Sport

Uli Hoeness bei den Bayern vor Rückkehr als Präsident 

14.07.16, 10:49

Uli Hoeness dürfte als Präsident zu Bayern München zurückkehren. Wie der «kicker» mit Berufung um das «enge Umfeld» des Charakterkopfes berichtet, steht der 64-Jährige bereit. Er wolle sich aber erste Ende Juli dazu äussern.

Uli Hoeness: Kehrt er bald als Präsident zurück?
Bild: Sebastian Widmann/freshfocus

Der langjährige Bayern-Boss soll entweder wieder als Präsident einsteigen oder gar nicht mehr. Hoeness sass knapp zwei Jahre im Gefängnis, wurde aber schon im Februar 2016 vorzeitig entlassen, schon ab 2015 war er Freigänger.

Die Bayern suchen bekanntlich auch noch einen Ersatz für Matthias Sammer, der aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung stellte. Im Rennen sind unter anderem Max Eberl (Gladbach) und Stefan Reuter (Augsburg). Wie «Eurosport» schreibt, ist auch Philipp Lahm ein Thema, dessen Vertrag allerdings erst 2018 ausläuft. Eile besteht beim Rekordmeister mit der Besetzung der Stelle nicht. (fox)

Da ist Uli Hoeness auch dabei: Diese Brüder wurden Fussballprofis

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Amboss 14.07.2016 14:37
    Highlight Das war ja schon längst klar, dass ihn der Dorfverein nach seiner Auszeit wieder aufnehmen wird :)
    5 3 Melden
  • maxi 14.07.2016 12:38
    Highlight Sympathischer verein... 🙄
    17 1 Melden
  • TanookiStormtrooper 14.07.2016 11:27
    Highlight Ancelotti wird es nicht stören, der ist sich vorbestrafte Vereinspräsidenten gewohnt... 😜
    29 5 Melden

Selfie-Kamera gibt CR7 Gewissheit: Schär verpasst dem Superstar eine Platzwunde am Kopf

La Coruña geht gegen Real Madrid 1:7 unter. Fabian Schär macht dabei keine gute Figur und trifft kurz vor Schluss Cristiano Ronaldo so am Kopf, dass dieser blutend das Feld kurz verlassen muss. Im Abendspiel siegt Barcelona dank fünf Toren in Halbzeit 2 deutlich.

Barcelona müht sich 59. Minuten mit Betis Sevilla ab, dann setzt sich Ivan Rakitic durch und schliesst eiskalt zum 1:0 ab. Auffallend dabei: Der schweizerisch-kroatische Doppelbürger ist wieder ganz blond.

Nur vier Minuten später wird Lionel Messi herrlich lanciert und er trifft souverän zum 2:0. Es ist der 18. Ligatreffer des Argentiniers.

Weitere vier Minuten später lässt sich Luis Suarez nach einem Assist auch ein Tor notieren und besorgt das 3:0. 

Den Schlusspunkt besorgen erneut Lionel …

Artikel lesen