Sport

Thomas Müller und Julian Draxler freuen sich über das zwischenzeitliche 2:0. Bild: EPA/EPA

WM-Quali, 8. Runde

Gruppe C
Aserbaidschan - San Marino 5:1
Deutschland - Norwegen 6:0
Nordirland - Tschechien 2:0

Gruppe E
Armenien - Dänemark 1:4
Montenegro - Rumänien 1:0
Polen - Kasachstan 3:0

Gruppe F
England - Slowakei 2:1
Schottland - Malta 2:0
Slowenien - Litauen 4:0

Deutschland nimmt Norwegen komplett auseinander – England gewinnt Spitzenspiel knapp

04.09.17, 22:49 04.09.17, 23:01

In der Gruppe C steht das auch nach acht Spielen makellose Deutschland kurz der WM-Qualifikation. Die DFB-Elf deklassierte Norwegen 6:0 und führt zwei Runden vor Schluss fünf Punkte vor Nordirland, das sich in Belfast mit einem 2:0 gegen Tschechien das Ticket für die Barrage sicherte. Basels Keeper Tomas Vaclik machte im Tor der Tschechen bei den beiden Treffern nach Standards nicht die beste Figur.

Draxlers saubere Drehung zum 2:0. Video: streamable

Das inferiore Norwegen vermochte zu keiner Zeit mit dem Weltmeister von 2014 mitzuhalten. Drei Tage nach dem mühevollen 2:1 in Tschechien benötigten die Deutschen nur gerade 21 Minuten, um sich ein 3:0-Polster zu schaffen - ähnlich zügig waren sie letztmals beim 7:1 im denkwürdigen WM-Halbfinal gegen Brasilien unterwegs (5:0 nach 29 Minuten). Zum 1:0 traf Mesut Özil nach zehn Minuten, danach erhöhten Julian Draxler (auf Pass von Özil) und zweimal Stürmer Timo Werner, beide Male von Thomas Müller bedient, bis zur Pause auf 4:0. Der Ex-Stuttgarter Werner war damit in den letzten fünf Länderspielen an nunmehr acht Treffern beteiligt war.

Werner trifft nach herrlicher Flanke von Müller zum zweiten Mal. Video: streamable

Nach dem Seitenwechsel schalteten die Deutschen einige Gänge zurück. Zwei weitere Treffer schossen sie trotzdem. Per Kopf fügten die eingewechselten Leon Goretzka (50.) und Mario Gomez (79.) den Norwegern die höchste Niederlage seit 1972 (0:9 gegen die Niederlande) bei.

Wichtiger Sieg für England

Die «Three Lions» machen am Montag einen grossen Schritt Richtung WM 2018. Im Spitzenkampf müht sich das englische Team zum 2:1 gegen den Verfolger Slowakei.

Der Gamewinner: Das 2:1 von Marcus Rashford. Video: streamable

Am Ende jubelten sie, die Engländer - noch mehr als im ersten Duell mit der Slowakei, als ihnen der 1:0-Siegtreffer in der 95. Minute gelungen war. Eric Dier nach einem Corner in der 37. Minute und Marcus Rashford mit einem Schuss aus 18 Metern nach einer Stunde drehten die Partie gegen die Slowaken, die den Engländern in der 3. Minute nach einem Rashford-Patzer nahe des eigenen Strafraums zunächst den schnellsten Gegentreffer seit 1993 eingeschenkt hatten und mindestens einen Punkt verdient hätten.

Mit dem Sieg im Spitzenkampf machte England einen grossen Schritt. Der Vorsprung auf die Slowakei beträgt nun bei zwei verbleibenden Spielen beruhigende fünf Punkte. Es hätte aber auch anders kommen können, zum Beispiel, wenn Joe Hart Adam Nemecs Schuss Minuten vor Rashfords Siegtreffer nicht mirakulös pariert hätte, es 1:2 statt 2:1 gestanden wäre.

Anstatt die Poleposition zu beziehen müssen die Slowaken nun am 5. Oktober in Schottland (2:0 gegen Malta) den 2. Platz verteidigen. Auch Slowenien (4:0 gegen Litauen), das dann in England antritt, darf noch hoffen. (sda/cma)

Das könnte dich auch interessieren:

Wo ist Walter? (Natur-Edition) Diese 14 Tierarten haben Forscher erst vor kurzem entdeckt

Video zeigt dramatische Flucht von nordkoreanischem Soldaten

Til Schweiger hat sich mit diesem Facebook-Post mal wieder in Schwierigkeiten gebracht ...

Uber vertuscht massiven Hackerangriff – 57 Millionen Kundendaten weg

Das sind die beliebtesten (und fairsten) Smartphones der Schweiz

Weil es schon wieder früh dunkel wird: 13 Glühbirnen-Witze zum Abschalten

Hast du auch dieses Teil an deiner Heizung? So funktioniert es richtig

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Nach dem «Haka» der «All Blacks» bleiben die Waliser einfach stehen 

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Alle Artikel anzeigen

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

3m 4s

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Video: Angelina Graf

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen