Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Primera Division, 35. Runde

Vallecano – Real Madrid 2:3 (2:1)

Atlético Madrid – Malaga 1:0 (0:0)

FC Barcelona – Sporting Gijon 6:0 (1:0)

Setzt sich gegen vier Gegenspieler durch: Matchwinner Gareth Bale bei seinem Anschlusstreffer zum 1:2.  Bild: EPA/EFE

Luis Suarez schiesst bei Barça-Kantersieg Saisontore 31 bis 34 – auch Real und Atlético siegen 

Der FC Barcelona gewinnt dank vier Suarez-Toren mit 6:0 gegen Sporting Gijon und bleibt damit an der Tabellenspitze. Atlético schlägt Malaga 1:0, Real Madrid hat noch mehr Mühe: Das Team von Zinédine Zidane gerät gegen Rayo Vallecano früh mit 0:2 in Rückstand. Danach drehen der doppelte Bale und Lucas die Partie aber doch noch. 

23.04.16, 22:29 24.04.16, 10:00

Das musst du gesehen haben

Der FC Barcelona kann nach den Siegen von Real Madrid und Atlético nachlegen: Die Katalanen siegen gegen Sporting Gijon locker mit 6:0. Das Skore eröffnet Lionel Messi per Kopf.

Die drückende Überlegenheit von Barcelona wird in der 63. Minute belohnt. Andres Iniesta bedient Luis Suarez mustergültig, der Uruguayer braucht nur noch einzuschieben.

Es kommt zu einer Elfmeter-Orgie, in denen erst Suarez seine Liga-Treffer 32 und 33 erzielt. Der nächste Penalty ist fällig, diesmal darf Neymar ran. Auch er verwandelt.

Den Schlusspunkt setzt dann wieder Luis Suarez mit seinem 34. Saisontor. Damit liegt er in der Torschützenliste jetzt drei Treffer vor Cristiano Ronaldo.

Atlético Madrid rennt über eine Stunde an, bis Angel Correa der Siegtreffer gelingt. Der Argentinier fasst sich ein Herz und zieht aus 20 Metern einfach mal ab. Der Ball wird noch leicht abgelenkt und ist damit für Malaga-Keeper Ochoa unerreichbar. 

Dank dem Sieg zieht Atlético Madrid an Real vorbei an die Tabellenspitze. Im Abendspiel kann sich Barcelona den Platz an der Sonne jedoch zurückerobern.

Schock für Real Madrid nach 7 Minuten gegen Rayo Vallecano: Bebe lässt die Abwehr der «Königlichen» stehen, als wäre es ein Heer von Hofnarren. In der Mitte wartet Adri Embarba, der den Ball nur noch einschieben muss.

Weitere sieben Minuten später kommt Miku im Fünfmeterraum zum Abschluss und erhöht auf 2:0 für Rayo Vallecano!

Es dauert bis zur 35. Minute bis Real Madrid eine Antwort findet. Gareth Bale steigt nach einer Ecke am höchsten und trifft zum 1:2.

Kurz nach der Pause gelingt den Madrilenen der Ausgleich. Nach einer Flanke von Danilo köpft Lucas den Ball in die Maschen.

Für den vielumjubelten Siegtreffer ist erneut Gareth Bale zur Stelle: Der Waliser überrennt die gegnerische Abwehr und verwandelt trocken zum 3:2.

Die Telegramme

FC Barcelona - Sporting Gijon 6:0 (1:0)
77'299 Zuschauer.
Tore: 12. Messi 1:0. 64. Suarez 2:0. 74. Suarez (Handspenalty) 3:0. 77. Suarez (Foulpenalty) 4:0. 85. Neymar (Foulpenalty) 5:0. 88. Suarez 6:0. 

Atletico Madrid - Malaga 1:0 (0:0)
47'621 Zuschauer.
Tor: 62. Correa 1:0.

Rayo Vallecano - Real Madrid 2:3 (2:1)
Tore: 7. Embarba 1:0. 14. Miku 2:0. 35. Bale 2:1. 52. Lucas 2:2. 81. Bale 2:3.
Bemerkungen: Real Madrid ohne Cristiano Ronaldo (leichte Oberschenkelzerrung). 42. Benzema (Real Madrid) verletzt ausgeschieden. (sda)

Die Tabelle

Die 10 bestverdienenden Fussballer 2015/16

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Fonzie 24.04.2016 08:19
    Highlight Vorsicht bei Abschnitt eins - 6:0, nicht 4:0. Visca Barca!
    1 1 Melden
    • Janick Wetterwald 24.04.2016 10:02
      Highlight Danke für den Hinweis, ist korrigiert.
      2 0 Melden
  • Amboss 24.04.2016 01:13
    Highlight Zwei Spiele, 14:1 Tore. Die Primera Division ist ein Witz. Es ist ein einfach sinnlos, dass Barca in der gleichen Liga spielt wie zB Gijon.
    2 11 Melden
  • Yakari 23.04.2016 23:15
    Highlight Er wird von vielen gehasst... ist aber einer der sympathischsten Fussballer überhaupt. Jeder macht mal Fehler, Suarez ist ein guter Mensch.
    15 7 Melden
    • Yakari 24.04.2016 00:14
      Highlight Hier noch der Grund für seinen ersten Jubel...
      3 2 Melden
    • welefant 24.04.2016 00:25
      Highlight Halb mensch halb maschine
      5 1 Melden

So feiert Bern seine YB-Meisterhelden

In Bern haben am Pfingstsonntag Zehntausende den ersten YB-Meistertitel seit 32 Jahren gefeiert. Nach einem Umzug durch die Stadt ging das Volksfest am Abend im vollbesetzten Stade de Suisse weiter.

Bereits am frühen Sonntagnachmittag waren weit über 20'000 Fans der Berner Young Boys im gelben Meistershirt auf den Bundesplatz geströmt. Bald mussten zwei der drei Zugänge wegen zu grossen Andrangs gesperrt werden. Tausende standen bis weit in die Bundesgasse - unter ihnen viele Familien mit Kindern.

Jubel und «Schwizermeischter»-Gesänge brandeten auf, bevor jeder Spieler und die Mitglieder von Trainerstaff und sportlicher Leitung einzeln auf die Bühne gerufen und mit einer Welle beehrt …

Artikel lesen