Sport

Mourinho ist nicht mehr Trainer bei Chelsea London.
Bild: HANNAH MCKAY/EPA/KEYSTONE

Nach der Trennung von Chelsea – so lacht das Netz über Jose Mourinho

17.12.15, 19:24 18.12.15, 07:13
Oliver Linow
Oliver Linow

Chelsea und Jose Mourinho haben sich heute Nachmittag einvernehmlich getrennt. Damit reagieren die Londoner auf die katastrophalen Resultate in den letzten Monaten, in denen die Blues bis auf den 16. Rang der Premier League abgerutscht sind. Natürlich freuen sich viele über den Misserfolg des polarisierenden Trainers. Wir haben die lustigsten Tweets für euch rausgesucht:

Arsène Wenger freut sich.

Auch die ehemalige Teamärztin hat gut lachen.

Da knallen sogar die Korken.

Ist Van Gaal der nächste?

Mourinho is not amused.

Aber das ändert sich schnell.

Er hatte es angekündigt.

Da zollt sogar Jürgen Klopp Respekt.

Mourinho verabschiedet sich ...

... aber er wird auf die grosse Bühne zurückkehren ...

... oder auf eine kleinere.

So cool sahen Trainer als Spieler aus

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
9
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • banda69 18.12.2015 08:56
    Highlight Na ja. Wer austeilt, muss auch einstecken können.

    0 0 Melden
  • späckundbohne 17.12.2015 23:50
    Highlight haters gonna hate.

    Für mich ist und bleibt Mou einer der besten und grössten Trainer – er kommt wieder, keine Frage.
    12 15 Melden
  • Gelöschter Benutzer 17.12.2015 22:27
    Highlight Bleibt trotzdem "The special one". Einer der besten seines Metiers. Wird sich wohl den nächsten Verein selbst aussuchen können. Kann nicht jeder Trainer.

    Zudem verliert er nie den Humor und der Verzicht auf 40 Kisten spricht auch für ihn.
    16 14 Melden
  • strama 17.12.2015 22:24
    Highlight ..auch bei der kündigung der beste. 40mio. - chapeau, special one. #amala
    8 6 Melden
  • Schwanzus Longus 17.12.2015 20:41
    Highlight Ehrlich gesagt hat Mou diesen Spott verdient! Mit seiner Arroganten art seine Fehler nicht einzugestehen, alles den anderen zuzuschieben sich gegen die Spieler zu stellen hat er sich es verdient! Wobei ihm dieser Spott wohl doch egal sein dürfte wenn er seine Abfindung bekommt.
    16 17 Melden
    • cassio77 17.12.2015 21:40
      Highlight nicht mourinho ist der loser, die spieler sind es. mit einer 2. klassigen mannschaft stände mourinho heute besser da, als mit all den überbezahlten stars. aber fussball ist ein drecksgeschäft, und mourinho steht heute ohne job da, aber mit 60 mio. mehr im sack.
      17 4 Melden
  • sägsali 17.12.2015 20:23
    Highlight £40M 😎
    Obwohl er wirklich ein unsymphatischer ist, finde ich, sind die Spieler an den Misserfolgen der letzten Monaten schuld... Trotzdem alles gute in der Zukunft...!
    17 2 Melden
    • Oberon 17.12.2015 20:35
      Highlight Jo, bei der Kohle wäre mir der Abgang auch egal.
      14 0 Melden
  • Max Pauer 17.12.2015 20:14
    Highlight Frau Dr. Carneiro (lechz) war übrigens Team-Doc und nicht "nur" Physio. Just saying.
    22 1 Melden

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen