Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Uli Hoeness bei den Bayern vor Rückkehr als Präsident 

14.07.16, 10:49


Uli Hoeness dürfte als Präsident zu Bayern München zurückkehren. Wie der «kicker» mit Berufung um das «enge Umfeld» des Charakterkopfes berichtet, steht der 64-Jährige bereit. Er wolle sich aber erste Ende Juli dazu äussern.

Uli Hoeness: Kehrt er bald als Präsident zurück?
Bild: Sebastian Widmann/freshfocus

Der langjährige Bayern-Boss soll entweder wieder als Präsident einsteigen oder gar nicht mehr. Hoeness sass knapp zwei Jahre im Gefängnis, wurde aber schon im Februar 2016 vorzeitig entlassen, schon ab 2015 war er Freigänger.

Die Bayern suchen bekanntlich auch noch einen Ersatz für Matthias Sammer, der aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung stellte. Im Rennen sind unter anderem Max Eberl (Gladbach) und Stefan Reuter (Augsburg). Wie «Eurosport» schreibt, ist auch Philipp Lahm ein Thema, dessen Vertrag allerdings erst 2018 ausläuft. Eile besteht beim Rekordmeister mit der Besetzung der Stelle nicht. (fox)

Da ist Uli Hoeness auch dabei: Diese Brüder wurden Fussballprofis

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Amboss 14.07.2016 14:37
    Highlight Das war ja schon längst klar, dass ihn der Dorfverein nach seiner Auszeit wieder aufnehmen wird :)
    5 3 Melden
  • maxi 14.07.2016 12:38
    Highlight Sympathischer verein... 🙄
    17 1 Melden
  • TanookiStormtrooper 14.07.2016 11:27
    Highlight Ancelotti wird es nicht stören, der ist sich vorbestrafte Vereinspräsidenten gewohnt... 😜
    29 5 Melden

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen