Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 29. Runde

Bremen – HSV 1:0 (0:0)
Wolfsburg – Schalke 1:1 (0:0)

BREMEN, GERMANY - APRIL 19:  Valon Behrami of Hamburg reacts after reveiving the Red Card during the Bundesliga match between SV Werder Bremen and Hamburger SV at Weserstadion on April 19, 2015 in Bremen, Germany.  (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

Valon Behrami sieht nach einem Foul im Strafraum die rote Karte – und kann es nicht fassen. Bild: Bongarts

Behrami kassiert nach einer «Tätlichkeit» Rot, der anschliessende Penalty bricht seinem HSV das Genick – Wolfsburg spielt Remis

Im Nordderby schlägt Werder Bremen den Hamburger SV knapp mit 1:0. Die Entscheidung fällt nach einem umstrittenen Entscheid. Hauptakteur: Der Schweizer Valon Behrami. Im zweiten Sonntagsspiel trennen sich Wolfsburg und Schalke Remis.



Bremen – Hamburg 1:0

– Wenig passiert im Nordderby zwischen Bremen und dem HSV bis zu den Schlussminuten: Die Gastgeber haben etwas mehr vom Spiel, zwingende Chancen kann sich allerdings keine Seite erspielen.

– Dann folgt die entscheidende 82. Minute: Valon Behrami reisst im Strafraum Zlatko Junuzovic am Trikot, dieser fällt. Der Schiedsrichter gibt einen vertretbaren Elfmeter für Bremen, zeigt dann dem Schweizer allerdings auch noch die rote Karte. Der Grund: Eine (angebliche) Tätlichkeit.

Animiertes GIF GIF abspielen

Behrami zieht Junuzovic am Trikot. gif: streamable

– Franco di Santo verwandelt den fälligen Elfmeter souverän und sichert seinen Farben damit den knappen 1:0-Heimsieg.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: gfycat

Wolfsburg – Schalke 1:1

– Der VfL Wolfsburg kommt gegen Schalke 04 nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Drei Tage nach der bitteren 1:4-Heimpleite in der Europa League gegen Napoli sieht es lange Zeit nach einer weiteren Niederlage aus.

– Schalkes Jungstar Leroy Sané bringt mit seinem Treffer in der 53. Minute die Gäste in Führung. Kevin De Bruyne gelingt in der 78. Minute der Ausgleich.

WOLFSBURG, GERMANY - APRIL 19:  Kevin De Bruyne (C) of Wolfsburg celebrates scoring the first team goal with his team mates during the Bundesliga match between VfL Wolfsburg and FC Schalke 04 at Volkswagen Arena on April 19, 2015 in Wolfsburg, Germany.  (Photo by Dennis Grombkowski/Bongarts/Getty Images)

Kevin de Bruyne sorgt für den wichtigen Ausgleichstreffer für die Wölfe. Bild: Bongarts

– Der VfL hat als Tabellen-Zweiter noch sieben Punkte Vorsprung vor den Verfolgern Leverkusen und Mönchengladbach. Fünfter ist Schalke punktgleich mit Augsburg. Die beiden Clubs liegen bereits 19 Punkte hinter Wolfsburg. (twu/si)

Schon gesehen? Die Bundesliga im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1991 verändert hat

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article