Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Apollon Limassol FC's player Marcos Gullon (L) celebrates after scoring a second goal against FC Zurich during their UEFA Europa League Group A football match on September 18, 2014 at the GSP Stadium in the Cypriot capital Nicosia. AFP PHOTO / SAKIS SAVVIDES

Den FCZ-Spielern blieb gegen Apollon Limassol nur das Nachsehen.  Bild: AFP

Europa League, 1. Runde

Der FC Zürich verliert in Zypern wegen eines Eigentores, obwohl er mit einem Mann mehr spielen konnte

Der FCZ verliert bei Apollon Limassol, nachdem er in der zweiten Hälfte einen 0:2-Rückstand aufholen konnte und die letzten 10 Minuten mit einem Mann mehr spielte. Unglücksrabe Philippe Koch besiegelte die Niederlage mit einem Eigentor. Die Zürcher waren über weite Teile besser als die Zyprioten, die jedoch mit ihrer Effizienz bestachen.

18.09.14, 18:40 19.09.14, 09:50

Alle fünf Tore:

DailyMotion/Champ.

Der Ticker zum Nachlesen:

Ticker: 18.09.2014 Apollon – FCZ



Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • buco 18.09.2014 20:48
    Highlight Unsere so genannte Superleague ist halt wirklich einfach nur eine Gurkenliga.
    1 3 Melden
    • JFKeller 18.09.2014 21:29
      Highlight Züri esch halt eifach nur züri. Es get au besseri clubs i de schwiiz.
      1 2 Melden

Er ist der erste Schweizer «FIFA»-Profi – SFL plant ab Frühling eine eigene eSports-Liga

Der FC Basel verlängert mit allen drei «FIFA»-Gamern auf einmal. Luca Boller wird dadurch gar zum ersten Schweizer «FIFA»-Profi. Dahinter stecken die Pläne der Schweizer Fussball-Liga. Jetzt kann es ganz schnell gehen, auch in Sachen Neuzugänge beim FCB.

eSports – Spaltpilz. So könnte man das auf ein Minimum reduzieren, wenn man vom Verhältnis der FCB-Fans zum Engagement ihres Lieblingsklubs im Bereich eSports schreibt. Die einen sind hellauf begeistert, die anderen sehen das Ende des Fussballs nahen – des Fussballs, wie wir ihn heute kennen. Egal, ob positiv oder negativ gestimmt, vor dem Hintergrund der sportlichen Krise der ersten Mannschaft denken viele Fans: Und warum investiert ihr nicht mehr Geld in die erste Mannschaft?

Roland Heri, …

Artikel lesen