Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

FA Cup, 3 Runde

Oxford – Swansea 3:2 (1:1)

Chelsea – Scunthorpe 2:0 (1:0)

Tottenham – Leicester 2:2 (1:1)

Der Tag seines Lebens: Kemar Roofe von Viertligist Oxford United gelingt gegen Swansea City ein Doppelpack.
Bild: Dylan Martinez/REUTERS

Er ist nicht gut zu Vögeln: Nobody von Viertligist Oxford schiesst Swansea im FA Cup ab

Swansea City blamiert sich im FA Cup gegen den League-Two-Klub Oxford United. Strahlender Matchwinner ist der 23-jährige Nobody Kemar Roofe. Chelsea bekundet weniger Mühe und steht souverän in der 4. Runde.

10.01.16, 17:35 11.01.16, 14:40


Das musst du gesehen haben

In der Premier League kämpft Swansea City derzeit am Strich um seine Existenz. Da kommt ein Cup-Match gegen einen viertklassigen Gegner für das Selbstvertrauen gerade richtig – könnte man meinen. Doch dieser Plan geht gegen Oxford United nur bis zum 1:0 durch Jefferson Montero so richtig auf.

David gegen Goliath: Jefferson Montero trifft in der 23. Minute leger für Swansea.
streamable

Doch kurz vor der Pause muckt Oxford United auf: Liam Sercombe trifft per Penalty zum 1:1.

Oxfords Liam Sercombe hämmert den Ball in der 45. Minute mit Gewalt ins Netz. 
streamable

Und nach dem Tee entgleitet die Partie dem Erstligist endgültig. Kemar Roofe, ein 23-jähriger jamaikanisch-englischer Doppelbürger, der den Durchbruch bei West Brom in mehreren Anläufen nicht geschafft hat, bringt Oxford mit einem Doppelpack mit 3:1 in Front.

Kemar Roofes erster Streich: Ein Aufsetzer zum 2:1 in der 49. Minute.
streamable

Kemar Roofes zweiter Streich: Einen Oxford-Konter schliesst er in der 59. Minute eiskalt ab.
streamable

Zwar kommt Swansea durch Bafetimbi Gomis in der 66. Minute noch zum Anschlusstreffer, doch dann macht der Viertligist den Laden dicht. Die Blamage für das Team von Trainer Alan Curtis ist perfekt.

Bafetimbi Gomis trifft zum 2:3 für Swansea, doch zu mehr reicht es dem Team aus der Premier League nicht mehr. 
streamable

Weniger Mühe bekundet Chelsea bei seinem Rencontre mit einem Drittligisten. Diego Costa und Ruben Loftus-Cheek sichern den souveränen 2:0-Erfolg gegen Scunthorpe United.

Keine guten Stilnoten: Diego Costa befördert den Ball in der 13. Minute eher unkonventionell in die Maschen. 
streamable

Lustiger Name, humorloses Tor: Ruben Loftus-Cheek besiegelt Scunthorpe Uniteds Schicksal mit dem 2:0 für Chelsea.
streamable

Gökhan Inler bekommt bei der Knaller-Partie zwischen Tottenham und Leicester wieder einmal die Chance, sich über 90 Minuten zu beweisen. Das zweit- und das viertplatzierte Team der Premier League liefern sich einen Kampf mit offenem Visier und trennen sich 2:2. Den Ausgleich für Tottenham erzielt Harry Kane erst in der 89. Minute via Penalty. Nun muss ein Wiederholungsspiel entscheiden. (dux)

Gökhan Inler sieht aus nächster Nähe, wie sein Teamkollege Nathan Dyer kurz vor Schluss einen Handspenalty verursacht. 
streamable

Harry Kane verwandelt vom Penaltypunkt eiskalt und erzwingt ein Wiederholungsspiel.
streamable

Stoke City ziemlich weit vorne: Die meistgehassten Teams der Premier League

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pana 10.01.2016 20:27
    Highlight Am Donnerstag verlieren sie aber wieder ;)
    4 0 Melden
  • Schmiedrich 10.01.2016 20:13
    Highlight Heiliger hund,wie schnell der kerl beim konter ist😳
    6 0 Melden
    • ksayu45 11.01.2016 00:42
      Highlight ja krass! aber auch wie geil das 1:0 herausgespielt war..
      3 0 Melden

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen