
44'322 Zuschauer.
Tore: 19. Sanchez 0:1. 65. Defoe (Foulpenalty) 1:1. 71. Giroud 1:2. 76. Giroud 1:3. 78. Sanchez 1:4.
Bemerkung: Arsenal ohne Xhaka (gesperrt).

Watford - Hull City 1:0 (0:0)
20'000 Zuschauer.
Tore: 82. Dawson (Eigentor) 1:0.
Bemerkungen: Watford mit Behrami (verwarnt), Hull ohne Jakupovic (Ersatz).

Manchester United - Burnley 0:0
75'000 Zuschauer.
Bemerkung: 68. Gelb-Rote Karte gegen Herrera (Manchester United/Foul).

West Bromwich Albion - Manchester City 0:4 (0:2)
24'000 Zuschauer.
Tore: 19. Agüero 0:1. 28. Agüero 0:2. 79. Gündogan 0:3. 90. Gündogan 0:4.

Tottenham Hotspur - Leicester 1:1 (1:0)
34'000 Zuschauer.
Tore: 44. Janssen (Foulpenalty) 1:0. 48. Musa 1:1. (pre/sda)

Die Tabelle

Die Stadien der Londoner Profi-Klubs

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article