Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 13. Runde

Hertha Berlin – Hoffenheim 1:0
Ingolstadt – Darmstadt 3:1

epa05037384 Berlin's Fabian Lustenberger (R) and Hoffenheim's Nadiem Amiri vie for the ball during the German Bundesliga soccer match between Hertha BSC and 1899 Hoffenheim in Olympic Stadium in Berlin, Germany, 22 November 2015. (EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION - Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match)  EPA/SOEREN STACHE

Lustenberger holt mit seinem Team gegen Hoffenheim einen Heimsieg. 
Bild: EPA/DPA

Ingolstadt entscheidet Aufsteiger-Duell gegen Darmstadt für sich – Hertha stürzt Hoffenheim in tiefe Krise

Ingolstadt dreht zuhause einen 0:1-Rückstand und gewinnt am Ende verdient mit 3:1 gegen Darmstadt. Hertha schlägt ein harmloses Hoffenheim dank einem Eigentor. 



Das musst du gesehen haben

Fabian Lustenberger reitet mit Hertha Berlin weiter auf der Erfolgswelle. Dank dem 1:0-Heimerfolg gegen Hoffenheim klettern die Berliner auf den vierten Platz in der Tabelle. 

Das Eigentor von Polanski.

Für das einzige Tor des Spiel sorgt Eugen Polanski, der in der 30. Minute ein Eigentor per Kopf erzielt. Hoffenheim findet danach kein Mittel um den Gastgeber in Bedrängnis zu bringen. Daran kann auch der eingewechselte Steven Zuber nichts ändern. Fabian Schär muss erneut von der Bank zuschauen. Der dritte Schweizer bei Hoffenheim, Pirmin Schwegler, pausiert derzeit wegen einem Nasenbeinbruch.

Hoffenheim befindet sich mit der Niederlage noch tiefer in der Krise. Das Team von Huub Stevens steht dadurch nun auf dem letzten Platz in der Tabelle.

Nach nur neun Minute geht Darmstadt im Duell der Aufsteiger dank einem Treffer durch Sulu in Führung. In der zweiten Halbzeit kann Ingolstadt die Partie jedoch drehen und gewinnt am Ende verdient dank zwei Treffer von Moritz Hartmann und einem Tor von Robert Bauer. Ingolstadt rückt mit diesem Sieg auf Platz 8 vor.  (ndö)

Hartmann besiegelt die Darmstadt-Niederlage per Kopf. 

Die Telegramme

Berlin - Hoffenheim 1:0 (1:0)
37'045 Zuschauer. 
Tor: 30. Polanski (Eigentor) 1:0.
Bemerkungen: Berlin mit Lustenberger (bis 77./verwarnt, 34.), ohne Stocker (Ersatz), Hoffenheim mit Zuber (ab 63.), ohne Schwegler (gesperrt) und Schär (Ersatz).

Ingolstadt - Darmstadt 3:1 (0:1).
14'551 Zuschauer.
Tore: 9. Sulu 0:1. 58. Bauer 1:1. 60. Hartmann (Foulpenalty) 2:1. 88. Hartmann 3:1.

Image

Das sind die 22 Schweizer Bundesliga-Söldner

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article