Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Einwechslung, Hattrick, Sieg: Nick Powell als Wigans Retter in der Not

14.04.17, 13:30 14.04.17, 15:12


Den Powell-Hattrick gibt's ab Minute 1:30 zu sehen. Video: YouTube/Subscribe IF YOU LOVE SPORTS

Wigan Athletic kämpft in der Championship, der zweithöchsten englischen Liga, um den Klassenerhalt. Vor der Partie gegen Barnsley liegen die «Latics» mit 37 Punkten auf dem zweitletzten Rang – einzig Rotherham mit 17 (!) Punkten ist schlechter klassiert. 

Gegen Mittelfeldklub Barnsley scheint die Partie dann auch ihren erwarteten Verlauf zu nehmen: Durch Tore von Armstrong und Kent liegen die «Tykes» nach einer Stunde mit 2:0 in Front. Doch dann beweist Wigan-Trainer Graham Barrow sein goldenes Händchen: In der 66. Minute bringt er den jungen englischen Stürmer Nick Powell für Gabriel Obertan in die Partie – und der Joker nutzt seine Chance eindrücklich. Ab der 71. Minute erzielt er innert elf Minuten einen Hattrick, dreht die Partie im Alleingang und sichert seiner Mannschaft die drei wichtigen Punkte im Abstiegskampf.

Es ist beileibe nicht das erste Mal, dass der 23-Jährige für Wigan die Kohlen aus dem Feuer holt. Am vergangenen Wochenende war er für das Siegestor in der 90. Minute gegen Rotherham zuständig – ebenfalls als Einwechselspieler. 

Durch den Sieg gegen Barnsley rückt Wigan aufgrund des besseren Torverhältnisses am punktgleichen Blackburn vorbei auf Platz 22 vor und liegt nur noch vier Punkte hinter dem rettenden 21. Tabellenrang. (jsc)

Ihnen gehört die Zukunft – die 50 besten Fussballer unter 23

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen