Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Drmic und Gavranovic machen Druck auf Seferovic – die Nati-Anwärter im WM-Formcheck

Die Fussball-Weltmeisterschaft in Russland rückt immer näher. Diverse Schweizer Spieler wollen sich noch für das Saison-Highlight im Sommer aufdrängen. Wir sagen dir, wie das ihnen gelungen ist.

19.03.18, 07:10 19.03.18, 07:35


WM-Formbarometer: So spielten die Schweizer am Wochenende

Witziges zum Fussball

Jetzt mal eine ganz wichtige Frage: Welcher Ball bist du?

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Der Titel für das absurd-witzigste Interview des Jahres ist bereits vergeben

Ciao Cristiano! Das sind die 17 schönsten italienischen Fussball-Begriffe

Ähm … wie sieht denn dieser Fussballplatz bitteschön aus?!

Top-Sportchef Ralf Meile hat in 6 Monaten aus 100 satte 250 Millionen gemacht. Und du?

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

So sehen Lichtsteiner, Behrami, Neymar und Co. das Fussballfeld wirklich

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Grösser! Besser! Mehr! Mehr! Mehr! Der Transfer-Gerüchte-Generator ist jetzt noch sexyer!

Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen – diese 10 Fussballer haben heimliche Doppelgänger

Von «New Arrogance» bis «Yugo Boss» – diese Fussballer-Parfüms sollten dringend auf den Markt

Breel Embolo ist mit seiner gewagten Frisur nicht alleine – das sind die 40 schrägsten Fussballer-Fritten

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TobiWanKenobi 20.03.2018 06:32
    Highlight Alles andere als Embolo auf der Neun wäre kopflos.
    1 1 Melden
  • dding (@ sahra) 19.03.2018 09:43
    Highlight "...machen Druck auf Seferovic" Schon nur an dieser Ansage ist zu erkennen, wie es um die CH Stürmer steht.
    In jeder auch nur halb funktionierenden Mannschaft, wäre Sef eh kein Thema mehr.

    Vielleicht sollte man die pensionierten Streller oder Frey fragen, ob sie sich zur Verfügung stellen.
    Torgefährlicher als die jetzige Garde, scheint nicht schwierig zu sein.
    16 17 Melden
  • länzu 19.03.2018 08:03
    Highlight Jetzt schiesst dieser Drmic nach zwei Jahren wieder einmal ein Tor und wird schon wieder für den Angriff der Nati gehandelt. Was soll das denn?
    22 17 Melden
    • demian 19.03.2018 08:38
      Highlight Er war auch lange verletzt. Da braucht es eine Weile bis er wieder in Form kommt.

      Bei seiner Bilanz mit 26 Lsp. / 10Tore sollte man nicht auf ihn verzichten.
      28 7 Melden
    • pun 19.03.2018 08:56
      Highlight Könnte damit zusammenhängen, dass die Konkurrenz gar nicht spielt, weil sie nicht eingewechselt wird.
      Sehr schade, wie sich die hoffnungsvollen Schweizer Stürmer entwickelt haben. Seferovic und Drmic machten eigentlich grosse Freude, aber so richtig über längere Zeit abgegangen sind sie dann doch nie. Hoffen wir mal, dass sich die Stürmerfrage mit einem gesunden und eingespielten Breel sowieso erledigt.
      24 1 Melden
    • Raembe 19.03.2018 09:33
      Highlight Drmic war auch in diesen 2 Jahren zu 80% verletzt
      13 2 Melden

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen