Sport

Bundesliga, 13. Runde 

Hamburger SV – Borussia Dortmund 3:1

Bürki muss den Elfmeter auf seine Kappe nehmen.  
Bild: Bongarts

Autsch! Diese HSV-Backpfeife hat gesessen! Dortmund geht in Hamburg mit 1:3 unter

Der HSV gewinnt gegen Dortmund vor heimischer Kulisse verdient mit 3:1. Roman Bürki verschuldet bei der Niederlage einen Elfmeter. Es ist die zweite Saisonniederlage für den BVB. 

20.11.15, 22:45 21.11.15, 09:57

Das musst du gesehen haben

Borussia Dortmund startet miserabel in die Partie gegen Hamburg. Roman Bürki verursacht in der 20. Minute einen Penalty, der von Pierre-Michel Lasogga verwertet wird. 

Lasogga versenkt das Leder eiskalt.

20 Minuten später zappelt der Ball erneut im Netz hinter Bürki. Diesmal ist es Lewis Holtby, der nach schöner Vorarbeit von Nicolai Müller trifft. 

Holtby erhöht für den HSV.

In der zweiten Halbzeit bestimmt der HSV anfänglich weiterhin das Spielgeschehen. In der 55. Minute sieht dann BVB-Verteidiger Mats Hummels äusserst unglücklich aus. Er köpft den Ball ins eigene Tor. 

Das Eigentor durch Hummels. 

Dortmund findet daraufhin besser ins Spiel. Doch der Anschlusstreffer in der 86. Minute durch Pierre-Emerick Aubameyang kommt schlicht und einfach zu spät. Er trifft in der Nachspielzeit zwar erneut, steht dabei allerdings im Abseits.

Aubameyang gelingt der Anschlusstreffer.

Das Telegramm

Hamburger SV – Borussia Dortmund 3:1 (2:0). 
57'000 Zuschauer.
Tore: 19. Lasogga (Foulpenalty) 1:0. 41. Holtby 2:0. 55. Hummels (Eigentor) 3:0. 86. Aubameyang 3:1.
Bemerkungen: Hamburg mit Djourou, Dortmund mit Bürki.

Das sind die 22 Schweizer Bundesliga-Söldner

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Edli412 21.11.2015 00:08
    Highlight Ist doch super, oder?
    3 2 Melden

Diese Grafiken zeigen, wie gut die europäischen Top-Teams seit 1980 WIRKLICH sind

Gefühlt klassieren sich Bayern München, Barcelona, Real Madrid oder Juventus Turin seit Jahren auf den Rängen 1 oder 2 ihrer Ligen. Aber ist dem wirklich so? Wir haben die Ranglisten seit 1980 angeschaut. 

Wir haben die Tabellenverläufe einiger Topteams Europas seit der Saison 1980/81 untersucht. Die Konstanz ist bei vielen Teams eindrücklich. Aber das Team, welches seit über 20 Jahren nur noch Erster oder Zweiter wurde, kommt nicht aus einer der grossen Ligen.

Artikel lesen