Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Rangers-Verteidiger Bilel Mohsni prügelt auf seinen Gegenspieler Lee Erwin ein. bild: twitter

Erst boxt der Goalie peinlich ins Leere, dann endet der Aufstiegskampf der Rangers mit wüster Prügelei

Der schottische Rekordmeister schafft die Rückkehr in die Premier League nicht, das Aufstiegs-Playoff gegen Motherwell geht deutlich verloren. Nach dem Rückspiel verlieren «The Teddy Bears» die Nerven.

01.06.15, 11:12 01.06.15, 11:53

Drei Jahre nach dem Zwangsabstieg in die 4. Liga verpassen die Glasgow Rangers die direkte Rückkehr in die höchste schottische Spielklasse. In der Relegation gegen Motherwell, den Tabellenletzten der Premier League, geht bereits das Hinspiel mit 1:3 verloren. Im Rückspiel am Sonntag bleiben die Rangers ohne Chance und verlieren die Partie mit 0:3. 

Dies auch dank Torhüter Cameron Bell, welcher in der 52. Minute gehörig daneben greift, die Niederlage so einleitet und die Lacher auf seiner Seite hat.

Nach dem Schlusspfiff brennen vor allem bei den Rangers alle Sicherungen durch, da hat sich eine grosse Portion an Frust angestaut. 
Im Video schubst Motherwell-Verteidiger Lee Erwin seinen Gegenspieler
Bilel Mohsni in den Rücken, dieser reagiert mit einem üblen Tritt, anschliessend schlägt der Tunesier auch noch zu.

Allerdings ist die heftige Reaktion der Rangers auch verständlich, hier wird Lee McCulloch noch während der Partie von einem Motherwell-Fan attackiert.

Es war gehörig was los im schottischen Aufstiegsplayoff. Die besten Prügel-Bilder gibt's in der Slideshow:

Raufereien bei Motherwell - Rangers

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 01.06.2015 14:46
    Highlight Das wär de langwiligsti bitrag wenns um icehockey gächt ^^
    2 4 Melden
  • Amanaparts 01.06.2015 12:44
    Highlight Um ehrlich zu sein.... Genau so würde ich mir ein Aufstiegsspiel einer schottischen Mannschaft vorstellen :-D
    11 0 Melden

So feiert Bern seine YB-Meisterhelden

In Bern haben am Pfingstsonntag Zehntausende den ersten YB-Meistertitel seit 32 Jahren gefeiert. Nach einem Umzug durch die Stadt ging das Volksfest am Abend im vollbesetzten Stade de Suisse weiter.

Bereits am frühen Sonntagnachmittag waren weit über 20'000 Fans der Berner Young Boys im gelben Meistershirt auf den Bundesplatz geströmt. Bald mussten zwei der drei Zugänge wegen zu grossen Andrangs gesperrt werden. Tausende standen bis weit in die Bundesgasse - unter ihnen viele Familien mit Kindern.

Jubel und «Schwizermeischter»-Gesänge brandeten auf, bevor jeder Spieler und die Mitglieder von Trainerstaff und sportlicher Leitung einzeln auf die Bühne gerufen und mit einer Welle beehrt …

Artikel lesen