Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 13. Runde 

Hamburger SV – Borussia Dortmund 3:1

Bürki muss den Elfmeter auf seine Kappe nehmen.  
Bild: Bongarts

Autsch! Diese HSV-Backpfeife hat gesessen! Dortmund geht in Hamburg mit 1:3 unter

Der HSV gewinnt gegen Dortmund vor heimischer Kulisse verdient mit 3:1. Roman Bürki verschuldet bei der Niederlage einen Elfmeter. Es ist die zweite Saisonniederlage für den BVB. 

20.11.15, 22:45 21.11.15, 09:57


Das musst du gesehen haben

Borussia Dortmund startet miserabel in die Partie gegen Hamburg. Roman Bürki verursacht in der 20. Minute einen Penalty, der von Pierre-Michel Lasogga verwertet wird. 

Lasogga versenkt das Leder eiskalt.

20 Minuten später zappelt der Ball erneut im Netz hinter Bürki. Diesmal ist es Lewis Holtby, der nach schöner Vorarbeit von Nicolai Müller trifft. 

Holtby erhöht für den HSV.

In der zweiten Halbzeit bestimmt der HSV anfänglich weiterhin das Spielgeschehen. In der 55. Minute sieht dann BVB-Verteidiger Mats Hummels äusserst unglücklich aus. Er köpft den Ball ins eigene Tor. 

Das Eigentor durch Hummels. 

Dortmund findet daraufhin besser ins Spiel. Doch der Anschlusstreffer in der 86. Minute durch Pierre-Emerick Aubameyang kommt schlicht und einfach zu spät. Er trifft in der Nachspielzeit zwar erneut, steht dabei allerdings im Abseits.

Aubameyang gelingt der Anschlusstreffer.

Das Telegramm

Hamburger SV – Borussia Dortmund 3:1 (2:0). 
57'000 Zuschauer.
Tore: 19. Lasogga (Foulpenalty) 1:0. 41. Holtby 2:0. 55. Hummels (Eigentor) 3:0. 86. Aubameyang 3:1.
Bemerkungen: Hamburg mit Djourou, Dortmund mit Bürki.

Das sind die 22 Schweizer Bundesliga-Söldner

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Edli412 21.11.2015 00:08
    Highlight Ist doch super, oder?
    3 2 Melden

Hitzfeld: «Ganz Deutschland wünscht sich, dass Favre die Bayern herausfordern kann»

Am Tag der Dortmunder Offizialisierung des Engagements von Lucien Favre übermittelte die deutsche Trainer-Ikone Ottmar Hitzfeld dem Schweizer eine Reihe von Komplimenten.

Der erfolgreichste Coach der BVB-Geschichte verfolgt den Weg von Lucien Favre schon länger. «Ich hatte immer eine hohe Meinung von Lucien. Er machte seine Teams besser und liess erfolgreich offensiven Fussball spielen», sagt der zweifache Champions-League-Sieger zur Nachrichtenagentur SDA. «Es ist spannend, ihn nun bei einem ganz grossen Traditionsklub zu sehen, bei einem Verein mit sehr hohen Ansprüchen», so Hitzfeld.

Favre sei ein «Tüftler und Entwickler, der Tag und Nacht arbeitet. Er liebt …

Artikel lesen